Sonntag 5. Februar 2023

Die größte Show auf Erden mit Nightwish

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

„The Greatest Show On Earth“ , so könnte das Motto der Tour von Nightwish auch heißen. Nach der langen Pause durch Corona und die gesundheitlichen Probleme der Sängerin Floor Jansen war es nun endlich soweit, Nightwish gingen auf Welt Tournee und besuchten dabei die altehrwürdige Halle in Frankfurt, die Festhalle. Unterstützt wurden sie von Turmion Kätilöt und Beast in Black.

Als erstes betraten Turmion Kätilöt die Bühne. Ihre Musik müßte man als eine Mischung dunkler Töne gepaart mit schon fast an 90er Jahre Discobeats erinnernde Klänge bezeichnen. Die spezielle Mischung machte aber auch das Besondere an ihrem Auftritt aus, gepaart mit der durch Corpsepaint unterstützten auffälligen Dark Metal Optik. Ihnen gelang es den Abend gebührend einzuläuten.

Als zweites betraten nun Beast in Black die Bühne, auch sie fackelten nicht lange und legten direkt los. Ihre Musik konnte man am besten als Mischung klassischer Heavy Metal Töne gepaart mit Synthesizer Sounds aus den 80er Jahren. Ihre Texte bedienen sich gerne an Filmen der 80er oder 90er Jahre, mit Fokus auf das Sience Fiction Genre . So war es nicht verwunderlich dass ein Titel „Blade Runner“ hieß. Mit ihren bis dato drei erschienen Alben konnten Beast in Black schon zahlreiche Fans finden, an diesem Abend kamen sicherlich einige mehr dazu. Schnell ging die Spielzeit vorbei und der letzte Song ihrer leider viel zu kurzen Spielzeit erklang aus den Lautsprechern.

Jetzt war es an der Zeit für Nightwish die Bühne zu erobern. Alles wartete gespannt dass endlich der Vorhang fiel der noch die Bühne verhüllte. Mit einem großen Knall und Feuerwerk ging es nun los, die Band um Sängerin Floor Jansen betrat die Bühne und legte schnell ohne Unterbrechung los. Mit „Noise“ und „Tribal“ befanden sich direkt zwei Stücke vom aktuellen und der Tour namensgebenden Album „Human II Nature“ unter den ersten drei Titeln der Setlist. Man stellte recht schnell fest dass sich die aktuelle Tour speziell auf die Ära mit Floor Jansen fokussierte und bis auf wenige ältere Titel aus der Zeit mit Sängerin Tarja Turunen nun endgültig gestrichen wurden. So mußte man leider vergebens auf beliebte Titel wie „Wishmaster“ oder „Sleeping Sun“ warten, zumindest ein paar Songs aus dieser Zeit wie „Nemo“ oder „Dark Chest Of Wonders“ blieben trotzdem erhalten. Dieses sollte aber der Qualität des Auftritts keine Abstriche machen. Nightwish haben es mit Sängerin Floor Jansen geschafft neue Wege zu gehen ohne ihre Wurzeln zu vergessen. Floor’s Gesang wirkte sogar facettenreicher wie der ihrer Vorgängerinnen, der darauf folgende Erfolg bestätigte die positive Entwicklung der Band. Optisch gab es viel zu sehen, zahlreiche Pyroeffekte und Videoprojektionen runden das Ganze ab. Zwischenzeitlich schlug man sogar ruhigere Töne an, der akustisch vorgetragene Song „How’s The Heart“ ließ Platz zum träumen. Als besondere Überraschung spielten Nightwish zum Abschluss den sehr langen Titel „The Greatest Show On Earth“ in voller Länge, ein Song der die 20 Minuten Grenze überschritt aber trotzdem sehr abwechslungsreich blieb. Anschließend folgte die finale Verabschiedung vom Publikum, die Band verließ die Bühne, das Publikum machte sich glücklich auf den Heimweg.

Text und Bilder by Jan Heesch

Turmion Kätilöt

Beast in Black

Nightwish

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel