Sonntag 5. Februar 2023

Punk Rock vom Feinsten – Billy Talent in Stuttgart 2022

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Um ein wenig Kanada nach Deutschland zu bringen, haben die Jungs von Billy Talent extra viel Schnee für uns mitgebracht – genau damit begrüßte der charismatische Sänger Benjamin Kowalewicz die Fans. Aber erstmal von vorne: 

Pünktlich um 19 Uhr kamen die drei Jungs von der Band Pabst auf die Bühne erzählen, wie sie als Support Act eingeladen worden sind. Sympathische Story; jetzt war aber Zeit für Musik. Mit ihrem rockigen Sound versuchte die Band die Leute einzuheizen, aber leider wollte der Funke nicht direkt überspringen. Trotz viel Action auf der Bühne bewegten sich nur ein paar der Leute Richtung Ende des Sets. Nach ca. 25 Minuten war dann der nächste Support am Start. Kein anderer als Frank Turner mit seinen Sleeping Souls. Der sympathische Sänger betrat erst einmal alleine die Bühne, um eine Ankündigung zu machen. Er hätte eine Wette verloren und müsste das gesamte Konzert über Deutsch mit den Besuchern reden. Gesagt, getan. Okay, vieles davon hat er vom Monitor abgelesen, aber als Engländer ist es dennoch nicht so einfach. Mit der ganz alten Nummer „Recovery“ startete dann die gesamte Band und die Stimmung war echt gut. Die Mischung aus Folk- und Punkrock ging voll auf und die Besucher fingen an zu tanzen und auch der ein oder andere Pit entstand. So spielten sich Frank Turner and the Sleeping Souls durch ihre Diskografie und der ein oder andere lustige Spruch des Frontmanns ging Richtung Publikum. Den Song “Eulogy” sang der symphytische Brite sogar auf Deutsch, das schafft auch nicht jeder. Mit ihrer letzten Nummer “Four Simple Words” verabschiedete sich die Band von den Fans und bedankte sich für die Zeit, die die Besucher bei ihrer Show investierten.

Gut 6000 Leute waren nach Stuttgart gereist, um ihre Idole aus der Jugend wieder live sehen zu können. Vor sechs Jahren waren Billy Talent das letzte Mal in der Hanns-Martin-Schleyer Halle zu Gast. 

Um 21:20 Uhr ging es direkt los mit “Devil in a Midnight Mass” – also volles Tempo und Party im Publikum angesagt. Gefolgt von “This Suffering”, ebenfalls auf dem 2. und wohl erfolgreichstem Album der Kanadier. Das Neuste Werk der Band ist mittlerweile auch schon fast ein Jahr alt, aber um es auch live promoten zu können, gab es natürlich einige Stücke von Crisis Of Faith, wie z.B. Beg To Differ und “The Wolf”. Allerdings waren mehr Fans der alten Stunde da, das merkte man direkt, als z.B. “Perfect World” gespielt wurde und wirklich jeder lauthals mitsang. Bis in die letzten Reihen wurde getanzt und gepogt. 

Aber auch das Debüt Album der Band wurde nicht vergessen und so gab es zur Freude der Fans “Try Honesty” zu hören.

Billy Talent sind nun mittlerweile fast 30 Jahre als Band unterwegs und haben in den Jahren eine besondere Beziehung zu Deutschland aufgebaut. Startschuss dafür war der Release ihres ersten Albums über ein deutsches Label. Somit konnten die Jungs hierzulande bisher unzählige Male live auftreten.

Nach insgesamt 19 Songs war die Show aber immer noch nicht vorbei. Ohne großartige Ankündigung von Zugaben gab es noch die Nummern “Viking Death March” und zu guter Letzt den Lieblingssong aller – “Red Flag”. 

Fotos & Text © Daniel Selke

Pabst

Frank Turner

 Billy Talent

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel