Sonntag 21. Juli 2024

EMPIRE STATE BASTARD bringt ihren ersten Track „Harvest“ heraus

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Mit Empire State Bastard, der Leftfield-Extreme-Metal-Band von Simon Neil und Mike Vennart, wurde nun endlich wahr, was die Fans schon seit Jahren herbeigesehnt hatten. Die Begeisterung steigerte sich noch, als bekannt wurde, dass der legendäre Schlagzeuger Dave Lombardo auf dem kommenden Debüt-Track und bei den Liveshows im März mitwirken würde. Mit unverminderter Wucht treibt dieser Schub die Band voran, wie sich bei ihrer ersten Headline-Tour ab kommender Woche zeigt: sie war innerhalb weniger Augenblicke ausverkauft, sogar bevor die Band bei Roadrunner Records unterschrieben hatte. Jetzt entfesseln Empire State Bastard ihren Debüt-Track „Harvest“.

Listen on Apple Music

Wie ein Sturm der Aggression bricht „Harvest“ herein. Mike Vennarts widerborstige, vor Einfallsreichtum strotzende Riffs treffen auf Simon Neils ungezähmte Vokal-Attacken, die rastlos zwischen manischem Schreien, Fantomas-artigem Winseln und angedeuteten Melodiefetzen hin und her pendeln. Der Anker des Chaos ist Dave Lombardo, der mit seinen Rammbock-Rhythmen die Wildheit und den Schwung mitbringt, die auch bei Slayer das gewisse Etwas ausmachen. 

Die Band sagt: „Imperien fallen, Staaten erheben sich, Bastarde singen…es ist Erntezeit(„Harvest time“), Motherfuckers!“

Das Artwork für „Harvest“ stammt aus der Feder von Moderator Daniel P Carter (BBC Radio 1 Rock Show), der den Track als „eine wüste Noise/Metal-Attacke” bezeichnet.

Empire State Bastard entstand aus den dunklen Gedankenregionen des Duos. Die beiden spielten sich gegenseitig in den Auszeiten während der Tourneen von Biffy Clyro die härteste, avantgardistischste oder abstoßend konfrontativste Musik vor, die sie finden konnten und ließen sich davon inspirieren. Nun hat das Duo – Mike (Gitarren, Songwriting) und Simon (Gesang, Lyrics) – eine Sammlung von Songs erarbeitet, die mit Abenteuerlust fast jede erdenkliche dunkle Nische in den unzähligen Sounds des Metals und genreverwandten Auswüchsen durchforstet.

Ihr angsteinflößender Ausflug führt sie zu knallhartem Hardcore im Stile von Siege, frenetischem, viszeralem Thrash aus dem Slayer-Kiez, dem klaustrophobischen Sludge der Melvins, der stimmlichen Freeform-Wendigkeit von Mike Patton und den gigantischen Stoner-Riffs von Sleep. Es ist eine Band, die in der Tradition der Metal-Urväter verwurzelt ist, aber von neueren Einflüssen der Leftfield-Aggression beeinflusst wird.

Komplettiert durch die Bassistin Naomi Macleod (Bitch Falcon) für die Live-Shows, werden Empire State Bastard nach ihrer ersten Headline-Tour im März den Sommer über diverse UK-Festivals spielen, u.a. Download2000trees und ArcTanGent, außerdem machen sie einen Abstecher zum Hellfest in Frankreich und zum Malakoff Rockfestival in Norwegenmachen. Die Termine sind:

MÄRZ – HEADLINE TOUR
26.3. – Glasgow, Cathouse (AUSVERKAUFT)
27.3. – Manchester, Rebellion (AUSVERKAUFT)
28.3. – London, The Underworld (AUSVERKAUFT)

JUNI
9.6. – UK, Download Festival
18.6. – Frankreich, Hellfest

JULI
7.7. – UK, 2000trees Festival
17.7. – UK, ArcTanGent
21.7. – Norwegen, Malakoff Rockfestival

Empire State Bastard folgen auf:
Spotify | Apple Music | Instagram

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel