Montag 15. April 2024

Hart umkämpft, aber fair gespielt, trotz Niederlage

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Die Damen 2 der TG Osthofen traf am Samstag, dem 16.04.2023, auf die dritte Mannschaft der SF Budenheim in der Wonnegauhalle. Von Beginn an zeigte die TG Osthofen eine starke Abwehrleistung und konnte die gegnerischen Angriffe erfolgreich abwehren. Leider gelang es den Osthofenerinnen in den ersten Minuten nicht, im Angriff durchzubrechen, was dazu führte, dass das erste Tor in Minute 4 gegen sie fiel. Budenheim konnte kurzzeitig einen Vorsprung von 3 Toren aufbauen, den die TG Osthofen aber in der 12. Minute wieder ausgleichen konnte und kurzzeitig sogar in Führung ging. 

Leider spielten die Osthofenerinnen in der Folgezeit etwas übereilt, was dazu führte, dass sie bis zur 21. Minute mit 5:10 hinten lagen. Durch den Anschlusstreffer von Louise Ahl in der 28. Minute, kamen die Osthofenerinnen wieder auf ein Tor zum 11:12 heran. Kurz vor Ende der Halbzeit mussten sie jedoch ein 11:13 als Zwischenstand akzeptieren. 

In der zweiten Halbzeit kam Lina Grittman, die notgedrungen am Kreis eingesprungen war, in Schwung und konnte durch geschickt erarbeitete 7-Meter, die Laura Reichert souverän traf, das Spiel offenhalten. Bis zur 41. Minute konnte die TG Osthofen das Spiel durch ihre starke Abwehr und Paraden ihrer Torhüterinnen knapphalten (16:16). Leider machte sich zu diesem Zeitpunkt bemerkbar, dass die Bank der Osthofenerinnen etwas knapp besetzt war und sie ihre Energie aufgebraucht hatten. Dadurch konnten sie der erneuten 0:5-Serie der Gäste nicht mehr gegenhalten und mussten sich am Ende mit 18:27 deutlich geschlagen geben. 

Trotz der Niederlage zeigten die Spielerinnen der TG Osthofen eine starke Leistung und kämpften bis zum Schlusspfiff um den Sieg. Besonders hervorzuheben sind die starke Abwehrleistung und die Leistungen von Lina Grittman am Kreis. 

,,Das Spiel war hart umkämpft, aber fair und die Zuschauer konnten eine spannende Partie genießen. Wir werden weiter hart trainieren, um im nächsten Spiel wieder voll angreifen zu können“ zeigt sich Trainer Kolja Sahre zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Fotos & Text : Mirco Metzler/Die Knipser

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel