Donnerstag 25. Juli 2024

🎤🎵🎸 Interview mit Sängerin/Songschreiberin Lisa Akuah 🎤🎵🎸

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Hallo Musikliebhaber! Wir haben heute ein aufregendes Interview mit der talentierten Sängerin-Songwriterin Lisa Akuah! Hier erfahrt ihr mehr über ihre aktuelle Single “Lighthouse”, ihre Pop- und Indie-Rock-Songs, ihre Zeit im Studio und welche Highlights noch auf euch warten. Lasst uns gleich eintauchen! 🌟

1️⃣ Deine neue Single “Lighthouse” hat schon viel Aufmerksamkeit bekommen. Kannst du uns ein wenig über die Inspiration hinter dem Song erzählen und was er für dich bedeutet? 🎶🏠

1️⃣ In ‘Lighthouse’ geht es um das Gefühl, sich ganz plötzlich fehl am Platz zu fühlen, als sei ein Schalter umgelegt worden und man hat vergessen, wie man sich unter Menschen verhält. Das hat sicherlich jede*r schon einmal auf irgendeine Art erlebt, dass man auf einmal das Gefühl hat, egal wo man steht, man steht im Weg – wie ein großer Leuchtturm eben. Mir passiert das vor Allem wenn ich mit Freunden aus bin und meine “soziale Batterie” sich komplett entladen hat. ‘Lighthouse’ ist nach genau so einem Abend auf dem Weg nach Hause aus mir rausgesprudelt, ich musste das Gefühl einfach sofort in ein Lied fassen! 

2️⃣ Woher nimmst du als Sängerin-Songwriterin deine Inspiration, wenn du deine Songs schreibst? Gibt es bestimmte Erfahrungen oder Emotionen, die du oft in deine Musik einfließen lässt? ✨🎶

2️⃣ Meine Inspiration kommt hauptsächlich aus meinem eigenen Leben und wie ich damit umgehe, introvertiert und hochsensibel zu sein. Viele kleine Dinge ziehen gern an Menschen vorüber, ich fange diese aber gern auf und mache einen Song daraus, denn manchmal liegt auch viel Schönheit darin. Beispielsweise habe ich auch einen Song über Wachstumsschmerzen. Man hat die ja nicht nur als Kind oder Teenager, eigentlich macht man doch sein gesamtes Leben einen gewissen Wachstumsprozess durch, der auch gern mal Schmerzen verursacht. Kurz – ich denke einfach sehr viel nach und verbringe Zeit in meinem Kopf!  

3️⃣ Wenn es um das Schreiben von Songs geht, fängst du normalerweise mit dem Text oder der Musik an? Gibt es einen bestimmten kreativen Prozess, dem du folgst, oder variiert er von Song zu Song? 📝🎵

3️⃣ In der Regel beginne ich mit einer Songstruktur und Melodie auf der Gitarre. Beim Klimpern kommt irgendetwas zustande, was mir gefällt, dann fange ich an eine Melodie zu summen und irgendwann purzeln (hoffentlich) Wörter aus mir heraus. Im Fall von ‘Lighthouse’ habe ich allerdings den Text zuerst geschrieben, auf meinem Handy in der U-Bahn. Der hat sich einfach so stark manifestiert, dass er raus musste. Und sogar die Gitarre hat sich schon in meinem Kopf angefangen, zu formen. Das ist mir allerdings vorher noch nie passiert und auch seitdem bisher nicht mehr. 

4️⃣ Hast du im Studio die volle kreative Kontrolle über deine Aufnahmen, oder gibt es ein Team, das mit dir zusammenarbeitet? Wie sieht der Prozess der Erstellung von Studioaufnahmen für dich aus? 🎙️🎧

4️⃣ In dem Studio, in dem ich aufnehme haben die Künstler immer die kreative Kontrolle. Aber wir haben einen Profi, Cameron Laing (The Famous Gold Watch), an unserer Seite, der unsere Musik einfach aus einem anderen ‘Hörwinkel’ betrachtet. Ich schätze seine Ideen sehr und viele der Klänge, die in meiner Musik zu hören sind, waren seine Ideen. Beispielsweise wäre ich nie auf die Idee gekommen, das Schlagzeug in ‘Lighthouse’ so prominent zu gestalten. Aber er sagte, er würde gern mal hören, wie es denn mit Schlagzeug á la Radiohead klingt und irgendwie hat es einfach gepasst und ich wollte es gar nicht mehr anders! Der allgemeine Aufnahmeprozess sieht bei allen unterschiedlich aus, ich jedenfalls nehme immer zuerst die Gitarre und die Vocals auf und dann kommt der Rest. 

5️⃣ Welche spannenden Highlights können wir von euren kommenden Projekten erwarten? Sind Überraschungen oder besondere Kollaborationen in Planung? 🌟🎉

5️⃣ Zur Zeit habe ich vier Songs im Studio in Bearbeitung! Das ist schon ein recht großer Haufen und es gibt noch sehr viel Arbeit! Aber das letzte Jahr war unfassbar kreativ für mich und ich habe das Gefühl, dass sich so langsam ein Album zusammenfügt! Ich plane auch, im Jahr 2024 noch mehr zu reisen! Diesen Monat beginne ich damit, mich bei den gängigen Kleinkunst- und Musikfestivals zu bewerben und dann geht es hoffentlich im Sommer 2024 auf Tour! Kollaborationen sind derzeit nicht konkret geplant, aber ich spreche immer mal wieder mit Freunden darüber, also wer weiß, vielleicht passiert da ja doch noch was! 

6️⃣ Stelle Dir eine Welt ohne Bühne vor. Wie würde dein Leben aussehen, wenn du nicht auftreten und deine Musik mit einem Publikum teilen könntest? Wie wichtig ist die Bühne für dich als Künstlerin? 🌍🎤

6️⃣ Eine solche Welt haben wir ja vor gar nicht allzu langer Zeit schon erlebt! Erst in diesem Jahr fühlt es sich wirklich so an, als sei alles wieder “normal”. Ich glaube aber, dass wir immer irgendwie Mittel und Wege finden, unsere Kunst zu zeigen. Manche spielen sie von Balkonen herunter, andere im Live Stream im Internet. Ich würde wahrscheinlich viel Energie ins Schreiben und Aufnehmen investieren. Vielleicht würde ich sogar versuchen, gezielt für Filme und Serien Musik zu schreiben. Generell brauche ich aber auch nicht unbedingt eine Bühne, mir reicht auch schon ein schöner Baum unter den ich mich mit meiner Gitarre stellen kann. So ist man schön nah an den Menschen, die man mit der Musik berühren möchte. 

7️⃣ Könntest du uns zum Ende des Interviews noch deinen Lieblingssong verraten und warum er einen besonderen Platz in deinem Herzen einnimmt? 🎵❤️

7️⃣ Ich habe gefühlt 1000 Lieblingssongs! Aber es gibt ein paar, die einen ganz besonderen Platz einnehmen und einer davon ist wohl ‘Mykonos’ von der Band Fleet Foxes. Die Harmonien und Melodien sind einfach Wunderschön und bewegend. 

8️⃣ Wenn du über deinen Weg als Sängerin-Songwriterin nachdenkst, für welche drei Dinge in deinem Leben bist du am dankbarsten? 🙏🌟

8️⃣ An allererster Stelle steht da auf jeden Fall die Unterstützung meiner Familie und Freunde! Ich glaube, wenn sie nicht hinter mir und dem stehen würden, was ich mache, könnte ich das so nicht schaffen. Meine Eltern standen schon immer hinter mir, egal welchen Weg ich einschlagen wollte. Genauso ist es mit meinen liebsten Freunden. Ich bin auch sehr dankbar dafür, dass man als Künstler heutzutage doch recht viele Möglichkeiten hat, finanzielle Unterstützung zu bekommen, um sein Projekt zu realisieren. Jedenfalls hier in Deutschland. Ich glaube, da haben wir schon eine sehr privilegierte Position im Vergleich zu anderen Ländern. Und letztlich bin ich dankbar dafür, dass ich mit so wunderbaren, kreativen Menschen zusammenarbeiten kann! Zum Musikerdasein gehört so viel mehr als nur Schreiben und Spielen und viele Dinge kann ich einfach selbst nicht, wie z.B. Produktion. Ich habe das Gefühl, unsagbares Glück gehabt zu haben, Menschen getroffen zu haben, die meine Musik einfach verstehen und das Beste rausholen. Das sind so die wichtigsten Dinge, für die ich dankbar bin!

Vielen Dank, Lisa Akuah, dass du dir die Zeit genommen hast, deine Erkenntnisse mit uns zu teilen! Wir können es kaum erwarten, zu sehen, was die Zukunft für dich und deine Musik bereithält. Leuchte weiter wie ein Leuchtturm! 🎶✨

Lisa Akuah
Lighthouse

Label: Dachshund Music
VÖ: 27.10.2023
Genre: Singer/Songwriter
Bei iTunes kaufen

Listen on Apple Music
- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel