Samstag 2. März 2024

Joe Jackson präsentiert MAX CHAMPIONs Song „What A Racket!” – die Legende der britischen Musik Hall-Ära lebt

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Der renommierte Musiker und Produzent Joe Jackson veröffentlicht den Titeltrack seines kommenden Albums „What A Racket!“ und lässt das Genie des rätselhaften englischen Künstlers Max Champion wieder aufleben. Dabei präsentiert er eine offene und eingängige Interpretation des chaotischen Großstadtlebens, das wir alle lieben und zugleich hassen.

„What A Racket!“ gibt uns einen satirischen und humorvollen Einblick in den Alltag einer Metropole aus der Sicht von Max Champion. Dieser lebhafte Track lässt den Zuhörer auf humorvolle Weise in das städtische Leben des frühen 20. Jahrhunderts eintauchen und hebt dabei den Smog, den Schmutz und das Chaos hervor.

Listen on Apple Music

Das Video „What A Racket“ HIER ansehen.

Über Max Champion ist nur wenig bekannt, außer dass er 1882 im Londoner East End geboren wurde und vermutlich mit dem großen viktorianischen Unterhaltungskünstler Harry Champion verwandt war. Als aufstrebender Künstler teilte er die Bühne mit großen Stars wie Gus Ellen und Vesta Tilley, aber seine Karriere wurde (ähnlich wie die Music-Hall-Ära selbst) durch den Ersten Weltkrieg unterbrochen, und seine Lieder gerieten in Vergessenheit. Das heißt, bis 2014, als Max-Champion-Noten auftauchten: zuerst in Malta, dann in England und interessanterweise auch in Belgien, wo Max wahrscheinlich in den Schützengräben sein Ende fand. Bis 2019 waren genug Lieder wieder aufgetaucht, um Joe Jackson zu ermöglichen, sie mit einem 12-köpfigen Orchester wiederzubeleben.

„What A Racket!” HIER anhören.

Das Album „Mr. Joe Jackson presents: Max Champion in ‚What A Racket!’” wird am 24. November 2023 über earMUSIC als CD-Digipak und 1LP Black Vinyl, Download und Streaming veröffentlicht.

Es sind auch Pläne in Arbeit, dieses Projekt im Frühjahr 2024 als Live-Show zu präsentieren. Weitere Details in Kürze!

„What A Racket“ kann HIER vorbestellt werden: https://maxchampion.lnk.to/albumPR

Das Genre Music Hall war (zusammen mit dem amerikanischen Pendant Vaudeville) die erste Form der Massenunterhaltung, die von der Arbeiterklasse geschaffen wurde. Seine Anfänge lagen in den Pubs und Straßen Londons in der Mitte des 19. Jahrhunderts, und obwohl es nie wirklich als „respektabel“ galt, wurde es um 1900 in opulenten Theatern vor einem riesigen Publikum aus allen Gesellschaftsschichten aufgeführt. Prostituierte und Prinzen gleichermaßen sangen zusammen mit Superstars, von denen viele heute legendär sind und deren Lieder im Vereinigten Königreich noch immer bekannt sind.

- Anzeige - spot_img

Neuste Artikel