Montag 24. Juni 2024

Marius Müller-Westernhagen begeistert in der ausverkauften Frankfurter Festhalle

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Marius Müller-Westernhagen ist zurück – und wie! Am vergangenen Abend brachte der charismatische Rocker die ausverkaufte Frankfurter Festhalle zum Beben. Der Anlass: seine 75Live Tour, die eindrucksvoll beweist, dass der Künstler auch mit 75 Jahren nichts von seiner Energie und Bühnenpräsenz eingebüßt hat.

Pünktlich um 20:15 Uhr erloschen die Lichter und die ersten Klänge von „Alphatier“ ertönten. Sofort war klar: Hier wird kein bisschen an Power gespart. Die Menge tobte, als Marius Müller-Westernhagen nahtlos mit „Ich will raus hier“ und „Fertig“ weitermachte – drei kraftvolle Songs, die den perfekten Auftakt für diesen unvergesslichen Abend bildeten.

Im weiteren Verlauf des Abends riss Westernhagen mit Klassikern wie „Taximann“ und „In meiner Bude flipp‘ ich aus“ das Publikum von den Sitzen. Spätestens bei „Es geht mir gut“ war kein Halten mehr – die gesamte Festhalle sang aus vollem Herzen mit. Der Musiker verstand es meisterhaft, die Emotionen der Fans zu kanalisieren und eine Atmosphäre zu schaffen, die vor Energie und Leidenschaft nur so strotzte.

Ein besonderes Highlight war das Duett „Luft um zu atmen“ mit seiner Frau Lindiwe Suttle. Ihre harmonischen Stimmen verschmolzen perfekt und verliehen dem Song eine besondere Magie. Auch bei „Wieder hier“ glänzten die beiden zusammen und sorgten für Gänsehautmomente.

Marius Müller-Westernhagen präsentierte an diesem Abend eine vielfältige Setliste, die sowohl alte Hits als auch neuere Songs umfasste. „Mit 18“, „Sexy“ und „Alles in den Wind“ kamen ebenso gut an wie der Klassiker „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“, der durch ein Snippet von Jimi Hendrix‘ „Power of Soul“ eine besondere Note erhielt.

Die erste Zugabe begann mit „Lass‘ uns leben“, gefolgt von „Rosen“ und „Schweigen ist feige“, bevor „Halt mich noch einmal“ die Menge erneut in seinen Bann zog. Die zweite Zugabe startete mit dem emotionalen „Weil ich dich liebe“ und endete fulminant mit „Johnny W.“ und „Freiheit“. Als Westernhagen schließlich mit „You’ll Never Walk Alone“ den Abend ausklingen ließ, war die Verbundenheit zwischen Künstler und Publikum förmlich spürbar.

Dieser Konzertabend in der Frankfurter Festhalle war mehr als nur eine musikalische Darbietung – er war ein emotionales Erlebnis, das die Fans so schnell nicht vergessen werden. Marius Müller-Westernhagen hat einmal mehr bewiesen, dass er zu den ganz Großen gehört und auch im Alter von 75 Jahren die Bühne rocken kann wie eh und je. Sein Comeback war nicht nur ein Erfolg, sondern ein Triumph, der Lust auf mehr macht. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal, wenn Westernhagen wieder hier ist – in seinem Revier.

Setlist

  • Alphatier
  • Ich will raus hier
  • Fertig
  • Taximann
  • In meiner Bude flipp‘ ich aus
  • Es geht mir gut
  • Die Wahrheit
  • Mit 18
  • Luft um zu atmen (with Lindiwe Suttle)
  • Sexy
  • Alles in den Wind
  • Zeitgeist
  • Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz (With snippet of „Power of Soul“/Jimi Hendrix)
  • Wieder hier (with Lindiwe Suttle)

Encore:

  • Lass‘ uns leben
  • Rosen
  • Schweigen ist feige
  • Halt mich noch einmal

Encore 2:

  • Weil ich dich liebe
  • Johnny W.
  • Freiheit
  • Outro (You’ll Never Walk Alone)

Text & Fotos © by Boris Korpak/bokopictures

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel