Berichte & Fotos

Helge Schneider „Let’s lach!“ in der Brita Arena Wiesbaden

Gestern Abend war es so weit: Helge Schneider, Extremkomiker, Jazzliebhaber und Retter der gepflegten Abendunterhaltung, eroberte die Bühne in der BRITA-Arena beim Strandkorb Open-Air in Wiesbaden. „Let’s lach!“ forderte der geniale Faxenmacher seine Fans in seinem gleichnamigen Sommerprogramm auf, um Frohsinn, Unsinn und Hintersinn zu verkünden.

Seine Fans verehren Helge Schneider für die künstlerische Bandbreite, die er bedient: Er singt, spielt etliche Instrumente hervorragend und stolpert vom Lied in die Erzählung. Er tanzt auch schon mal, aber dann in Badelatschen. Schneider bewegt sich spielerisch leicht zwischen Hoch- und Subkultur, zwischen möglicher Realität und herrlichem Quatsch. Schlager, Pop und Jazz sind bei ihm keine Gegensätze. Doch am liebsten improvisiert er.

Schneider hat in den vergangenen drei Jahrzehnten sowohl den deutschsprachigen Humor als auch die deutsche Musiklandschaft geprägt. Auf einzigartige Weise verbindet er beide Genres. Helge polarisiert, provoziert und hat seine ganz persönliche Art von Klamauk nicht nur salonfähig gemacht, sondern auch im Feuilleton etabliert. Dafür hat er etliche Auszeichnungen entgegengenommen, etwa den ECHO, zweimal den Deutschen Comedypreis (u.a. für sein Lebenswerk), den Deutschen Kleinkunstpreis, das Prädikat „Klavierspieler des Jahres“, den Großen Karl-Valentin-Preis, den Ehrenpreis des Bayerischen Kabarettpreises sowie viele andere!

Fotos © by Boris Korpak | Text by meyer-konzerte

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"