Berichte & Fotos

Licht und Feuer – Parkway Drive sorgen für die Erleuchtung der anderen Art

Schon auf der letzten Tour vor knapp 2 Jahren sorgten Parkway Drive für offene Münder und Erstaunen, diese Tour sollte es nicht anders werden bei ihrem Besuch am 27.01.2019 in der Jahrhunderthalle Frankfurt. Mit im Gepäck hatten sie die Bandkollegen von Thy Art Of Murder und Killswitch Engage. Diese Zusammenstellung war die bester Voraussetzung für einen Abend mit geballter Metal Power der etwas härteren Gangart.

Als erstes betraten Thy Art Of Murder die Bühne und legten direkt los, man merkte hier schon recht früh dass es heute kein Kuschelrock geben wird. Death Metal vom Feinsten drang aus den Boxen und jetzt schon wurde die Richtung vorgegeben wo es später noch hingehen sollte.

Kaum hatten Thy Art Of Murder die Bühne verlassen war es schon an der Zeit für Killswitch Engage die Bühne zu entern. Auch hier wurde nicht viel Zeit für Plaudereien verschwendet und es ging einfach nur vorwärts. Längst schon kein Geheimtipp mehr zeigten Killswitch Engage was sie können und wohin es heute führen wird. Die Stimmung war jetzt schon am überkochen und man konnte schnell feststellen daß alle ihren Spaß hatten. Somit schufen sie beste Voraussetzungen fu?r die folgenden Parkway Drive.

Nach einer letzten Umbaupause war es schließlich soweit, die aus Australien stammenden Parkway Drive betraten die Bu?hne der Jahrhunderthalle Frankfurt. Klar im fokus der Show stand das aktuelle aus dem Jahr 2018 stammende Album „Reverence“ , alte Klassiker durften natürlich nicht fehlen. Was hier an Licht und Pyrotechnik auf der Bu?hne genutzt wurde sucht seinesgleichen. Speziell auf jeden Song perfekt abgestimmte Lichtspiele und im späteren Verlauf des Abends ausufernde Pyrotechnik verliehen der Show ihren besonderen Touch und hoben sie heraus aus dem Sumpf der u?blichen Effekte bei Konzerten. Metalcore vom Feinsten strömte aus den Boxen, die Menge war am toben. Recht früh verlangte Sänger Winston McCall vom Publikum einen möglichst großen Cirle Pit aufzumachen. Die ganze Halle, egal ob jung oder alt, war nun am feiern. Es gelang ihnen zu jeder Zeit daß Publikum zu begeistern und sich auch nicht zu wiederholen, jeder Song hatte ein eigenes Lichtdesign und wurde oft vom Nächsten einfach nur übertroffen. Der Höhepunkt des Abends wurde schließlich bei der Zugabe erreicht, was hier dem Gast an Pyrotechnik entgegengeworfen wurde war atemraubend. Feuer wohin man sah auf der Bu?hne und eine Band die sichtlich den Auftritt genoss. Den Anfang zu dem Ganzen machte Sänger Winston mit dem Wurf eine Molotowcocktails in Richtung Bandlogo was durch eine Explosion im Hintergrund dargestellt wurde. Die alles mit Worten zu beschreiben ist kaum möglich, wer anwesend war versteht was hier gemeint ist. So endete auch dieser Abend in Feuer und Donner, man konnte fast denken Parkway Drive wollten einfach nur die Halle abreißen.

Text & Fotos © by Jan Heesch

Fotostrecke:

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"