Berichte & Fotos

Powerwolf – Wolfsnächte 2019 in Düsseldorf

Das neue Jahr hat längst begonnen und ist schon wieder ein paar Tage alt, und für ein weiteres Konzert gastieren die Wolfsnächte in Düsseldorf für eine Zusatzshow am 25.01.2019 und den letzten Termin in Deutschland dieser Tour. Wie auch schon bei den vorhergegangenen Shows boten Kissin´Dynamite und Amaranthe wieder tatkräftige Unterstützung in der Mitsubishi Electric Halle.

Als erstes betraten Kissin´Dynamite die Bühne, schnell füllte sich jetzt schon die Halle da niemand etwas verpassen wollte. Der Band fiel es nicht schwer schnell gute Laune zu verbreiten. Die sympatischen Musiker aus Baden-Württemberg wußten sofort zu überzeugen und lieferten mit Songs wie „You’re not alone“ oder „I’ve got the fire“ den perfekten Beginn eines spektakurären Abends.

Im Anschluss sollten die aus Schweden stammende Band Amaranthe nahtlos an die schon herrschende gute Stimmung anschließen. Auch sie hatte nsehr schnell ihr Publikum im Griff und bauten die Stimmung mit Hits wie „The Nexus“ oder „Amaranthine“ weiter aus.

Für Powerwolf war nun alles vorbereitet und der Weg geebnet, Zeit für den Höhepunkt der Wolfsnächte 2019 in Düsseldorf. Durch ein kleines technisches Problem konnten Powerwolf beim ersten Song nicht ihre gesamte Pyrotechnik nutzen da sich ein Teil des Vorhangs nicht komplett gelöst hatte. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, und zumindest die Handflammenwerfer zu „Fire and Forgive“ konnte Sänger Atilla Dorn nutzen. Von nun an gab es keine Probleme mehr und Powerwolf brannten im wahrsten Sinne des Wortes die Halle ab. Zu „Where the wild wolves have gone“ fing es noch zusätzlich an auf der Bühne zu schneien. Diese Show stellte für Powerwolf einen weiteren Schritt nach vorne auf ihrem Erfolgskurs dar, eine größere Halle haben sie in der Vergangenheit noch nicht bespielt, nur Open Air hatten sie schon größere Publikumsmassen vor der Bühne. Wenn man sich den Werdegang dieser Band betrachtet wird man neugierig darauf wo der weitere Weg die Band noch hinführen wird. Der bisherige Erfolg läßt vermuten daß es auf keinen Fall mehr kleiner wird was Hallengrößen betrifft. Nach knapp 2 Stunden war auch dieser gelungene Abend einmal zu Ende. Man freut sich auf den Sommer wo Powerwolf wieder auf diversen Open Airs zu finden sind.

Text & Fotos © by Jan Heesch

Fotostrecke:

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"