Berichte & Fotos

TOKIO HOTEL mit ihrer „Melancholic Paradise“-Tour in der Batschkapp Frankfurt

Es ist schwer zu glauben, aber TOKIO HOTEL feiern dieses Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum und deswegen sind die Jungs auch fleißig auf ihrer „Melancholic Paradise“-Tour, um die Songs von der neuen, dieses Jahr kommenden Platte zu präsentieren und mit den Fans richtig zu feiern. Für mich ist diese Band ein echtes Phänomen der deutschen Musik Szene. Die Jungs haben so jung als Musiker angefangen und 15 Jahre zusammen durchgehalten, das kann nicht jeder. Fünf Platten und zahlreiche Auszeichnungen haben sie in Kasten. In dieser Zeit haben TOKIO HOTEL sich sehr entwickelt und sehr an sich gearbeitet, wenn man z.B. die englischsprachigen Veröffentlichungen von Scream und Room 483 mit jetzigen Alben vergleicht – ein himmelweiter Unterschied. Nicht nur die Zahl von Tattoos und Piercings hat sich vergrößert, sondern auch die Qualität der Musik ist gestiegen. Das Video „When It Rains It Pours“, das im April rauskam, hat das noch mal bestätigt.

Ich habe TOKIO HOTEL noch nie live gesehen, deswegen war ich auch sehr gespannt. Im Vergleich zu vielen Besuchern, die eher die Nostalgie zum Konzert geführt hatte, war ich mehr an den neuen Songs interessiert und natürlich an der neuen Show. Die Bilder und Kostüme der letzten Tour, die ich in Internet gesehen habe, erzeugten ziemlich hohe Erwartungen.

Als Support waren an diesem Abend CHARMING LIARS dabei. Diese Alternative-Band aus London hatte ihre neue Platte „Thought, Flesh And Bone“, die am 1. März veröffentlicht wurde, für die Fans dabei. Es ist schon relativ selten, dass eine Vorband so gut zur Hauptband passt, aber heute was genau das der Fall. Eine tolle Stimme, eine geile Show und eine bezaubernde Atmosphäre. Vor dem Konzert habe ich meine Hausaufgabe gemacht und die neue Platte von CHARMING LIARS angehört, live haben sie mich dann aber erst recht überzeugt.

Mit „When It Rains, It Pours“ haben TOKIO HOTEL ihre Show angefangen, worüber ich mich total gefreut habe. Meine Erwartungen bezüglich der Lightshow und des Bühnenaufbaus wurden auch erfüllt, mit 2-stockiger Bühne mit riesigen Monitoren. Danach kam „Girl Got A Gun“, „The Heart Get No Sleep“ und „What If” – eigentlich meine Lieblingslieder von „Dream Machine“. Die Stimmung war sehr gut, das Publikum hat gefeiert und mitgetanzt. Vor „Run, Run, Run“ wurde auf den Monitoren gezeigt, wie Bill sich umkleidet, bevor er wieder auf die Bühne kam. „Stormy Weather“, „Durch den Monsun“ und der neue Song „Berlin“, der von Tom geschrieben wurde und sehr emotional geworden ist, ergaben dann eine Retrospektive der 15 Jahre Bandgeschichte von TOKIO HOTEL – ein sehr schönes Finale.

Ein kleines Fazit kann ich mir aber nicht verkneifen. Man hört in letzter Zeit immer wieder, daß der Kult um TOKIO HOTEL vorbei sei. Die volle Frankfurter Batschkapp und wie das Publikum die Band gefeiert hat, erzählen allerdings eine andere Geschichte. Die Jungs sind echte Profis und haben ein unglaubliches Potential – sowohl musikalisch, ästhetisch oder auch show-technisch. Ich bin mir sicher, sie werden euch in Zukunft noch sehr überraschen. Warten wir ihr neues Album ab… Eins steht fest, nach meiner ersten Live Show von TOKIO HOTEL wäre ich auch gerne nächstes Mal wieder dabei.

Text & Fotos © by Daria für Cityguide Rhein Neckar

Fotostrecke:

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"