Berichte & Fotos

Über 230.000 Besucher bei der „Mannheimer Maimess“

Die erste Mannheimer Großveranstaltung seit den Lockerungen ist nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause am gestrigen Sonntag mit insgesamt über 230.000 Besucherinnen und Besuchern zu Ende gegangen. Die Maimess lockte an 16 Tagen mit aufregenden Fahr- und Schaugeschäften, Kinderkarussells und vielen weiteren Attraktionen vom 23. April bis zum 8. Mai zahlreiche Besucher von jung bis alt aus der ganzen Metropolregion nach Mannheim auf den Neuen Messplatz.

Für die Gesch.ftsführerin der EP Mannheim, Christine Igel, war es ein voller Erfolg: „Die Vorbereitungen waren aufgrund der kurzfristigen Terminierung der Maimess eine Herausforderung für unser ganzes Team. Umso mehr haben wir uns deshalb über den regen Zuspruch und die vielen fröhlichen Gesichter beim Mannheimer Traditionsfest für die ganze Familie gefreut. Ein persönlicher Höhepunkt war für uns der Kindernachmittag, zu dem wir in Kooperation mit dem Mannheimer Schaustellerverband unter anderem 110 Flüchtlingskinder aus der Ukraine samt ihren Begleitern eingeladen hatten.

Mein besonderer Dank gilt hierbei nicht nur meinem Team und unseren Partnern, sondern auch der Mannheimer Polizei, die sich rührend um unsere kleinen Gäste gekümmert hat.“ Während aktuell der Abbau auf dem Neuen Messplatz noch läuft, laufen die Vorbereitungen für das Mannheimer Stadtfest auf Hochtouren. Unter dem Motto „Wir bringen wieder Leben in die Stadt“ wird es rund um den Wasserturm, den Planken und Kapuzinerplanken zahlreiche Aktionsbühnen und ein breites Angebot an Kulinarik geben.

© EP Mannheim

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"