Musik

BATILA feat. Lova Mutu wa Ngozi -NABOYI

Weltmusik


BATILAs Sound ist eine inspirierende Reise durch Raum und Zeit.

Mit seiner Kombination aus kongolesischen Rhythmen, einem Hauch von Reggae, sanft- jazzigen Vibes und einigen elektronischen Klängen, ist der kosmopolitische Singer-Songwriter so vielseitig, dass kein Genre seine Musik vollständig beschreiben könnte. Wenn über Schwarze Künstler geschrieben wird, neigt man dazu, ihnen Attribute wie „anders“ „bunt“, oder „lebendig“ zuzuschreiben.

Zwar erscheinen diese Worte wie Klischees, sind jedoch in diesem Fall von der Realität nicht weit entfernt.

BATILA trägt die Bedeutung: „derjenige, der es schützt, zusammenhält und bewahrt“. Inspiriert von seinen Vorfahren und nach seinem Großvater benannt, versucht BATILA seiner Berufung somit gerecht zu werden. 

Unterstützt von Mentor:Innen, inspiriert von seinen Vorfahren und geprägt von seinem starkem Bewusstsein seiner kongolesischen Wurzeln, definierte Batila sein unverwechselbares Timbre und seinen melodischen Stil, der sich bis heute in seine Musik wieder spiegelt. Batila begann im Alter von 10 Jahren mit dem Schreiben von Gedichten und entwickelte eine starke Beziehung zu der damaligen urbanen kongolesischen Musik. Er war verliebt in die Poesie, den unverkennbaren Gesang Schwarzer Stimmen und dem typisch-kongolesischen Songwriting-Stil, in dem z.B. oft aus der Perspektive der Frau geschrieben wird oder gesellschafts-politische Themen in Liebesgeschichten raffiniert verpackt werden. 

„Gib nicht auf / halte fest, was du liebst“ – ist die Übersetzung seines Debuts auf Kikongo und eine persönliche Reise zur Spiritualität Kongo’s und Blacklove. Alle Songs auf TATAMANA wurden live mit seiner Band The DreamBus und vielen anderen großartigen Musikern zwischen Berlin, Paris und Kinshasa aufgenommen. 

Fühlst du die Energie? Warte, bist du die erste Singleauskopplung NABOYI hörst. Sie ist eines der Songs, die in den Sabab Studios in Kinshasa aufgenommen wurden. Das Studio befindet sich im Keller des Hauptsitzes des RTNC (Radio Télévision nationale congolaise). Ein imposanter Wolkenkratzer, der während der Mobutu-Ära als „La Cité la Voix du Peuple“ bekannt wurde und gleichzeitig ein Ort politischer Machtkämpfe, aber auch Teil der Geschichte kongolesischer Kunst und Kultur

NABOYI bedeutet „Ich will nicht“ und der Text ist so kraftvoll wie der Aufnahmeort

“… foreign spirituality, nga na boyi..Mfumu Kimbangu ya nga let them talk, their heaven talk, hell is for us all, you either write the book or you get fooled by their false Interpretation -Naboyi

Simon Kimbangu war ein kongolesischer Aktivist und Prophet, der von den Belgiern getötet wurde, weil er das kongolesische Volk aufklären wollte. Es wird angenommen, dass er die Wiedergeburt des Kindes ist, das auf Kimpa Vitas Rücken mit ihr verbrannt wurde. 

BATILA bringt uns die Geschichte seines Herkunftslandes näher und interpretiert sie dabei neu,indem er sein tiefes Musikverständnis , kreatives Schreiben und Hoffnung verbindet. Als Künstler lässt er diese Texte ebenso elegant, wie melancholisch über seine die leichte und raffinierten Gitarrensounds fließen. 

BATILA feat. Lova Mutu wa Ngozi
NABOYI

Label: independent/spinnup
VÖ: 21.01.2021
Genre: Weltmusik
Bei iTunes kaufen

Listen on Apple Music
Weiterlesen
Auch Interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"