Musik

RINA SAWAYAMA – THIS HELL

Die japanisch-britische Singer-Songwriterin Rina Sawayama veröffentlicht das Musikvideo zu ihrem Song „This Hell“. Die erste Singleauskopplung aus ihrem mit Spannung erwarteten zweiten Album „Hold The Girl“, das am 2. September 2022 über Dirty Hit veröffentlicht wird.

Das Musikvideo ist ein kitschig-schöner Pop-Traum. Es zeigt Rina auf dem Weg zu ihrer glamourösen Country-Hochzeit – mit allem, was dazugehört: Pompösen, weißen Cowboystiefeln, einer knalligen Stretch-Limousine, Line-Dance vor dem Traualtar, jede Menge Konfetti und eine ausschweifende Afterparty. Die Dreharbeiten erfolgten unter der Regie von Ali Kurr, mit der Rina schon für die Musikvideos zu ihren Singles „XS“ und „Bad Friend“ zusammengearbeitet hat.

„Es war toll, wieder mit Ali Kurr zusammenzuarbeiten. Gemeinsam versuchen wir immer spannende Themen, die die Gesellschaft bewegen, in den Videos abzubilden. In diesem Video ging es um Liebe und Gemeinschaft im Angesicht von Hass und Ablehnung“, so Rina über die Dreharbeiten.

„It’s an important song for me given the human rights that are being taken away from minorities at a rapid rate in the name of traditional religious beliefs, more specifically I was thinking about the rights being taken away from the LGBTQ+ community when I wrote this song. When the world tells us we don’t deserve love and protection, we have no choice but to give love and protection to each other. This Hell is better with you.“ – Rina Sawayama

Mit „This Hell“ meldet sich die Pop-Sensation aus dem Vereinigten Königreich mit einem Paukenschlag zurück. Auf ihrer neuen Single beweist Rina erneut eindrucksvoll, dass sie das Spiel vom Verwischen von Genregrenzen perfekt beherrscht. „This Hell“ ist eine tosende Country-Pop-Hymne, die von Paul Epworth (Adele, Cee-Lo Green, Florence + the Machine, Paul McCartney)produziert und in Zusammenarbeit mit Rinas langjähriger Freundin Lauren Aquilina (Demi Lovato, Kylie Minogue, Little Mix) geschrieben worden ist. Sawayama verpackt auf „This Hell“ politischen Protest gegen die Menschenrechtsverletzungen von queeren Menschen in eingängige Bubblegum-Hooks. Sie macht spitzzüngige Bemerkungen über den öffentlichen Umgang mit Ikonen der LQBTQ+-Community wie Britney Spears, Whitney Houston, Paris Hilton, Lady Di und nimmt Bezug auf ikonische Momente der Popkultur. Musikalisch hüllt sie diesen Protest in schrillende Glam-Rock-Riffs, zitiert Shania Twain und viele weitere Pop-Einflüsse und mixt daraus ihren ganz eigenen, zeitlosen Pop-Cocktail. Kürzlich performte Rina Sawayama ihre neue Single zum ersten Mal live im US-Fernsehen in der Tonight-Show von Jimmy Fallon.

2020 veröffentlichte Rina Sawayama ihr bahnbrechendes Debütalbum „SAWAYAMA”. Das Album ist eine Zeitreise durch die Musikgenres der 90er und 2000er, es vereint Einflüsse aus Pop, R’n’B, Nu-Metal und Club-Beats. Mit diesem originellen Ansatz landete die Sängerin in über 50 Listen zum Album des Jahres. Darunter die New York Times (#2)The Guardian (#3) und Rolling Stone (#6). Auch Elton John zählt zu Rinas Fans, gemeinsam veröffentlichten sie letztes Jahr eine besondere Version von „Chosen Family“, eine kraftvolle und emotionale Ode an die LGBTQ+-Community.  Darüber hinaus ist der Popstar dafür verantwortlich, dass es zu einer geschichtsträchtigen Änderung der Regeln für den Mercury Prize und die BRITs kam, wonach auch nicht-britische Künstler nominiert werden können, wenn sie seit mehr als 5 Jahren ihren dauerhaften Wohnsitz im Vereinigten Königreich haben. Außerdem hat Rina Lady Gagas Club-Klassiker „Free Woman“ neues Leben eingehaucht und wird 2023 ihr Debüt als Schauspielerin geben, wenn sie in John Wick 4 an der Seite von Keanu Reeves zu sehen sein wird.

Weiterlesen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"