Musik

The Weight – In Control

Rock

Verflixt und zugenäht… Das verfluchte siebte Jahr in Beziehungen ist ebenso verbürgt wie das von Künstlern oft gefürchtete und von Kritikern leidenschaftlich zerrissene zweite Album. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, denn nur wer neben Tourstress und Presseterminen auch ein anständiges Nachfolgewerk für den hoch gelobten Erstling abliefern kann, gilt als etabliert.

Gänzlich unbeeindruckt geben sich die vier Musiker der österreichischen Band THE WEIGHT: „Wir sind immer noch die Underdogs – ohne Majorvertrag, ohne Heavy Rotation. Unser erstes Album hat die Tür einen Spalt breit geöffnet, jetzt wollen wir mal schauen, wer und was sich dahinter verbirgt.“

THE WEIGHT haben in der Tat einen langen Atem bewiesen und scheinen sich mit ihrem neuen Album IN CONTROL nun die wohlverdienten Lorbeeren für die Arbeit der letzten Jahre zu holen. „Wir haben uns unabhängig von jeder äußeren Instanz gemacht, wir sind Songwriter, Produzenten und Manager in einem. Das neue Album ist das erste, das gänzlich ohne externe Zurufe zustande gekommen ist. Es handelt sich also um 100% THE WEIGHT.“

Keine Kompromisse. Schließlich gebe es schon genug glatt gebügelte und marktkonforme Produkte: „Wenn man sich ansieht, welche Künstler über die Jahrzehnte und Jahrhunderte Bestand hatten, dann waren es immer jene, die auf Konventionen gepfiffen haben und ihren eigenen Weg gegangen sind. Wir sind bereit, für unser kreatives Schaffen gerade zu stehen, es wird Freunde und Feinde finden, denn es ist gewagt wie nie.“

Wie aus der Zeit gefallen, herausfordernd und doch einladend: IN CONTROL (VÖ 06.03. Label: Heavy Rhythm & Roll Records (LC57999) Vertrieb: Cargo Records) beweist, dass es möglich ist, die musikalische Suche in unterschiedlichste Richtungen voranzutreiben, ohne das Gesamte aus den Augen zu verlieren. Die Varianz der Songs verblüfft, denn kein Lied auf dieser Platte klingt wie das andere. Und doch durchdringt die einzelnen Tracks alle ein verbindender Geist des Trotzes und der Lebensfreude: „Kontrolle ist immer eine Illusion, für die es sich aber lohnt zu kämpfen!“ Ein närrisches Unterfangen, das THE WEIGHT da verfolgen, aber der Narr darf bekanntlich alles und diesen Freifahrtschein reizen die vier Musiker aus, soweit sie nur können.

THE WEIGHT haben es sich mittlerweile zu eigen gemacht, Songstrukturen aufzubrechen und den Dingen freien Lauf zu lassen. So findet sich neben klassischen Rockern wie dem optimistischen Kopf-hoch-Song BETTER DAYS oder dem freakig-ironischen OPERATOR auch progressiv Ausladendes wie der Sechsminüter DOWN THE LINE oder das bitterbös melancholische PURSUIT OF HAPPINESS. Inhaltlich wirkt IN CONTROL in vielerlei Hinsicht eindeutiger und zielstrebiger als der Vorgänger.

„Wir wollten Songs schreiben, die die Menschen packen und emotionalisieren“ Der Narr hält dem Publikum also den Spiegel vor und schont sich dabei selbst nicht. „Einen Song wie ALMOST GONE hätten wir uns früher wahrscheinlich nicht getraut, denn da kann unglaublich viel schief gehen.“ Umso erfreulicher, dass THE WEIGHT überzeugt sind, mit IN CONTROL einen Volltreffer gelandet zu haben. „Man weiß nie, ob etwas kommerziell aufgehen wird, aber künstlerisch wissen wir uns auf dem richtigen Weg.“
THE WEIGHT:
TOBIAS JUSSEL – Lead Vocal, Organ, Piano
MICHAEL BÖBEL – Electric Guitar
PATRICK MOOSBRUGGER – Bass
ANDREAS VETTER – Drums

The Weight – In Control
Label: Heavy Rhythm & Roll Records
Genre: Rock
VÖ: 06.03.2020
Amazon: Bei Amazon kaufen 
iTunes: Bei iTunes kaufen 

Weiterlesen
Auch Interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"