Musik

Timothy Jaromir – Hiraeth

Pop

Einen Ort, den es nicht gibt. Ein Zuhause, das man sich sehnsüchtig herbei wünscht, doch wohin man nicht zurück kann. TIMOTHY JAROMIRs neuer Albumtitel «HIRAETH» (2020) steht für dieses vielumfassende
Gefühl. So wie es im Portugiesischen das berühmte, unübersetzbare Wort Saudade gibt, so steht das walisisch-englische «HIRAETH» genauso für einen emotionalen, bittersüssen Zustand.
Und sie startet entschlossen, die musikalische Suche auf dem Album «HIRAETH». Die etwas schwermütig wirkende Inspiration des Wortes münzt TIMOTHY JAROMIR in eine aufbauende, reife und keineswegs konfliktscheuende Pop-/ Folk-Platte um. Der Opening-Song «AFTERGLOW» feat. RYKKA trotzt lebensfreudig der schneller werdenden Neuzeit, «RIVER ON THE RISE» feat. REZA DINALLY erzählt von der schicksalshaften
Entwurzelung durch die Natur, der titelgebende Song «HIRAETH» blickt wehmütig und nostalgisch in Richtung der unbekannten Heimat und im Cover-Song «RUNNING ON EMPTY» – Original von Jackson Browne – schaut TIMOTHY JAROMIR dem rastlosen Lebensstrom zu, der unhaltbar vorbeizurasen scheint.

Mit dem Album «HIRAETH» setzt sich der Zürcher Singer-Songwriter mit englischen und tschechischen Wurzeln mit seinem ganz eigenen Ursprung und künftigen Weg auseinander.
Nachdem TIMOTHY JAROMIR bisher zwei Alben in Kanada aufgenommen hat, wollte er dieses acht Songs umfassende Werk unbedingt in der Schweiz aufnehmen, mit hiesigen Musikerinnen und Musikern, die ihn bisher begleitet haben. Vertrautes und Neues zugleich. Die Songs sollen letztlich auch dank kommenden Sofa-Konzerten passenderweise direkt dort landen, wohin das Gefühl «HIRAETH» hindeutet: Zu dir nach Hause.
Das Album «HIRAETH» erscheint am 6 November 2020

BIOGRAFIE

Als weit gereister Songwriter hat Timothy Jaromir einen offenen Blick auf die Welt. Die vielen Berührungspunkte mit anderen Menschen und Orten leuchten in seiner Musik immer wieder auf. Er besingt Geschichten, die er selbst erlebt hat oder solche, die ihn auf seinem Weg besonders berührten.

Das Thema von Entwurzelung, Heimat und Flucht beschäftigt ihn seit jeher besonders stark. Das mag daran liegen, dass Jaromirs Familie selbst über die ganze Welt verstreut lebt: Seine Mutter ist Engländerin, seine Frau Kanadierin. Hiraeth — der Song, den Jaromir zum Titel seines aktuellen Albums machte — erzählt die Geschichte seines Vaters, der 1968 von der Tschechoslowakei in die Schweiz flüchtete.

Mit seiner Partnerin Rykka ist Timothy auch musikalisch verbunden. Ihr gemeinsames Americana-Folk-Projekt Goldschatz besteht seit 2018. Mit Musik angefangen hat er aber schon Jahre davor, als er 2010 sein Erstlingswerk Salton Sea veröffentlichte. Timothy Jaromir spielte seither schon am Montreux Jazz Festival, feierte einen grossen Erfolg mit Pablo Nouvelle, tourte mit seinen Folgealben durch Dänemark, Polen, Deutschland, Kanada und durch die Schweiz und schaffte es in die deutschen Airplay Charts. Als eingespieltes Team führen er und seine Frau zusammen ihr gemeinsames Label Vissen Records.

In seiner Musik verbindet Jaromir spielerisch Folk-, Blues, und Indie Pop-Elemente und schlägt eine immer wieder einladende Brücke zwischen Klassik und Modernde, indem er Altes neu interpretiert und Eigenes entstehen lässt. Timothy Jaromir nimmt uns ein Stück weit mit auf eine Reise und begleitet uns wie ein Freund, den wir schon lange kennen.

Timothy Jaromir – Hiraeth
Label: Little Jig records
Genre: Pop
VÖ: 06.11.2020
Bei Amazon kaufen
Listen on Apple Music

 

Text & Bild Quelle – Bit it Promotion

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"