Gourmet & Lifestyle

Vilnius öffnet wieder!

Vilnius

Diese 3 kulinarischen und abenteuerlichen Entdeckungen sollten Sie in diesem Sommer ausprobieren

Vilnius, die Hauptstadt Litauens, ist nach den Lockdowns seit kurzem wiedereröffnet und freut sich darauf, Besucherinnen und Besucher die neuesten Abenteuer erleben zu lassen. In fast 200 Meter Höhe speisen, mittels eines Portals in eine andere Stadt reisen oder die Nacht in einem Gefängnis verbringen – das kulturelle Leben ist wieder erwacht und die verborgenen Schätze der Stadt warten darauf, entdeckt zu werden. 

15. Juli 2021. Nach der einjährigen Pandemie öffnet ganz Europa endlich wieder. Auch die Hauptstadt Litauens, Vilnius, ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht – und das mit neuen Orten, die sowohl von Einwohnerinnen und Einwohner als auch von Besucherinnen und Besucher gleichermaßen entdeckt werden wollen. Gastronomie-, Kunst- und Freizeitreisen definiert die Stadt mit einer Reihe aufregender Aktivitäten neu, wie einem Mitternachtsspaziergang in einem ehemaligen Gefängnis im Zentrum oder einem feinen Essen über den Dächern der Stadt.

  1. Berühmte historische Sehenswürdigkeiten für unerwartete Erlebnisse

„Lukiškės-Gefängnis 2.0″ Eine der Top-Attraktionen dieses Sommers in Vilnius ist ein jahrhundertealtes ehemaliges Gefängnis, das auch der Drehort für die 4. Staffel der Netflix-Serie Stranger Things war – das Lukiškės-Gefängnis. Seit 2019 wird der Gebäudekomplex nicht mehr als Gefängnis genutzt, stattdessen wohnen dort nun 250 Künstlerinnen und Künstler, die künstlerische und kulturelle Veranstaltungen unter dem Namen „Lukiškės-Gefängnis 2.0“ veranstalten. Diese beinhalten Konzerte und Festivals sowie exklusive Führungen. 

Die Tagestour beleuchtet die Geschichte, Architektur und das tägliche Leben der Insassen, einschließlich der politischen Gefangenen, des Gefängnisses. So waren in diesem Gefängnis einige berühmte litauische Schriftsteller des 20. Jahrhunderts inhaftiert. Auch Menachem Begin, Israels Premierminister und Friedensnobelpreisträger, war im Jahr 1940 für ein Jahr lang in Lukiškės inhaftiert. Die Nachttour zeigt die unsichtbaren Seiten des jahrhundertealten Gebäudes, beleuchtet mit dem Licht einer Taschenlampe. 

Restaurant im Fernsehturm. Die urbane Landschaft der Hauptstadt lädt ein, sie von oben zu bestaunen. Eines der berühmtesten Wahrzeichen von Vilnius und das höchste Gebäude des Landes (326,5 m), der Fernsehturm, wird sowohl von Feinschmeckern als auch Adrenalin-Enthusiasten geliebt. Einer der beliebtesten Base-Jumping-Springer der Welt, Cedric Dumont, sprang vor einem Jahrzehnt mit einem Fallschirm vom Turm. Besucherinnen und Besucher, die weniger zu Extremsportarten neigen, können nun die atemberaubende Aussicht auf die Stadt in einem Außencaféin 180 Meter Höhe genießen. 

  1. Sommer der Open-Air-Kunst

Portal. Vilnius hat neben seinem Bahnhof nun das weltweit erste Teleportationsgerät bzw. „Portal“ erbaut; es führt nach Lublin, Polen. Die Welt ist noch nicht vollständig wieder geöffnet, doch das „Portal“ ermöglicht den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie den Besucherinnen und Besuchern der beiden Städte, sich gegenseitig in Echtzeit zu beobachten. Das Sci-Fi-Design der Installation steht für eine digitale Brücke zur Einheit in Zeiten der physischen Trennung und bringt beide Städte in eine neue und unglaublich futuristische Welt. 

Baltische Triennale 14. The Endless Frontier. Die Baltische Triennale 14 beleuchtet den geopolitischen Wettlauf zwischen Mittel- und Osteuropa in Bezug auf Werte, Ästhetik und Alltagsleben. Die Ausstellung zeigt zudem Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus verschiedenen europäischen Ländern, darunter litauische Architekten, die den litauischen Pavillon auf der 17.Architekturbiennale von Venedig entworfen haben. Eine der Darstellungen, „Agents” von Anastasia Sosunova, zeigt zwei Agenten in einem Auto, die die litauische Volkskunstgeschichte und ihre transformative Reise diskutieren. Die Ausstellung der Baltischen Triennale ist in der ganzen Stadt Vilnius aufgebaut und zeigt sehenswerte Orte, wie z. B. den Valakampiai-Strand

  1. Kulinarische Entdeckungen an unerwartet urbanen Orten

Seit der offiziellen Wiedereröffnung nach der Pandemie explodiert die gastronomische Szene in Vilnius mit neuen Essenserlebnissen – genau wie im letzten Jahr ist Vilnius wieder ein riesiges open-Air-Café. 

Paupys Market. Vilnius wurde als grünste Stadt Europaseingestuft. Die Stadt bietet eine Fülle von Naturräumen, die sowohl zum Entspannen als auch zum Essen einladen. Einer dieser Orte ist der völlig neue Paupys Market, der sich in einem der grünsten Teile der Altstadt in der Nähe des legendären Republik Užupis – dem kleinsten Viertel der Stadt, das von der Künstlergemeinde, Intellektuellen und Mogulen geliebt wird. Das von der Wildnis inspirierte gastronomische Zentrum mit einer Reihe von Restaurants, Food Halls und einer Gourmetgasse zeigt, dass Besucherinnen und Besucher die Stadt nicht verlassen müssen, um zu picknicken. 

Senator-Passage. Feinschmecker, die Geschichte gepaart mit Gourmet-Erfahrung lieben, werden sich in der Senators Passage wie zu Hause fühlen. In einem ehemaligen, derzeit restaurierten Herrenhaus mit mittelalterlichem Hinterhof beherbergt das Restaurantzentrum zwei Gourmetrestaurants, Nineteen18, 14horses, einen Bio-Lebensmittelmarkt und vieles mehr. 

Das Nineteen18-Restaurant interpretiert das kulinarische Erbe Litauens auf einzigartige Weise und schreckt auch vor seltsamen Zutaten wie eingelegten Kiefernblüten oder geröstetem Heu nicht zurück. Einige der verblüffenden Gerichte sind Tannenkambium, verbrannte Eichenblätter und Äpfel oder Karotten und Bienenpollen. 14horses konzentriert sich auf vegetarische Speisen, die mit überraschenden lokalen Zutaten wie geräuchertem Eigelb oder Bärlauchkapern aufgepeppt werden. Besucherinnen und Besucher können zudem Gerichte wie Selleriewurzel-Tagliatelle mit gebratener Gurke oder Hechtkaviar mit Waffeln ausprobieren. 

Neringa. Das legendäre Restaurant der Sowjetunion, Neringa, wurde kürzlich umgebaut und wiedereröffnet, um die Sowjetzeit mit moderner Küche zu verbinden. Das Innere des Gebäudes, das dem Original von 1959 treu geblieben ist, weist sowjetische Motive und Symbole auf und wurde in die Liste des litauischen architektonischen Erbes aufgenommen, was das Hotel und Restaurant zu einer faszinierenden Zeitmaschine in die Vergangenheit macht. 

Die neuen kulinarischen und künstlerischen Erlebnisse in Vilnius markieren das neue Kapitel nach der Pandemie und die Kulturszene der Hauptstadt begrüßt sehnsüchtig die touristische Sommersaison. Vilnius kann von Deutschland aus per Direktflug von den Flughäfen Berlin, Bremen, Frankfurt und Dortmund erreicht werden. Weitere Details zu den oben genannten Aktivitäten und anderen Top-Erlebnissen in Vilnius sowie zusätzliche Informationen zur Stadt finden Sie hier.

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"