Interviews

Das Leben in den Zeiten von Corona – Geschpräch mit Dr. Suzann Kirschner-Brouns

Interview

Dr. med. Suzann Kirschner-Brouns (rechts im Bild) ist Ärztin und Mediatorin. Als Medizinjournalistin und Buchau- torin schreibt sie über Gesundheitsthemen für namhafte Verlage und Magazine. Unter anderem war sie Chefredak- teurin einer gynäkologischen Fachzeitschrift und des Ge- sundheitsmagazins wohl in DER SPIEGEL.
Zusammen mit Dr. med. Susanne Esche-Belke hat die Au- torin eine Plattform für Frauengesundheit gegründet:
www.less-doctorsforbalance.de.

Wie hat sich Ihr Alltag verändert in den letzten Wochen?

Durch Absagen wie der Leipziger-Buchmesse oder des Weltfrauentags im Lübbe Verlag sowie verschiedener Lesungen fiel das Reisen aus. Als Ärztin habe ich mich früh bei der Ärztekammer registriert für den Notfalleinsatz und für die Corona-Hotline. Auf einen Einsatz – der aber nicht kam – habe ich aufgeregt gewartet. Ich habe viel mehr telefoniert, es wurde mehr gekocht und ich habe natürlich das gemacht, was ich sowieso mache: schreiben.

Wo schreiben Sie aktuell – Schreibtisch, Sofa, Küchentisch, Balkon, Garten?

Am Schreibtisch, Wohnzimmertisch, Küchentisch, auf dem Sofa, Bett, Balkon und im Garten.

Wer leistet Ihnen zu Hause Gesellschaft?

Ich habe das große Glück, dass mein Sohn seine Kolumbienreise im Rahmen des Gap-Jahres nach dem Abitur noch rechtzeitig absagen konnte. Die Zeit Zuhause empfinden wir beide (erstaunlicherweise) als geschenkte Zeit.

Welche Schutzmaßnahme fällt Ihnen überraschend leicht?

Zuhause zu bleiben.

Und was fehlt Ihnen am meisten oder wofür brauchen Sie am meisten Disziplin?

Mir fehlen die Restaurantbesuche mit Freunden. Entsprechend brauche ich am meisten Disziplin für´s Kochen (und Küche aufräumen).

Was hilft, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt? Haben Sie einen Tipp?

In Berlin durften wir das Haus für körperliche Bewegung verlassen. Also bin ich immer rauf aufs Fahrrad, wenn mir die Decke auf den Kopf gefallen ist.

Wovon haben Sie Vorräte angelegt?

Tomaten in Dosen, Reis, Nudeln, Tiefkühlbohnen- und erbsen, Olivenöl, Hafermilch, Haarshampoo und eine Packung Klopapier ☺

Wie viele Rollen Klopapier besitzen Sie aktuell?

Fünf

Was ist die richtige Lektüre, um die nächsten Wochen zu überstehen?

Von Paul Auster: „4 3 2 1“ (1259 Seiten – das sollte reichen) und täglich die Süddeutsche Zeitung

Welches Kinderbuch empfehlen Sie, wenn der Vorlesestoff demnächst ausgeht?

Gregs Tagebücher 1-15 und Harry Potter, alle Bände

Warum lohnt es sich, Ihr aktuelles Buch zu lesen?

MidlifeCare unterstützt gerade in dieser Ausnahmesituation die Frauen, die Zuhause den Laden am Laufen halten. Was das heißt, wissen wir alle nur zu gut. Darum findet die Leserin in MidlifeCare nicht nur wertvolle und unterhaltsame Informationen, wie sie ihre Hormone in Balance bekommen kann, sondern vor allem auch, wie jetzt gesunde Selbstfürsorge gelingt. Das ist das A und O, denn wenn es mir als Frau/Mutter/Partnerin gut geht, dann habe ich auch Kraft für die anderen.

Welches Buch lesen Sie selbst gerade?

Somerset Maugham: „Der Menschen Hörigkeit“; Maja Göpel: „Unsere Welt neu denken“; Siri Hustvedt: „Eine Frau schaut auf Männer, die auf Frauen schauen: Essays über Kunst, Geschlecht und Geist“

Was möchten Sie dem Buchhandel zum Durchhalten mitgeben?

Wir hatten die besondere Situation, dass bei uns in Berlin die Buchhandlungen die ganze Zeit über geöffnet bleiben durften, weil Lesen so wie Essen und Trinken als Grundbedürfnis eingestuft wurde, als geistige Nahrung sozusagen. Das wurde von den LeserInnen auch ganz klar so gesehen, die Leute kauften wohl so viele Bücher wie sonst nur an Weihnachten. Ein Leben ohne Bücher – unvorstellbar. Lieber Buchhandel: Bitte halte durch und versorge und erfreue uns mit philosophischen, politischen, ökologischen, ethischen Anregungen sowie Büchern zum Träumen, Stöbern, Ideen, für unsere Gesundheit, mit tollen Rezepten und vielem mehr!

Welche/n Lieblingsbuchhändler/Lieblingsbuchhändlerin möchten Sie an dieser Stelle besonders grüßen?

Ich grüße die Nicolaische Buchhandlung bei mir im Viertel in der Rheinstraße. Sie geht auf 1700 zurück und ist damit die älteste bestehende Buchhandlung in Berlin.

Interview © Bastei Lübbe

Bild © Lichtpix Fotografie / Xandra Herdieckerhoff

Das aktuelle Buch – MidlifeCare 

Suzann Kirschner-Brouns, Susanne Esche-Belke – MidlifeCare 
Genre: Gesundheit
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-431-07000-2
Veröffentlichung: 28.02.2020
Preis: 20,00 €
Amazon: Bei Amazon kaufen
iTunes: Bei iTunes kaufen

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"