Interviews

Special: Artists and their Tattoos

Interview mit Peter from Kantig

Heute ist Peter bei uns zu Gast. Er hat die Punk/Pop-Punk/Indie-Rock-Band KANTIG 2018 gegründet und seitdem 6 Singles und 6 Videos veröffentlicht. Es ist kein Zufall, dass unser Interview genau heute online geht, weil auch heute, am 31.01.2020, die neue Single „Dramaqueen“ veröffentlicht wird. Das Video ist fertig, aber es kommt erst in 2 Wochen. Ich bin auf beide schon total gespannt. Für die, die Band mal live erleben möchten, gibt es auch eine gute Nachricht: Im Februar kann man KANTIG in Graz, Wien und Gleisdorf zu sehen bekommen. Also, ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen des Interviews und später bei der Premiere.

Wann wurde das erste Tattoo bei Dir gestochen und für welches Motiv hast Du Dich entschieden?

Ich war 16 und bin auf die Berlin Tattoo Convention. Zum Glück fragte niemand nach meinem Ausweis. Und als ich dar war wollte ich auch sofort eines haben. Ich fand Geckos zu der Zeit voll geil, in so nem Indianer Style. Und somit war es das erste ca. Handgroß und auf dem Schulterblatt.

Wie lange musstest Du darüber nachdenken?

5 Minuten , ich entscheide Grundsätzlich umgehend.

Wie viele Tattoos hast Du insgesamt? Gibt es davon welche von denen Du eine Geschichte erzählen könntest/möchtest und was sie Dir insbesondere bedeuten?

Keine Ahnung wie viele … haha , ich gehöre nicht zu denen die sich ein großes Tattoo machen oder gemacht haben lassen ich wollte schon immer eine Geschichte haben und inzwischen sind die meisten zu einem großen Zusammen gewachsen, aber bestehen aus sehr sehr vielen kleinen.
Ich habe zum Beispiel das Wort „wachse“ auf dem Arm. Es soll mich immer daran erinnern das ich an allem was passiert versuchen soll daran zu wachsen, egal wie gut oder schlecht etwas ist. Es ist alles nur Teil meiner Entwicklung, die nie enden soll.
Und da dies schnell vergessen werden kann, hab ich es mir auf den Arm geschrieben.

Planst Du Dir weitere Tattoos stechen zu lassen?

Ja und doch immer weniger, weil es doch einfach weh tut haha, aber ich will gerade ganz ganz viele Rosen. Leider hasse ich Termine machen und warten bei Tätowierer daher warte ich immer bis er anruft und sagt … ZEIT? Mir ist gerade wer ausgefallen.
Ich entscheide mich dann auch meistens erst endgültig vor Ort was wir machen.

Wurden alle Tattoos bei demselben Tätowierer gestochen? Wie hast Du den Tätowierer ausgewählt und wer hat die Skizze(n) für Dich gemacht?

Nein nicht alle ich hatte aber nur 4 oder 5. Seit Jahrne bin ich aber bei Mario von Mysteria Touch Tattoo in Gleisdorf Skizzen machen wir zusammen.

Wie lange hat die längste Sitzung gedauert?

Zum Glück nur 3-4 Stunden.

Tattoos stechen zu lassen ist schmerzhaft. Wie kannst Du die Schmerzen während der Sitzung aushalten, was lenkt Dich ab?

Gar nichts ich hoffe jede Minute es ist vorbei haha

Hast Du jemals bereut ein Tattoo stechen zu lassen?

Nein ist ja Teil meiner Geschichte und dazu gehören auch schlechte oder falsche

Welche Arten von Tattoos sind für Dich tabu, welche würdest Du niemals stechen und Dir auch niemals stechen lassen?

Puh schwer zusagen, aber Gesicht geht für mich gar nicht. Ich finde es schon schick aber man mir würde es mir nicht gefallen

Es heißt, es macht süchtig, sich tätowieren zu lassen – hat man einmal damit angefangen kann man nicht mehr aufhören. Wie siehst Du das?

Absolut

Im Moment ist es modern sich tätowieren zu lassen, viele Leute denken gar nicht darüber nach, dass sie das Tattoo das ganze Leben tragen müssen. Sie wollen cool sein und mit dem Strom schwimmen. Oftmals kommen sie zum Tätowierer mit der Aussage „zeigen Sie mir, was Sie haben“. Wie denkst Du darüber? Der Tätowierer arbeitet dann nicht mehr als Künstler sondern wird zum „Massenproduzenten“.

Tja so ist das Business. Wir können das nicht für uns alleine haben, klar war es cooler als man etwas besonderes war. Aber Hey ich höre ja auch Bands noch wenn Sie erfolgreich sind weil ich Sie geil finde. Wenn jemand sich nur etwas stechen lässt weil es cool ist und er slber keinen Geschmack hat tja soll er machen, ist zwar dumm aber mir ziemlich egal.

Früher herrschte die verbreitete Meinung Tattoos seinen asozial – man hatte Schwierigkeiten eine Anstellung zu finden. Hat sich diese Meinung heute geändert oder muss man noch immer mit Vorurteilen rechnen?

Kommt ganz darauf an wo man sich aufhält mit wem man sich aufhält und mit wem man Geschäfte macht. Musiker haben es einfach, aber es ist eben nicht überall etabliert und in Ländern wie China oder so kann es schon sehr Problematisch sein. Also ich hatte dort schon Probleme bzw. Leute wollte nicht neben mir sitzen, weil Sie Angst vor mir hatten.

Zu guter Letzt… was empfiehlst Du unseren Lesern, die ihr erstes Tattoo planen? Worauf sollten sie achten bzgl. Auswahl des Studios, des Tätowierers, der Stilrichtung… Welche Ratschläge hast Du?

Wenn du dir nicht sicher bist lass es.
Sauberkeit, das sieht man gleich
Und frag freunde die bereits ein Tattoo haben.
Und Instagram und so hilft heutzutage auch schon sehr.

Project by Daria Tessa and Daniela Vorndran, Interview by Daria Tessa
Title Picture and picture1 by Felix Groteloh, picture 2 by Agentur Rawli, Tattoo Pictures by Peter from Kanting

Tags
Weiterlesen
Back to top button
Close