Adler Mannheim

1. Saisontreffer für Samuel Soramies

Souveräner 4:1 Sieg gegen die Panther

Die Woche begann sehr zufriedenstellend mit 5 neuen Vertragsverlängerungen (Katic, Lampl, Huhtala, Plachta, Desjardins) jedoch ebenfalls mit weniger guten Nachrichten und zwei verletzungsbedingten Ausfällen (Endras und Plachta). 

Trotz der beiden wichtigen Ausfälle galt es weiterhin Punkte im Tabellenkampf zu sammeln. Der Gegner hierfür war am heutigen Freitagabend der Deutsche Meister aus der Saison 13/14, der ERC Ingolstadt.
In den ersten 20 Minuten war viel Aktionismus zu sehen, auf beiden Seiten. Stützle machte sich in der 3. Spielminute im Alleingang auf den Weg durch das Ingolstädter Angriffsdrittel, ließ die Abwehr stehen und schloss beinahe ab. Ingolstadts Torhüter Pielmeier wusste das allerdings zu verhindern. Obwohl Mannheim sich zwei Mal in Unterzahl beweisen musste, gelang es den Gastgebern sehr souverän diese zu bestreiten. Besonders ins Auge fiel die sehr offensive Spielweise von Gustafsson, der immer wieder seinen Torraum verließ und aktiv im Spielgeschehen mitwirkte. In der 13. Minute lüpfte Pielmeier die Scheibe entspannt zurück in die breite Masse, Eisenschmid fing diese, legte sie ab und versuchte sein Glück, jedoch vergebens – Zwischenstand 0:0.

Den mittleren Spielabschnitt dominierten die Mannheimer noch stärker. Besondere Freude galt Samuel Soramies, der in der 23. Minute sein 1. Saisontor erzielte. Er schlenzte die Scheibe in Richtung Kasten weshalb Pielmeier keine Chance hatte, da ihm der Puck durchrutschte. 29 Sekunden später folgte bereits die passende Antwort durch Ex-Adler Mirko Höfflin. Mit einem Alleingang von Olson versuchten die Panther das Momentum auf ihre Seite zu ziehen, das wiederum wussten die Kurpfälzer zu verhindern. In der 26. Spielminute gelang es Top Scorer Ben Smith den Schuss von Larkin abzufälschen. Danach geriet Pielmeier unter Beschuss, die Mannheimer fingen den Gegner bereits in der neutralen Zone ab und fuhren in den Konter. Überlegen und souverän führten die Adler Mannheim das Spiel zur Drittelpause sowohl in Unterzahl oder im 4 gegen 4 – Zwischenstand 2:1.

Das Schlussdrittel hatten die Blau-Weiß-Roten unter sich. Mit viel Druck arbeiteten sie sich immer wieder in das gegnerische Angriffsdrittel. In der 48. Minute erweitere Rendulic aus dem spitzen Winkel. Doch auch 3 Minuten vor der Schlusssirene rappelte es noch einmal im Karton durch Dennis Reul, der mit dem Empty Net Goal den Sieg vollendete – Endstand 4:1.

Text J. Bamberger / Bilder D. Glaser // CGRN

Tags
Weiterlesen
Back to top button
Close