Motorsport

Tempo, Tempo – Gesamtrang sieben für Przygonski und Gottschalk bei der „Dakar“

Rallye Dakar 2022

  • Auf längster Etappe: „Dakar“-Vierte von 2021 erstmals auf Augenhöhe mit den Top-Teams
  • Hohes Tempo bestimmt Etappe von al-Qaisumah nach Riad
  • Przygonski/Gottschalk verbessern sich mit Tagesrang acht auf Gesamtposition sieben

Riad, Saudi-Arabien (05. Januar 2022) – Die längste Etappe, hohes Tempo inklusive – Jakub „Kuba“ Przygonski und Timo Gottschalk haben mit Tagesrang acht bei der Rallye Dakar 2022 erstmals von sich reden gemacht. Die Vorjahres-Vierten kämpften mit ihrem X-raid-Mini-Buggy auf Augenhöhe mit den Großen des Sports und lagen nach 464,76 Kilometer nur fünf Minuten hinter den Tagessiegern Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA, Toyota). Damit verbesserte sich das polnisch-brandenburgische Duo auch in der Gesamtwertung, in der es jetzt auf Position sieben geführt wird. Przygonski/Gottschalk rangieren damit weiter auf Schlagdistanz zur Top Fünf. Auf der Tempo-Etappe waren nicht nur fahrerische Qualitäten gefragt, sondern auch navigatorische. Angesichts vieler parallel verlaufender und kaum sichtbarer Pfade war hier volle Konzentration im Zusammenspiel zwischen Fahrer und Beifahrer gefragt.

Besonders der Beginn der vierten Etappe erforderte einen schweren Gasfuß: Bis zur letzten Zwischenzeit vor der ersten Zwangspause erreichten die Schnellsten ein Durchschnittstempo von 139 km/h, insgesamt lag es bei rund 119 km/h. Trotzdem war der erste Abschnitt auch von kniffliger Navigation geprägt. Ab Kilometer 282 stand die flottere Querung von Dünen auf dem Programm, ehe Flussbetten und hohes Tempo am Ende gefragt waren.

Stimmen

„Ein langer, anstrenger Tag mit einem großen Variantereichtum an Terrain. Es gab Schotter, Geröll, Dünen und Sand, aber auch Pfützen und Flüsse. Auch die Navigation war extrem schwierig. Timo hat einen guten Job gemacht – fehlerfrei. Einige Verbesserungen am Auto haben sich ausgezahlt und wir sind näher dran, was die Zeiten angeht. Alles in allem bin ich zufrieden.“
Jakub „Kuba“ Przygonski nach Etappe 04 der Rallye Dakar 2022

„Langer Tag, hohes Tempo – viel mehr Schotter und weniger Sand. Aber auch viel Dünen im Mittelabschnitt und am Ende einige Rios und wieder hohes Tempo. Die Navigation war heute sehr knifflig, ich musste heute extrem viele Ansagen machen und habe quasi nur erzählt – angesichts der vielen Informationen. Es war also enorm wichtig im Roadbook zu bleiben. Wir sind ohne Fehler durchgekommen. Und sind zufrieden, dass wir keine Probleme hatten, allerdings ist das Auto immer noch nicht da, wo es sein sollte.“
Timo Gottschalk nach Etappe 04 der Rallye Dakar 2022

Informationen Rallye Dakar 2022

Vorläufiger Gesamtstand nach Etappe 04
01  Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA, Toyota) 13:26.02 Std.
02  Sébastien Loeb/Fabian Lurquin (FRA/BEL, Prodrive) 14:04.07 Std.
03  Yazeed Al-Rahji/Michael Orr (KSA/GBR, Toyota) 14:13.17 Std.
04  Giniel de Villiers/Dennis Murphy (ZAF/ZAF, Toyota) 14:15.19 Std.​
05  Lucio Alvarez/Arman Monleon (ARG/ESP, Toyota) 14:20.00 Std.
 …
07  Jakub „Kuba“ Przygonski/Timo Gottschalk (POL/GER, Mini) 14:37.59 Std.

Prüfungskilometer: 1.411 von 4.149 km
Verbindungsetappen: 1.854 von 4.277 km 
Gesamtkilometer: 3.266 von8.427 km

TV-ZeitenRallye Dakar 2022, erste Woche

05.01.2022  EUROSPORT 1  21:00–22:00 (Zusammenfassung Etappe 04)
06.01.2022  EUROSPORT 1  21:00–22:00 (Zusammenfassung Etappe 05)
07.01.2022  EUROSPORT 1  21:00–22:00 (Zusammenfassung Etappe 06)
08.01.2022  EUROSPORT 1  21:00–22:00 (Zusammenfassung Ruhetag)

Text & Bild Quelle – gerdes.media

Weiterlesen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"