Sonntag 19. Mai 2024

LAUNE DER NATOUR Festival auf dem Mannheimer Maimarkt!

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Am gestrigen Samstag konnten Fans von gepflegtem Rock noch einmal Festivalluft auf dem Mannheimer Maimarktgelände schnuppern. DIE TOTEN HOSEN hatten Im Rahmen ihrer „Laune der Natour“ geladen und gleich drei weitere Top-Acts mitgebracht. Den Auftakt machte die belgische Rockband TRIGGER FINGER, die neben Hits aus ihrem aktuellen Album „Colossus“ natürlich auch Songs aus ihrer 20-jährigen Bandgeschichte zum Besten gab. Mit Ihrer Mischung aus Rock und Blues-Rock stimmten die drei Jungs aus Antwerpen schon einmal auf den Abend ein.

Mit bunten Rauchbomben, jeder Menge Bier und echtem norddeutschen Punk ging die Party dann zünftig weiter. Die Mecklenburger Jungs von FEINE SAHNE FISCHFILET heizten der Menge nach echter Punk-Manier ordentlich ein und setzen mit ihren mitreißenden, lauten Texten ein deutliches Zeichen gegen rechte Gewalt.

Als nächstes folgte die irisch-US Amerikanische Folk-Punk-Rock-Band FLOGGING MOLLY aus Los Angeles, die in Mannheim ihre Deutschland Tour beendete. Mit Fiedel, Mandoline, Akkordeon und natürlich Guinnes bewaffnet, sorgten sie mit ihrem eigentümlichen Irisch Pub Punk Sound für Partystimmung. Die Fans ließen das Tanzbein schwingen und rasteten hüpfend und grölend aus.

Nach diesem gebührenden Auftakt betraten dann endlich DIE TOTEN HOSEN die Bühne und feuerten die Stimmung mit u.a. „Laune der Natur“ und „Wannsee“ ordentlich an. Aber selbstverständlich gaben Campino und Co. nicht nur Hits ihres aktuellen Studioalbums zum Besten sie servierten den Fans auch Lieblingslieder aus ihrer über 30-jährigen Bandgeschichte. „Bonnie und Clyde“ fehlte genauso wenig wie „Hier kommt Alex“ oder „Willkommen in Deutschland“ und mit „Schrei nach Liebe“ huldigte Campino sogar einer leider „verkannten“ Band und die Menge grölte im Chor mit. Es war ein super Abend mit bester Partystimmung, tollen feiernden Besuchern und noch besseren Bands, der die Wartezeit auf die nächste Festival Saison ein wenig verkürzt hat. DANKE an die HOSEN, ihr dürft gerne wieder nach Mannheim kommen!

Fotos & Text by Mathias Utz

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel