Sonntag 19. Mai 2024

Steve Leon & the Accusations – Don’t let anyone in

Genre: Alternative

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Steve Leon & The Accusations sind eine Alternative-Country Band aus Antwerpen, Belgien, gegründet Songwriter und Gitarrist Steve Leon Michielsen. Ihr Sound ist eine Kombination aus Einflüssen von New Wave und Indie im Gewand einer Country- oder Folk-Band. Das Ergebnis  erinnert an die berühmte Paisley Underground Bewegung, welche in den mid-80s in Nord-Kalifornien entstand und Bands wie The Dream Syndicate, The Long Ryders und Green on Red (oder Chuck Prophet solo) hervorbrachte. Steve Leon & The Accusation fügen dieser einen Touch tröstlicher Dunkelheit hinzu, welche häufig mit englischen Bands wie Teardrop Explodes, The Sound, The Only Ones oder Echo & The Bunnymen in Verbindung gebracht wird.

Wie formierte sich die Band? Nach Jahren als Musiker in Punk- und Indie-Bands, entschied sich Steve endlich, etwas aus seiner Liebe zur Country- und Folk-Musik zu machen. Er begann Lieder zu schreiben, zunächst nur für sich.

Es dauerte nicht lange bis Steves Frau Mila einen Hauch von Harmoniegesang als auch Violine, Mandoline und Gitarre beisteuerte, und die ersten Demos wurden aufgenommen. Zu Beginn der Pandemie, lud Steve eine Gruppe talentierter Musiker ein, welche seinen Background und vor allem die Liebe zu Country und Folk teilen. Zusammen wurden die Songs ausgearbeitet und sie treten seitdem als The Accusations auf. Steve Leon & The Accusations sind: Steve Leon (Vocals & Gitarre), Mila Francis (Vocals, Violine, Mandoline & Gitarre), Kristof Van de Vliet (Bass), Yannick Hermans (Gitarre), Bouke Cools (Pedal Steel & Banjo) und Tim Martens (Schlagzeug).

Während des Sommers 2022 nahm die Band ihre Debut-EP “Louche” auf. Diese wird als 12”-Vinyl auf dem deutschen Label off label records veröffentlicht, im Vertrieb von Broken Silence und Sonic Rendezvous. Natürlich wird die Platte auch auf allen gängigen Streaming- und Download-Plattformen erhältlich sein.

“Louche” wurde von Steve selbst in seinem Analog-Studio eingespielt und produziert. Die Aufnahmen wurden ohne die Nutzung eines Produktionscomputers auf einem 16-Spur-Rekorder aufgenommen. Steves Philosophie ist, daß sich die Band so auf das Zusammenspiel fokusieren kann, und daß die menschliche Unvollkommenheit erhalten bleibt. Die Songs wurden so ehrlich wie möglich aufgenommen, so daß sie sich sehr nahe am Livesound der Band bewegen. Das Artwork wurde von Mila geschaffen, die neben ihrer musikalischen Aktivitäten als bildende Künstlerin tätig ist.

Der EP geht das Video- und Single-Relase des ersten Titels voran – “Don’t let anyone in”, ein stimmungsvoller Song, der das Gefühl der Ohnmacht beschreibt, welches man in einer Beziehung mit Depressiven oder psychisch Kranken erfährt.

Ein immer wiederkehrendes Thema in Steves Texten ist die Beziehung zwischen Menschen und der Wahrheit. Er ist fasziniert über die Art, in der Menschen über Jahre in Mustern stecken bleiben und sich selbst belügen; oder darüber, daß eine plötzliche Einsicht zu Dilemma und Konflikt führen, in persönlichen Beziehung oder in der Interaktion mit der Gesellschaft als Ganzes. Ehrlich mit sich selbst und Anderen zu sein, verlangt Mut, Disziplin und Einsicht, auch wenn es nicht immer gewünscht oder angemessen ist. Diese Themen beeinflussen Steves Schreiben.

Die “Louche” EP von Steve Leon & The Accusations präsentiert 5 kraftvolle Songs, die bekannte Einflüsse  zu einem einzigartigen und frischen Sound vereinen. Es ist fast so als würde Laurel Canyon in den frühen 80s in Nord-London liegen: Indie-Songs im Country-Folk-Gewand.

Steve Leon & the Accusations
Don’t let anyone in

Label: ℗© Off Label Records
VÖ: 21.04.2023
Genre: Alternative
Bei Amazon kaufen
Bei iTunes kaufen

Listen on Apple Music

Band Facebook: https://www.facebook.com/SteveLeonAccusations/

Band Instagram: https://www.instagram.com/steveleon_accusations/

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel