Samstag 15. Juni 2024

Dreckwegtag 2023 in Osthofen – ein Riesenfolg

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Rekordverdächtige Beteiligung am Dreckwegtag in Osthofen. Stadtbürgermeister sehr zufrieden 

Benutzte Pinsel, Farbeimer, eine Traktorscheibe, Unmengen Altglas, Altöl, eine Autobatterie, einen Fahrradsitz, Absperrgitter, Batterien, ja sogar eine leere Kasse, leere Geldbeutel sowieein mit Schokotalerresten bestückten Tresor und weitere Kuriositäten wurden neben dem Alltagsmüll am diesjährigen Dreckwegtag in Osthofen gesammelt. An die 100 Helfenden waren dem Aufruf von Stadtbürgermeister Thomas Goller gefolgt und waren am Samstagmorgen zum Bahnhof gekommen, wo sie in Osthofen eingeteilt in und ausgestattet wurden. Rekordverdächtig. 

„Soviel Unterstützung von Klein und Groß zu bekommen ist toll, denn das zeigt, dass es zum Glück immer mehr Menschen gibt, denen ihre Umwelt und das Stadtbild nicht egal sind“, freut sich Goller und blickt zuversichtlich in das nächste Jahr, auch wenn er natürlich hofft, dass das große mediale Echo des spontan von Gerd Braun produzierten Videos, das inzwischen hunderte Male in den sozialen Netzwerken angesehen wurde, auch dazu beiträgt, dass die Menschen in Osthofen verantwortungsvoller mit der Natur und dem Stadtbild umgehen. 

Es wurde Müll an den Ufern und in der Seebach von der Schubertstraße bis in die Altbachanlage, auf der Ladestraße, im Wormser Weg, am Fahrradweg nach Mettenheim, an der SEG-Trasse, im Gleisdreieck an der Römerstraße, in der Isarstraße und an vielen weiteren Stellen gesammelt, die von der Bevölkerung gemeldet wurden.   

Am Ende wurden sich die sichtlich zufriedenen Helferinnen und Helfer mit einer kleinen Vesper am Platz an der Kleinen Kirche belohnt. Rückmeldungen sind wichtig

„Über jede Rückmeldung sind wir dankbar, denn die Stadt hat natürlich ein Interesse, dass nirgends Müll herumliegt.“, betont Goller. Für ihn ist aber auch klar, dass eine großräumige Müllsammelaktion wie der Dreckwegtag die personellen Kapazitäten des Bauhofs im Alltag deutlich übersteigen würden, da dieser ja auch noch viele andere Aufgaben hat. 

Bereits seit einiger Zeit kann man deshalb den Bauhof unterstützen und auf der Stadtverwaltung im Alten Rathaus, Friedrich-Ebert-Straße 31-33, farbige Müllsäcke zum Müllsammeln abholen, die dann vom Bauhof entsorgt werden. 

Über die MÜLLweg!-App (www.muell-weg.de) können Müllsünden schnell und einfach an das Ordnungsamt bzw. die Stadt Osthofne (osthofen@vg-wonnegau.de ) gemeldet werden.

Fotos: Mirco Metzler/Die Knipser

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel