Freitag 19. April 2024

Prag MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Anders reisen und dabei das Besondere entdecken

Mit den aktuellen Tipps aus den Michael-Müller-Reiseführern gestalten Sie Ihre Reise individuell, nachhaltig und sicher.

Wenzelsplatz, Karlsbrücke, Moldau, Prager Burg, Goldenes Gässchen, Kafka, Jan-Hus-Denkmal und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten – warum sich eine Reise in Tschechiens Hauptstadt Prag (tschechische Schreibweise: Praha) lohnt, verraten Ihnen Michael Bussmann und Gabriele Tröger in unserem „Prag MM-City“-Reiseführer in der zehnten Auflage. 288 Seiten mit 159 Farbfotos zeigen die Pracht der geschichtsträchtigen „Goldenen Stadt“, die von Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg weitgehend verschont blieb. Mit herausnehmbarem Stadtplan Prags im Maßstab 1:12.000 und 36 Karten samt Plan der öffentlichen Verkehrsmittel (U-Bahn, Straßenbahn, Bus) kennen Sie sich während Ihrer Reise durch Prag so gut aus wie die Einheimischen.

Alles vor Ort akribisch recherchiert und für Sie ausprobiert. Geheimtipps verraten Lohnenswertes jenseits des Bekannten. Ökologisch, regional und nachhaltig wirtschaftende Betriebe sind hervorgehoben.

„Know how to prague“: Zehn detailliert beschriebene Touren führen Sie bei Ihrer Städtereise in jedes Viertel, dazu Abstecher in die Nähe: Routen durch die Peripherie und vier Ausflüge in die Umgebung. Die kostenlose enthaltene mmtravel® Appergänzt den Prag-Reiseführer kongenial und erleichtert die Entdeckung der Stadt und ihrer Geschichte.

Prager Sehenswürdigkeiten – die „Goldene Stadt“ im Überblick

Die Top-Sehenswürdigkeiten und Attraktionen von historisch bis modern finden Sie in unserem Reiseführer auf einen Blick. Seit 1992 zählt das historische Zentrum von Prag, Hauptstadt der Tschechischen Republik, zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß erreichbar. Die Prager Neustadt Nové Město lockt unter anderem mit dem „Tanzenden Haus“ und dem Wenzelsplatz. Sie wird durch den Námestí Republiky (Platz der Republik) getrennt von der Prager Altstadt Staré Město.

Dort liegen Karlsbrücke und der „schönste Platz Europas“, der Altstädter Ring, die feine Josefstadt Josefov, die barocke und beschauliche Prager Kleinseite Malá Strana mit der St.-Nikolaus-Kirche und dem Aussichtspunkt Petřín (Laurenziberg), die Burgvorstadt Hradčany (Hradschin), Pražský hrad, das größte Burgareal der Welt rund um die Prager Burg samt Veitsdom und Goldenem Gässchen, das hippe Smíchov, Holešovice und Bubenec, die Party-Viertel Žižkov und Karlín und schließlich Vinohrady.

Jenseits des Stadtzentrums warten Průhonice, das Sarka-Tal, Stift Brenau, der Prager Zoo, Schloss Troja, die Baba-Kolonie, die Müller-Villa, Burg Vyšehrad und ein Flug- und ein Verkehrsmuseum auf Entdeckung. Vier Ausflüge nach Nelahozeves, Burg Karlstein, Kutná Hora und Terezin runden den Reiseführer ab.

Was tun auf Ihrer Prag-Reise?

Prags Sehenswürdigkeiten schon alle gesehen? Oder das Wetter mal nicht so gut für einen Spaziergang durch die Straßen? Unser Reiseführer hat auch dann die richtigen Tipps parat: Erkunden Sie die 88 Museen der Stadt oder entdecken Sie Boutiquen, Kunsthandwerk und Edles mit Hilfe der 83 Shopping-Adressen.

Ganz individuell reisen Sie auch durch das vibrierende Kultur- und Nachtleben der Stadt – mit dem Prag-Reiseführer finden Sie avantgardistische Veranstaltungen ebenso wie altbewährte Highlights. Mit Kindern unterwegs? Der Prag-Reiseführer weiß, wo es passende Attraktionen, Hotels und Sehenswürdigkeiten gibt. Prag (fast) umsonst entdecken? Die vor Ort recherchierten und ausprobierten Hinweise machen Prag auch mit geringem Budget zu einem lohnenden Ziel.

Essen & Trinken

Der Prag-Reiseführer nennt 116 Restaurants der Stadt – detailliert beschrieben, praktisch gelistet und für Sie gecheckt. Ökologisch, regional und nachhaltig wirtschaftende Betriebe sowie Geheimtipps von Michael Bussmann und Gabriele Tröger sind markiert. Ob Top-Sterneküche, Spezialitäten Böhmens, mediterran, vegetarisch und vegan oder traditionsreiches Kaffeehaus – mit dem Prag-Reiseführer wird jeder kulinarische Wunsch erfüllt.

Übernachten in Prag

Auf der Suche nach Pensionen, Hostels oder Hotels in der Hauptstadt? Ob Kleinseite oder Neustadt: Prag hat für jeden Geschmack und Geldbeutel das passende Dach über dem Kopf. Ein praktischer und übersichtlicher Prag-Stadtplan nennt 44 Pensionen, Hotels und Campingmöglichkeiten für jeden Anspruch und Geldbeutel – von Michael Bussmann und Gabriele Tröger für Sie überprüft.

Unschlagbares Bundle

Die mmtravel App zum City-Guide Prag ist gratis mit dabei, denn Buch und App gehören für uns einfach zusammen. Nutzen Sie den inkludierten Freischaltcode zum kostenlosen Download und laden Sie den kompletten Inhalt des Reiseführers mit Online-Karten und GPS-Funktion auf Ihr Smartphone oder Tablet.

Sechs Fakten über Prag, die Sie wahrscheinlich noch nicht kannten:

  • Das „Goldene Gässchen“ war zunächst Heimstatt der Ärmsten. Nach Umbauten im 16. Jahrhundert zogen schließlich namensgebende Goldschmiede ein. Berümtester Anwohner im Haus Nr. 22 war Franz Kafka.
  • Am Altstädter Rathaus befindet sich eine beeindruckende astronomische Uhr aus dem 15. Jahrhundert. Das Rathaus selbst stammt aus dem 14. Jahrhundert. Nach Vollendung soll der Erbauer geblendet worden sein, damit er in keiner andere Stadt ein solches Meisterwerk errichten konnte. Bald darauf blieb die Uhr stehen, nun wusste aber niemand mehr, wie die Uhr zu reparieren ist.
  • Die (Kinder-)Filmklassiker „Aschenbrödel“ und „Pan Tau“ stammen aus den Filmstudios Barrandov, dem Hollywood des Ostens. Erbaut wurden Sie vom Onkel des ehemaligen Staatspräsidenten Havel. In Prag wurden unter anderem auch zwei Teile von „Mission: Impossible“ gedreht, sowie der Bond-Film „Casino Royale“ und andere internationale Filme.
  • Die tschechische Hauptstadt und die Kängurus: Der Fußballverein Bohemians hat in seinem Wappen ein Känguru. Auf einer Australienreise 1927 begeisterte die Mannschaft die Gastgeber dermaßen, dass die Australier Ihnen kurzerhand zwei Kängurus schenkten, die nach der Rückkehr im Prager Zoo landeten.
  • Die Redewendung von den böhmischen Dörfern für etwas Unbekanntes oder Unverständliches tauchte erstmals 1595 im didaktischen Tierepos „Froschmeuseler“ von Georg Rollenhagen auf. Grund waren die dem deutschen Reisenden fremd und unaussprechlich scheinenden Namen. Übrigens spricht man in Tschechien beim gleichen Sachverhalt in sehr ähnlicher Weise von spanischen Dörfern.
  • Josefstadt ist das ehemalige jüdische Viertel Prags im Norden der Altstadt. Die Altneu-Synagoge oder Altneuschul in der Josefstadt ist die älteste unzerstört erhaltene Synagoge in Europa und einer der frühesten gotischen Bauten Prags. Im Viertel liegt auch der Alte Jüdische Friedhof.

Michael Bussmann, Gabriele Tröger
Prag

Verlag: Michael Müller
Veröffentlichung: 02.2024
ISBN: 978-3-96685-308-8
Preis: 19,90 €
Bei Amazon kaufen
Bei iTunes kaufen
Bei Michael Müller Verlag Kaufen

Get it on Apple Books
- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel