Donnerstag 23. Mai 2024

Southend On Sea – Navigating Reality

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Alles muss anders

Was macht ein Singer Songwriter mit deutschen Texten, wenn er eines Tages feststellt, daß er deutschsprachige Lieder nicht mehr leiden mag? Ilja Schierbaum, der schon seit 1995 in seiner Muttersprache Liedtexte verfasst und dafür als Frontmann seiner Band “Schrottfisch” mit dem John Lennon Talent Award und dem Rio Reiser Songpreis ausgezeichnet wurde, fand sich in dieser mißlichen Lage wieder. Nach ein paar Jahren Pause wollte er wieder Musik machen, aber einfach ein weiterer Song, so wie immer… sollte es nicht werden. Also setzte sich Ilja eine einfache Regel: alles muss anders. Und alles sollte unter einem Gefühl des Aufbruchs enstehen, eine positive Grundstimmung haben. Wie das geklappt hat, kann man auf der englischsprachigen EP unter neuem Namen Southend On Sea hören.

“Was mir sofort am Sprachwechsel ins Englische gefallen hat”, erzählt Ilja, “ist eine andere Art von Freiheit. Ich bin einfach nicht sicher genug, um mit den Worten zu spielen, mehrere Bedeutungsebenen aufzumachen, so wie ich das im Deutschen gewöhnt bin. Aber dieses Defizit erwies sich als Pluspunkt, da sich meine Texte mehr an Bildern und am Klang zu orientieren begannen. Es gab plötzlich keine Schere mehr im Kopf.” Und da sich dieser Schritt so gut anfühlte, sollte das neue Material auch ganz eigenständig unter neuem Namen firmieren, der sich am Klang und einem Gefühl orientiert: Southend On Sea. Eigentlich eine gute Möglichkeit, um eine Art loses Bandprojekt zu starten, was sich aber erst noch finden muss. Mit an Bord kam zunächst Tobias Siebert als Produzent, den man heutzutage von klez.e, den Ilja aber auch schon aus Schrottfisch-Zeiten kennt. Auf dem Album hört man neben Ilja auch den ehemaligen Blumfeld Bassisten Lars Precht und Kruisko von den 17 Hippies am Akkordeon. Schlagzeug spielt Sebastian Deufel, der das auch des Öfteren für Gisbert zu Knyphausen macht.

PERSONAL
Produktion Tobias Siebert
Gesang, Gutarren Ilja Schierbaum
Bass Lars Precht (Ex-Blumfeld)
Akkordeon Kruisko (17 Hippies)
Schlagzeug Sebastian Deufel (Gisbert zu Knyphausen)

Southend On Sea
Navigating Reality

Label: Veröffentlichung über Music Hub der Gema
VÖ: 26.04.2024
Genre: Indie-Pop / Singer Songwriter
Bei iTunes kaufen

Listen on Apple Music

BIO

Ilja Schierbaum, der Kopf hinter Southend On Sea, war Sprecherkind in der DDR und lieh beispielsweise Sohn Pit bei „Was ist denn bei den Findigs los“, einer Art Radio-Soap, seine Stimme. In den Neunzigern gründete er die Band Schrottfisch, mit denen er Teil der “Berlin macht Schule” Szene von Radio Fritz wurde, in der sich auch Mia oder Virginia Jetzt! tummelten. Ilja war ein John Lennon Talent Award Gewinner, bekam den Rio Reiser Songpreis und war mit seiner Band für eine EP bei EastWest unter Vertrag. Nach zwei Soloalben gab es ab 2013 eine längere musikalische Pause, in der er als Schauspieler am Theater wirkte (u.a. in der Bühnenadaption des Films “Once”) oder im eigenen Synchronstudio Manga-Helden seine Stimme gab.

Record Release Konzert

Datum: 27. April 2024 (Samstag)

Beginn: 19:30 Uhr

Location: ABC Köpenick (Arthur Becker Club)

Adresse: Hirschgartenstraße 14, 12555 Berlin

Eintritt: 12€ / ermäßigt 8€

Kartenbestellung über abc.konzerte@gmail.com

Offizielle Website von Southend On Sea

www.southend-on-sea-band.com

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel