Donnerstag 23. Mai 2024

Gaming-Community engagiert sich für den guten Zweck Streamer Veni baut Wings for Life World Run in Minecraft nach

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Genau eine Woche vor dem Wings for Life World Run (5. Mai, 13 Uhr) organisiert der Streamer Rafael „Veni“ Eisler ein einzigartiges Event in der Minecraft-Welt, das den größten Spendenlauf der Welt zugunsten der Rückenmarksforschung simuliert. Jetzt ruft Veni die deutschsprachige Gaming-Community in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Teilnahme auf.  

„Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass ich überlegt habe, den Wings for Life World Run in der Gamingwelt zu verankern. Jetzt habe ich es endlich umsetzen können. Ich hoffe, damit viel zu bewegen. Für mich ist das Event eines der Highlights des Jahres”, so Veni. Für sein virtuelles Event hat er bereits BastiGHG, größter deutschsprachige Minecraft-Streamer, LetsHugo, deutschsprachiger Twitch-Streamer aus Luxemburg und die österreichische Streamerin Veyla gewinnen können.  

Der Event simuliert den Wings for Life World Run, indem Spieler:innen in einer speziellen Minecraft-Welt alle zeitgleich starten und vor einer sich bewegenden Spielgrenze fliehen. Ziel ist es, wie beim echten Wings for Life World Run, die längste Distanz zurückzulegen, während die Minecraft World Border sich immer weiter beschleunigt bis schließlich die Gewinnerin bzw. der Gewinner feststeht.  

WfLWR_CH_6405

Jeder kann beim Minecraft-Event dabei sein und sich gegen die Besten der Szene messen. Der Event wird live auf Venis Twitch-Kanal übertragen und soll alle Teilnehmer:innen und Zuschauer:innen motivieren, auch beim tatsächlichen Wings for Life World Run am 5. Mai um 13 Uhr an den Start zu gehen. Dafür haben Veni und Veyla ein eigenes Gaming Community DACH Team gegründet, das Veyla als Teamcaptain auch anführt. Jeder kann dem Team beitreten und individuell mit der App und seinem Fitnesslevel entsprechend laufen, gehen oder im Rollstuhl rollen. 100 Prozent der Startgelder und Spenden des Wings for Life World Runs fließen in die Rückenmarksforschung und helfen, eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden. Informationen und Anmeldung unter www.mcworld.run

© Wings for Life World Run

Über den Wings for Life World Run
Einmal im Jahr findet der Wings for Life World Run rund um den Globus statt. Alle Teilnehmer:innen starten weltweit zur gleichen Zeit und laufen entweder individuell mit der Wings for Life World Run App oder gemeinsam bei zahlreichen Flagship Runs oder App Run Events. Das Beste daran ist, dass es bei jeder Form des Laufs nur darum geht, dabei zu sein und Spaß am Laufen zu haben. Egal ob Profisportler:in, Hobbyläufer:in oder Anfänger:in, es spielt keine Rolle, wie gut, schnell oder weit gelaufen wird. Eine traditionelle Ziellinie gibt es nicht. Stattdessen nimmt 30 Minuten nach dem Start entweder ein virtuelles oder – im Falle der Flagship Runs – ein reales Catcher Car die Verfolgung auf und überholt die Teilnehmer:innen, für die der Lauf damit erfolgreich beendet ist. Die Ergebnisse werden nicht nach Zeit gemessen, sondern nach der erreichten Distanz. 100 Prozent der Startgelder und Spenden fließen direkt in die Rückenmarksforschung. Bei den bisherigen Ausgaben des Wings for Life World Run sind insgesamt 1.293.716 registrierte Teilnehmer:innen aus 195 Ländern auf allen sieben Kontinenten gelaufen, gegangen oder gerollt und haben insgesamt 43,8 Millionen Euro für die Heilung von Querschnittslähmung gesammelt. 
www.wingsforlifeworldrun.com

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel