Donnerstag 23. Mai 2024

Adler gelingt Transfercoup 

 Adler Mannheim 

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Die Adler Mannheim haben einen Transfercoup gelandet und Marc Michaelis zurückgeholt. Der 28-jährige gebürtige Mannheimer hat einen mehrjährigen Vertrag bei den Adlern unterzeichnet. Mit der Verpflichtung setzen die Adler ihren im Sommer 2023 eingeschlagenen Weg konsequent fort und füllen die neue Philosophie mehr und mehr mit Leben. Michaelis erhält in Mannheim die Rückennummer 65. 

„Heute ist ein besonderer Tag für uns, denn wir begrüßen einen ehemaligen Jungadler zurück in Mannheim. Wir haben extrem hart gearbeitet, um diesen Vertrag über die Ziellinie zu bringen, und wir sind dankbar, dass Marc sich entschieden hat, nach Hause zu kommen. Marcs Charakter, seine Führungsqualitäten, seine Leidenschaft und sein Engagement für kontinuierliche Verbesserungen sind in jeder Sekunde sichtbar. Zudem besteht eine enge Verbundenheit zur Stadt Mannheim, seiner Heimat. Wir sind sehr gespannt auf die positive Wirkung und den Einfluss, den er auf unseren Club haben wird“, freut sich Trainer und Manager Dallas Eakins über die gelungene Rückholaktion des ehemaligen Jungadlers. 

Michaelis, der für die deutsche Nationalmannschaft an der 2024 IIHF-Weltmeisterschaft in Tschechien teilnehmen wird, gehörte bis 2014 dem Mannheimer Nachwuchs an, ehe er im Alter von 18 Jahren den Sprung nach Übersee wagte. Nach zwei Jahren im nordamerikanischen Nachwuchs wechselte der 1,80 Meter große und 85 Kilogramms schwere Linksschütze in die NCAA und war dort für die Minnesota State University aktiv, die er von 2018 bis 2020 sogar als Kapitän anführte. 

2020 gelang Michaelis der Sprung in den Profibereich. Für die Vancouver Canucks absolvierte der Stürmer 15 NHL-Partien. Leider blieben dem Spielgestalter weitere Einsätze in der besten Liga der Welt verwehrt. Nach einem weiteren Jahr für die Toronto Marlies in der unterklassigen AHL schloss sich Michaelis 2022 den SCL Tigers in der Schweiz an, für die er in 45 Begegnungen 15 Tore und 24 Vorlagen verbuchte. Vor der 

abgelaufenen Spielzeit unterschrieb Michaelis einen Zweijahresvertrag beim EV Zug, der nun vorzeitig aufgelöst wurde. Für den Schweizer Meister von 2021 und 2022 bestritt er in der zurückliegenden Spielzeit 50 Hauptrundenspiele, war mit 13 Toren und 24 Vorlagen zweitbester Punktesammler des Teams. In elf Playoff-Spielen ließ Michaelis, der sich in den vergangenen Jahren über den Sommer häufig in Mannheim fitgehalten hat, weitere sechs Punkte folgen. 

„Ich bin sehr glücklich, in meine Heimat zurückzukehren, in der ich das Eishockeyspielen erlernt habe. Meine Motivation, bei der Neuausrichtung meines Herzensclub eine wichtige Rolle einzunehmen, ist grenzenlos. Zwar liegen meine volle Konzentration und mein Fokus auf der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Tschechien, aber mir kribbeln jetzt schon die Finger bei dem Gedanken daran, das erste Mal mit dem Adler auf der Brust in der SAP Arena aufzulaufen. Und dieses Mal mit Fans. Besonderer Dank an Daniel und Dallas für den reibungslosen Ablauf und die Möglichkeit, die mir hier gegeben wird“, kann Michaelis selbst sein Adler-Debüt kaum erwarten. 

AS Sportfoto / Sörli Binder

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel