Samstag 28. Januar 2023

VfR-Zug läuft weiterhin ungebremst

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Trotz einer großen Ausfallliste (fast eine ganze Elf stand nicht zur Verfügung) brachte VfR-Trainer Marco Blair am Samstagnachmittag eine starke Mannschaft auf den Rasen.

Von Beginn weg zeigten seine Jungs auf schmierigen Geläuf, dass sie heute nichts anbrennen lassen wollen. Der erste sehr schöne und sauber zu Ende gespielte Angriff über die rechte Seite führt direkt zum Erfolg. Best flankte, nachdem er sich auf der rechten Seite durchsetzte und bis zur Grundlinie durchging, mustergültig in die Mitte, wo der an diesem Tag bärenstarke und von Blair im Sturm eingesetzte Danny Eberhardt dem Ball entgegenspringt und in Minute 7 ins kurze Eck köpft. Sehr schöne Kiste! 9 Zeigerumdrehungen später kombinierte sich der VfR dann schön durch die Mitte durch, die letzten Stationen dann Markus Stock und Tim Butty, Letzterer scheitert erst noch am Gästetorhüter, der Nachschuss saß dann. Frühes und beruhigendes 2:0!

Kurz danach traf Florian Krämer noch zum 3:0, doch der sehr souveräne Schiedsrichter Peter Brunk aus Schornsheim, sah genau richtig, dass Butty im Abseits stehend, den Ball noch ins Tor spitzelte und erkannte diesen Treffer zurecht ab. In der Folge hatte auch der Gast aus Weinheim ein paar Entlastungsangriffe zu bieten. Einen Distanzschuss aus 20 Metern fischte VfR-Goalie Patrick Fuchs mit einer sehr starken Parade aus dem rechten unteren Eck (24.). Als sich dann alle Beteiligten schon auf den Halbzeitpfiff einstellten, legten die Rot-Weißen nach. Klasse Tiefenball von Forstmann auf Butty, der auf den mitgelaufenen Stock quer legt und dieser nur noch ins leere Tor einschieben muss (44.).

Auch im zweiten Durchgang dann gleiches Spiel. Die Gäste standen tief, der VfR sehr spielfreudig und kombinationsstark. Krämer bedient Eberhardt per Hacke. Der Schütze zum 1:0 umkurvt den Keeper und vollendet zum vierten Treffer (52.). Beide Akteure waren dann auch am nächsten Tor beteiligt. Krämer auf rechts mit der Flanke in die Mitte, wo Eberhardt mit der Brust auf Forstmann klatschen lässt, der wiederum noch einen Haken schlägt und an Freund und Feind vorbei zum 5:0 einnetzt (64.).

Blair nutzte den beruhigenden Vorsprung für ein paar Spielerwechsel, brachte unter anderem auch den sich hinter Fuchs immer in den Dienst stellenden Ersatz Torhüter „Knubbel“. Der wurde von der SG noch 1-2 Mal geprüft, hielt aber wie sein Vorgänger den Kasten sauber. Am Ende war es dann in Minute 83 wiederum Stock, der auf Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Florian Riedel, der im übrigens 3 (!!!) Abseitstore aberkannt bekommen kam, davon 2 unberechtigter Weise, wie Eberhardt zuvor ebenfalls den Doppelpack schnürrte.

Eine Pflichtaufgabe, die der VfR mit Bravour erfüllte. Mit dem mittlerweile sechsten Sieg in Folge, rollt der VfR-Zug weiterhin ungebremst auf das gesteckte Saisonziel zu. Im letzten Spiel des Jahres, zugleich auch das erste Rückrunden Spiel, empfängt der VfR am Sonntag zuhause den TuS Nack. Das Hinspiel Ende August endete übrigens nach frühem 2:0-Rückstand noch 4:2 aus Sicht unserer Mannschaft. Die Jungs sollten also gewarnt sein!

Der VfR spielte mit: Fuchs (81. Schmidt-Deckstrom), Roos, Dillge, Fass, Best (81. Tüney), Eberhardt, Forstmann, Butty (71. Riedel), Krämer (64. Schwilling), Eberhardt.

Text © VFR Alsheim |Fotos © Jannik Reinecke

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel