Sonntag 5. Februar 2023

Berliner Newcomer YYARD veröffentlicht sein Debüt „Dead Neighbour’s Garden EP“

Genre: ELECTRONIC

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Zum Abschluss des Jahres 2022 stellt Sound of Berlin den Multiinstrumentalisten und Produzenten YYARD (bürgerlich Yannis Anft) mit seinem fesselnden Debüt „Dead Neighbour’s Garden EP“ vor. Der Name der Veröffentlichung hat eine düster-komische Hintergrundgeschichte:

„Als ich diese Tracks produzierte, wurde ich dabei von der Aussicht aus meinem Zimmer inspiriert“, erklärt Anft. „Ich glaube, meine Nachbarn auf der gegenüberliegenden Straßenseite sind Ärzte oder so, denn direkt vor ihrem Fenster steht ein Skelett.“

Die EP ist durchdrungen von einer Mischung aus augenzwinkerndem Glitch und einer Art Post-Rave-Wehmut – und erinnert dabei an die genreübergreifenden „Artificial Intelligence“-Compilations der Warp-Ära der frühen 1990er Jahre. Der gespenstische Holzblock-Bass des Titeltracks klappert unter dem flirrenden Elektro-Funk-Beat – auf der anderen Seite verleihen die plätschernden Akkorde, die über den Arpeggios liegen, „Garden“ seinen entspannten Vibe.

Diese unterschiedlichen, ineinander verwobenen Variationen von Texturen und Klangfarben sind es, die „Dead Neighbour’s Garden EP“ von YYARD ausmachen.

„Während der Pandemie wollte ich ein paar Ideen zu Ende bringen, die schon eine Weile in meinem Ableton-Ordner darauf warteten“, erinnert sich Anft. „Ich habe mit verschiedenen Stilen und Gefühlslagen experimentiert und dachte, die Tracks Dead Neighbour’s und Garden wären eine gute Wahl, um diese Vielfalt abzubilden.“

Biographie
YYARD ist das musikalische Projekt des Pianisten, Keyboarders und Produzenten Yannis Anft, dessen musikalischer Horizont locker ebenso einen Coby Sey, wie auch Thundercat und DJ Stingray umfasst. Anft schöpft seine Inspiration aus jahrelanger Erfahrung als Jazzpianist und einem lebhaften Interesse an anderen musikalischen Genres, Kunstformen und Ästhetiken wie etwa dem japanischen Zen-Buddhismus.

Geboren 1993, begann Anft bereits im Alter von 11 Jahren mit dem Klavierspiel. Von 2013 bis 2019 studierte er Jazzpiano an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Lehrern wie Hubert Nuss und Jürgen Friedrich. Seitdem ist er als Pianist, Keyboarder und Produzent tätig. Neben zahlreichen weiteren Projekten verschiedener Genres ist er Teil der Hip-Hop/Neo-Soul-Band SALOMEA und des experimentellen Jazz-Fusion-Projekts Delusional Mind. Live-Konzerte und DJ-Sets haben ihn bereits auf Bühnen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Island, Dänemark, Marokko und Slowenien geführt. Nachdem er – zunächst nur an den Wochenenden – die Berliner Nachtclubs besucht und in die hiesige Musikszene hineingeschnuppert hatte, zog Anft im Oktober 2021 schließlich in die Hauptstadt.

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel