Donnerstag 18. April 2024

Miesha and The Spanks – Unconditional Love In Hi-Fi

Genre: Rock

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Miesha & The Spanks aus Calgary sind mit einem neuen Album zurück, das die Messlatte ihrer 2021 erschienenen Singles EP noch höher legt und gleichzeitig das Debüt des Super-Duos auf Mint Records ist. Mit ihrer Vorliebe für die wilden Wurzeln des 70er- und 80er-Jahre-Rocks servieren diese Botschafter des Bösen ein Tableau von Après-Garage-Krachern, die selbst The Runaways in die Heimat zurückbringen würden.

Miesha Louie, Sängerin und Gitarristin, ist eine Mixed-Secwépemc-Künstlerin und frischgebackene Mutter von Zwillingen. Ihre unverwechselbare Stimme und Sichtweise scheint in jedem Riff und jeder rebellischen Äußerung durch. Ihr Backlash wird von den tätowierten Tempi des Schlagzeugers Sean Hamilton aufgegriffen und verleiht jedem der Tracks auf Unconditional Love in Hi-Fi eine unverwechselbare, treibende Ästhetik.  Miesha steuert ihr hyperschalliges Raumschiff durch ein Asteroidenfeld aus verspielten Harmonien und spitzen Sticheleien und fordert die Ausgegrenzten auf, sichtbar zu bleiben. Ihre cleveren lyrischen Wendungen und kantigen Gitarrenattacken sind die perfekten Werkzeuge, um das System und die gesellschaftlichen Einstellungen mit einer unverschämten Dosis süchtig machender Vibrationen zu manipulieren.

Miesha and The Spanks
Unconditional Love In Hi-Fi

Label: Mint Records
VÖ: 14.04.2023
Genre: Rock
Bei Amazon kaufen
Bei iTunes kaufen

Listen on Apple Music

Durchsetzungsstarke Ohrwürmer wie „So Mad“ und „Bully“ zeigen die Fähigkeit des Duos, die kreativen Kräfte der Natur in pure DIY-Punkrock-Energie umzuwandeln. Diese komplementären Werte durchdringen das tragische und doch prophetische „Bear Kids“ (teilweise in Secwépemc gesprochen), sowie den überzeugenden Radio-Rocker „Dig Me Out!“ – über die schrecklichen Auswirkungen der Internatsschulen in denen in Kanda Kinder der indigenen Bevölkerung Gewalt und Missbrauch erfahren haben und oft einfach dort vergraben wurden, um die Gräueltaten zu vertuschen. Miesha wandte sich den Problemen der realen Welt zu, als sie mit ihrem Dreamteam, den Produzenten Daniel Farrant (von der kultigen englischen Punkband Buzzcocks) und Paul Rawson, in den Brighton Electric Studios in Großbritannien sowie im National Music Centre und in den OCL Studios in Alberta Aufnahmen machte und die Zukunft beschwor. In ihrer synchronen Zusammenarbeit weben Louie und Hamilton einen Klangzauber, der quer durch die Genres fließt und Elemente von R&B, Blues, Folk und Country einschließt. Letzteres wird am deutlichsten auf dem fulminanten Sh*tkicker „Heart On Fire“, bei dem Hamiltons berühmte Fußarbeit ein Feuerwerk entfacht, das garantiert jeden Denim-Anzug  in Flammen setzt.

Ein heißer Schock für das Hirn und ein Schuss Whisky für die Seele: Miesha & The Spanks‘ Jukebox mit Barroom-Krachern vermittelt auf wunderbare Weise eine Litanei unbequemer Wahrheiten mit gefährlichem Gehässigkeitswillen. Bombastische Beats und brummende Verstärker stürmen durch die Indie-Hymnen „Enough is Enough“ und „I Was Gonna“ mit der für die Band typischen „Bull-in-a-China-shop“-Delikatesse. Denn wenn wir etwas von unruhigen Vorbildern wie Sleater-Kinney, L7, The Muffs, Hole oder The Donnas gelernt haben, dann dass Body Shaming und Gatekeeping der Vergangenheit angehören. Es gibt kein Entkommen aus dem Griff der unzähligen modernen Hooks, die dich in einen Moshpit-Wirbel mit einem flatternden „GRLSROK“-Banner ziehen werden. Miesha & The Spanks sind Visionäre am Rande des Abgrunds und werden dich mit einer knochenzerschmetternden Umarmung einfangen und deinen Geist mit einem Schock an Punkrock-Positivität anstecken.

This brick house-solid LP’s other outstanding singles include “It’s My Year,” “I Can’t Wait,” and “Mom Jeans // Mom Genes,” comprising some of Louie’s progressive repertoire of contemporary protest songs. Shaking the rafters with her radiant range, Calgary’s punk poet laureate readily spills her street-smart heart. The fact is, few can match the immediacy and accuracy of Miesha & The Spanks’ blinding gaze. It’s only fitting that this hard-working duet is receiving the attention they so richly deserve — once you experience their brand of raucous joy your veins will pulsate with the boundless power of Unconditional Love In Hi-Fi.

Zu den weiteren herausragenden Singles dieser soliden LP gehören „It’s My Year“, „I Can’t Wait“ und „Mom Jeans // Mom Genes“, die einen Teil von Louies progressivem Repertoire an zeitgenössischen Protestsongs bilden. Calgarys Punk-Poetin schüttelt die Dachsparren mit ihrer strahlenden Bandbreite und schüttet bereitwillig ihr straßenkluges Herz aus. Tatsache ist, dass nur wenige die Unmittelbarkeit und Genauigkeit des blendenden Blicks von Miesha & The Spanks erreichen können. Es ist nur angemessen, dass dieses hart arbeitende Duo die Aufmerksamkeit erhält, die es so sehr verdient – wenn Sie einmal ihre Art von rauer Freude erlebt haben, werden Ihre Adern mit der grenzenlosen Kraft von Unconditional Love In Hi-Fi pulsieren. Miesha ist übrigens aktuell auch Teil der aktuellen Keychange Talentförderungsprogramm.

Words by Christine Leonard

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel