Donnerstag 18. April 2024

Newcomer-Duo ARLISTON aus den UK präsentiert neue Single “Pisco Sours”

Genre: Indie-Pop

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Mit “Pisco Sours” veröffentlicht das Süd-Londoner Indie-Pop-Duo Arliston heute einen weiteren Vorgeschmack auf seine neue EP “How In Heaven”, die am 14. Juli über das bandeigene Label Sob Story Records erscheint. Auf die vorherige Single & Titeltrack “How In Heaven” folgend beginnt “Pisco Sours” mit einer verzerrten, schrägen elektronischen Klanglandschaft, die in subtile perkussive Zwischenspiele und sanfte Klavierakkorde übergeht. Der Track reist nahtlos durch einen dunklen, drohenden Himmel, um an einer metaphorischen Lichtung in einem Wald anzukommen, die einen Moment der Klarheit über eine vergangene Beziehung darstellt. “Pisco Sours” erscheint heute samt zugehörigem Musikvideo unter der Regie von Bo Morgan.

Sänger Jack Ratcliffe über “Pisco Sours”: 

„Ich beobachte auf Partys oft die Ausgänge und habe einen generellen Hang zum etwas Ungeselligen – dies war eine gute Gelegenheit, all meine Beschwerden zu Papier zu bringen. Ich leide sozusagen unter einer ‚the grass-is-greener-itis‘. Normalerweise denke ich an jemanden oder einen Ort, den es gar nicht gibt, und vergöttere ihn/sie bis zu einem ungesunden Punkt. Den Drink Pisco Sours etwa mag ich z. B. überhaupt nicht. Aber im Zusammenhang mit einer Party, auf der ich nicht sein will, verwandelt sich die Erinnerung daran in einen köstlichen, leuchtenden Nektar und ich wünsche mir mehr als alles andere wieder dort zu sein und ihn mit der Person in meiner Erinnerung zu trinken.“

Sein Bandkollege George ergänzt:

„Ich liebe die Kombination aus 80er-Jahre-Toms und dem sanften Juno-Synthesizer in den Strophen. Es fühlte sich an, als hätten wir wirklich etwas Besonderes entdeckt, als wir uns die erste Aufnahme anhörten. Die Klanglandschaft in diesem Song hat etwas so Beschwörendes und Nostalgisches an sich, dass es einen wirklich an einen anderen Ort bringt.”

Arliston sind die Süd-Londoner Jack Ratcliffe (Sänger & Instrumentalist) und George Hasbury (Instrumentalist & Produzent), die sich für ihre vierte EP mit den talentierten Schlagzeugern Sylvan Straussund Sam Catchpole sowie den Hornisten Sam Scott und Dan Berry zusammengetan haben. Das Duo bekam erstmals im Jahr 2018 mit seiner von der Kritik gefeierten EP „Hawser“ Aufmerksamkeit. Aufgenommen in den Dock Street Studios im Osten Londons mit Chris Blakey (Nick Cave & the Bad Seeds, Lloyd Williams, Death in Vegas), war die Veröffentlichung ursprünglich ein reines Studioprojekt, entwickelte sich aber langsam zu einer vollwertigen Band und gewann mit ihrer hypnotischen Mischung aus spaciger Produktion und traumhaft reichen Harmonien eine Reihe von treuen Fans. Die EP wurde von Brett Shaw (The Foals, Florence and the Machine) gemischt.

Mit zwei weiteren EPs im Gepäck nimmt der Support für die Band weiter an Fahrt auf. Ihre Musik zählt mittlerweile über 2,2 Millionen Streams allein auf Spotify und wird von BBC Radio One und Amazing Radiogespielt. Arliston genießen zudem Unterstützung und Lob von u. a. ClashWonderland, Earmilk und Notion, was die Band in der britischen Indie-Musikszene bereits fest verankert.

Im Jahr 2023 kehren Arliston nun mit ihrer vierten EP “How In Heaven” zurück und liefern ihr bisher ausgereiftestes Werk ab – vollgepackt mit umfangreichen, groß angelegten Songs, die den typischen „Arliston-Sound” auf den Punkt bringen. Eine unwiderstehliche Indie-Pop-Mischung, zusammengebracht von einem Kollektiv gleichgesinnter, talentierter Musiker*innen, die bescheidene Ideen in eine dreidimensionale Welt verwandelt haben.

ARLISTON:

Instagram | Facebook | Website | Spotify | TikTok | Twitter

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel