Donnerstag 30. Mai 2024

Newcomerin PANO veröffentlicht neue Single “Hang In”

Genre: INDIE POP

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Es ist das gewisse Etwas: Eine magische Verbindung aus der Musik und ihrer faszinierenden Stimme – fordernd, doch zugleich von einer unbestimmten Sanftheit getragen – mit der Pano uns unvermittelt und ungefragt in ihren Bann zieht, sobald die ersten Töne ihrer Songs erklingen. So auch mit der neuen Single “Hang In”, die uns Pano – mit bürgerlichen Namen Verona – heute inklusive Musikvideo präsentiert. Laid-Back Gitarrenmelodien treffen hier auf ein treibendes Schlagzeug gepaart mit viel Soul in Panos Stimme, ehe der Refrain das Stück wunderbar groß aufblühen lässt. Passend zur heutigen Veröffentlichung hat Panoerste Termine für Konzerte & Festivals für diesen Sommer bekannt gegeben (siehe alle Termine & Infos weiter unten).

Listen on Apple Music

“Bei ‘Hang In’ geht es um das Gefühl, etwas tun zu wollen, aber nicht zu wissen, wie und wo man anfängt, während die Uhr sich laut tickend weiter dreht. Darum, dass man sich immer wieder versucht einzureden, dass doch alles schon irgendwie ok werden könnte, wenn man nur noch ein bisschen mehr Geduld hat. Um Situationen, in denen man sich selbst und den eigenen guten Willen anzweifelt, weil man tatenlos und gelähmt zuschaut, wie so viele Dinge den Bach runtergehen. Ich denke, viele kennen die Angst, vor lauter Informationsfluten und Missständen nichtstuend im Welthass zu versinken. Mit ‘Hang In’ habe ich ein Gefühl festgehalten, welches den Versuch ‘hoffnungslos die Hoffnung nicht zu verlieren’ für mich ganz gut beschreibt.”

Es ist Panos wildes, ungezähmtes Herz, das wir beim Hören ihrer Musik spüren – unmittelbar, authentisch und echt. Überhaupt ist alles echt an Pano, die seit etwas mehr als einem Jahr in Berlin lebt. An den Tasten des väterlichen Klaviers wagt die damals Fünfjährige, die aufgrund der elterlichen Liebe zur Musik schon immer und stets von Musik umgeben war, die ersten musikalischen Gehversuche, entdeckt mit 15 Jahren das Schlagzeug für sich und lernt später auch noch Gitarre. Sie beginnt Songs zu schreiben und erste Live-Erfahrungen in verschiedenen Band-Projekten zu sammeln. Es steht außer Frage, dass die Musik auch Panos Herz im Sturm erobert hat – Songs zu schreiben, ist ihr selbstgewähltes Mittel, um das auszudrücken, was sie umtreibt. Und das ist eine ganze Menge.

Doch bevor sie sich zu 100% auf die Musik konzentriert, geht die Abenteurerin, die einen gewissen Hang zum Risiko nicht leugnen kann, auf große Entdeckungsreise – im Inneren wie auch im Außen. Die folgenden Stationen ihres Lebens – ob das Jahr in Australien oder ihr Engagement als Sozialarbeiterin – sind wichtig für Pano, um herauszufinden, wer sie ist – vor allem auch als Künstlerin. All die Menschen mit ihren Geschichten, die ihr auf ihrem Weg begegnen, liefern das Holz, aus dem sie ihre Songs schnitzt – immer aus ihrer eigenen Perspektive heraus, was die Songs tiefgehend und emotional macht. Songs, die berühren, doch immer auch genügend Raum geben, damit sich die Menschen da draußen in ihnen wiederfinden können. Natürlich geht es letztlich zwar immer um die Liebe, aber in ihren unterschiedlichsten Facetten und Formen. Auch hier zeigt sich deutlich Panos Mindset, denn zu ihrem wilden Herzen gesellt sich auch ein ungezähmter Geist.

Der Ruf der Musik wird immer lauter, sodass Pano irgendwann nicht mehr weghören kann und ihm folgen muss. Man könnte meinen, es wäre eine Reihe von Zufällen, die die ursprünglich aus dem Odenwald stammende Künstlerin an den Punkt bringen, an dem sie heute steht – doch man kommt nicht umhin, sich zu denken, dass es Schicksal ist.

Ende 2019 geht sie mit ihrem Ersparten ins Studio von Manuel Renner (Überlärmstudios) und nimmt ihre Solo-EP “Water” auf. Es folgen erste Auftritte, bei denen Pano von denselben befreundeten Musikern begleitet wird, mit denen sie die Songs vorher auch im Studio eingespielt hatte. Dazu gehören neben Manuel Renner an der zweiten Gitarre auch noch Lukas Brehm am Bass und Fabian Kieser an den Drums. Ihre Musik veröffentlicht sie über die Vertriebsplattform Spinnup. 2020 bewirbt sich Pano bei einem Newcomer-Wettbewerb, ohne weiter groß darüber nachzudenken. Die Überraschung ist umso größer, als die Nachricht kam, dass sie es ins Finale geschafft hat. Der Rest ist Geschichte – Pano setzt sich gegen 2.500 Mitbewerber:innen durch, sichert sich den 1. Platz und nimmt mit dem Preisgeld ein Debütalbum in Malaga zusammen mit Produzent Ralf Christian Meyer auf. Live hat sie dieses schon auf diversen Festivals präsentiert, so hat sie bereits auf dem DockvilleBunter BetonWatt en SchlickReeperbahn Festival oder Radar! Festival auf der Bühne gestanden.

PANO // Livetermine im Sommer 2023:

01.04.2023 – Recknitz Kulturkirche – Rostock 

18.04.2023 – Planetarium – Berlin
27.05.2023 – Open Ohr Festival – Mainz 

29.07.2023 – Enzland Open Air – Mühlacker

01.-03.08.2023 – Acoustics Concerts – Berlin, Hamburg, Essen 

04.08.2023 –  Sound of the Forest – Frankfurt

PANO:

Instagram | Facebook  | Spotify 

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel