Montag 15. April 2024

Mannheim im Freestyle Wahnsinn Team Tschechien gewinnt die NIGHT of the JUMPs in der SAP Arena

NIGHT of the JUMPs

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Nach fünf Jahren feierte die NIGHT of the JUMPs am Samstag ihr spektakuläres Comeback in Mannheim. Über 6.000 Besucher ließen sich das nicht entgehen und feuerten die FMX-Sportler in der SAP Arena frenetisch an. Das Fahrerfeld war gespickt mit FIM Weltmeistern, Siegern der X Games, Nitro World Games, Red Bull X-Fighters, X-Knights, Xpilots und FMX Gladiator Games. Aber natürlich schlugen die Herzen der Zuschauer vor allem für den deutschen Starter Luc Ackermann, der eigentlich mit dem Australier Harry Bink und David Rinaldo aus Frankreich das Team World bilden sollte. 

David Rinaldo © NIGHT of the JUMPs

DochBink stürzte im Training massiv beim Double Backflip und musste durch Pepa Aaron (CEZ) ersetzt werden, der als Ersatzfahrer nach Mannheim kam. Damit waren insgesamt vier Tschechen am Start, denn Team Czech Republic trat mit Matej Cesak, Petr Pilat und Filip Podmol an. Team Spanien als dritte Mannschaft setzte sich aus Marc Pinyol, Dany Torres und Maikel Melero zusammen. 

Und „Espania“ startete im Freestyle Heat 1 furios. FMX Legende Dany Torres spulte einen spektakulären Run mit Tricks wie dem Doublegrab Backflip oder Rock Solid Flip ab. Damit holte er 84 Punkte und lag nach der ersten Runde vor Matej Cesak, der aber mit Hartattack Backflip, Lazyboy Flip und Tsunami Flip auch ordentlich ablieferte. NIGHT of the JUMPs Debütant Pepa Aaron legte gut los, musste aber beim vierten Sprung aus 12 Meter Höhe vom Bike abspringen und rettete sich auf den Airbag. Damit war Team World nur auf Platz drei nach der ersten Runde. 

Maikel Melero © NIGHT of the JUMPs

Der tschechische Whipmaster Matej Cesak wollte auch bei seinem erstes Gastspiel in Mannheim die Whip Trophy gewinnen. Das sollte ihm mit seinen unglaublichen Lookback Whips im 180 Style gelingen. Die waren aber auch von Nöten, denn David Rinaldo feuerte ebenfalls krasse Whips ab. Team Spanien mit Marc Pinyol musste sich hier mit dem dritten Platz begnügen. 

Im Freestyle Heat 2 legte Spanien in Form von Marc Pinyol mit einem FMX Feuerwerk los. Tsunami Flip, Frontflip und Californa Roll ließen „La Furia Roja” jubeln. Team World konnte mit David Rinaldo im Anschluss einiges an Punkten aufholen. Tsunami Flip, California Roll, Deadbody Flip, Doublegrab Backflip oder Holygrab to Rock Solid ließen den Franzosen auf Platz zwei in dieser Runde landen. Petr Pilat blieb mit Tsunami Flip, TP und Lazyflip nur der dritte Rang.

Im Synchro Wettbewerb lief es bei allen den Teams nicht rund, denn jedes hatte Fehler in ihren Runs. Aufgrund des höheren Tricklevels siegte hier Team World vor Tschechien und Spanien.  

Matej Cesak © NIGHT of the JUMPs

Im Freestyle Heat Nr. 3 zeigte der fünffache FIM Weltmeister Maikel Melero aus Spanien einen spektakulären Run. Tsunami Flip, California Roll, Frontflip, Seatgrab Indy Flip plus einem No-Hand-Frontflip als Double Up Trick. Das brachte ihm mit 88 Punkten die bisherige Höchstwertung des Tages. Filip Podmol wollte mit massiver Extension punkten. Das gelang ihm bei seinen Tricks wie dem Cliffhanger Flip, Switchblade Flip, Tsunami Flip oder Clicker Indy Flip. Doch das war den Judges am heutigen Tag nicht genug und so gab es lediglich 77 Punkte. 

Somit lag es am deutschen FMX Weltmeister und X Games Gewinner Luc Ackermann den spanischen Torero noch von der Spitze der Einzelwertung zu stoßen. Trotz seiner immer noch nicht 100% verheilten Schulter sollte der Thüringer ein wahres Freestyle Feuerwerk mit Holygrab, 360, Clicker Superflip, Ruler Indy Flip, Frontflip und Cliffhanger entfachen. Als er auch noch als einziger Sportler über die Quarter Rampe sprang und den Flair zeigte sowie seinen Run mit einem Double Backflip abschloss, war kein Halten mehr. Die Menge in der SAP Arena tobte. Mit 94 Punkten gab es die Höchstwertung für Luc, der damit auch seine Führung im 2023 World Tour Ranking der NIGHT of the JUMPs auf 80 Punkte ausbaute und somit in Zürich beste Chance hat, die Tour Championship zu gewinnen. Hier liegt Maikel Melero auf dem zweiten Platz (68 Punkte) gefolgt von Filip Podmol (52 Punkte).

Zum Abschluss konnte Luc Ackermann zusammen mit David Rinaldo und MTB-Rider Szymon Godziek (POL) auch noch den Best Trick gewinnen. Der Tagessieg im Freestyle of Nations ging aber an Team Tschechien vor Spanien und Team World an dritter Position. 

Die finale Runde der NIGHT of the JUMPs Saison 2023 steigt am 9. September in Zürich. Dann entscheidet sich, wer Gesamtsieger des World Tour Ranking 2023 wird. 

Price Giving © NIGHT of the JUMPs

LINK NIGHT of the JUMPs Livestream Mannheim 20.05.2023

NIGHT of the JUMPs / Freestyle of Nations

Mannheim – 20.05.2023

Results

Overall

  1. Team Czech Republic 496 Points
  2. Team Spain 477 Points
  3. Team World 475 Points

Freestyle Motocross Run 1

  1. Team Spain – Dany Torres   85 Points
  2. Team Czech Republic – Matej Cesak 83 Points
  3. Team World – Pepa Aaron 42 Points

Freestyle Motocross Run 2

  1. Team Spain – Marc Pinyol   86 Points
  2. Team World – David Rinaldo 84 Points
  3. Team Czech Republic – Petr Pilat 79 Points

Freestyle Motocross Run 3

  1. Team World – Luc Ackermann 94 Points
  2. Team Spain – Maikel Melero     88 Points
  3. Team Czech Republic – Filip Podmol   77 Points

Whip Contest

  1. Team Czech Republic – Matej Cesak 100 Points
  2. Team World – David Rinaldo     80 Points
  3. Team Spain – Marc Pinyol     65 Points

Synchro Contest

  1. Team World – Ackermann/Rinaldo 100 Points
  2. Team Czech Republic – F.Podmol/Pilat   80 Points
  3. Team Spain – Melero/Pinyol     65 Points

Best Trick

  1. Team Germany –Ackermann/Rinaldo/S. Godziek     90 Points
  2. Team Spain – Melero/P. Ahlekin     88 Points
  3. Team Czech – F. Podmol/Cesak/Zielinka   77 Points

NIGHT of the JUMPs World Tour Ranking 2023 (nach vier Contests)

1. Luc Ackermann (GER) 80 Points

2. Maikel Melero (ESP) 68 Points

3. Filip Podmol (CZE) 52 Points

4. David Rinaldo (FRA) 48 Points

5. Marc Pinyol (ESP)   44 Points

6. Matej Cesak (CZE) 40 Points

7. Petr Pilat (CZE) 33 Points

8. Dany Torres (ESP) 32 Points

9. Kai Haase (GER) 18 Points

10. Brice Izzo (FRA) 10 Points

11. Libor Podmol (CZE)   9 Points

12. Harry Bink (AUS)   8 Points

13. Pepa Aaron (CZE)   7 Points

Mehr Infos, Bilder und Videos unter www.NIGHToftheJUMPs.com.

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel