Freitag 19. April 2024

Einzigartiges Kulinarikfestival heizt auch 2024 wieder ein

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Beim 4. Pfälzer Foodrock© Festival bruzzelt und grillt erneut die Kochelite und Live-Bands rocken die Waldbühne.

Es ist das exklusivste Festival in dieser Art, denn vom 21. bis 23. Juni treffen im Natursteinbruch Picard bei Kaiserslautern wieder die ganz Großen der Grill- und Kochszene auf Kulinarik- und Classic Rock-Fans. Das Open Air Spektakel serviert wieder drei Tage lang Live-Bands, Food & Bar-Kulinarik sowie Workshops und das alles samt Camping auf dem Festivalgelände.

Kaiserslautern. Der Sommer scheint noch eine Ewigkeit entfernt, aber die besten Sommerevents gilt es sich, rechtzeitig zu sichern. Dazu gehört das exklusivste und gleichwohl verrückteste Kulinarikfestival in der Pfalz nun schon zum vierten Mal. Auf ein Neues ruft TV-Koch Peter Scharff seine Buddys zusammen: Vom 21. – 23. Juni kümmern sich dann wieder ein ganzes Wochenende lang Spitzenköche, Grill- Experten, Sommeliers, Whisky- und Bierspezialisten und Konditorweltmeister um eine exklusive Schar von nur höchstens 500 Festivalteilnehmer.

„Wir haben schon sicher unsere Stammgäste, die jedes Jahr dabei sind, aber alle anderen sollten sich sputen und ihre Reise zu einem Wahnsinnswochende im Natursteinbruch planen. Kommt mit dem Auto, Motorrad, Wohnmobil oder Fahrrad, ganz egal, alle finden einen idyllischen Standplatz“, sagt Peter Scharff. Denn abgesehen von einem großen Programm an Kochshows, Workshops, Livekonzerten und vor allem viel Essen und Trinken, kann inmitten des Pfälzer Waldes im Natursteinbruch Picard direkt Outdoor gecampt werden – im Wohnmobil, Hängematte, Auto oder Zelt. Aber auch bequem im Hotel, das per Shuttle angefahren wird.

Bereits zum vierten Mal dabei ist der Berliner TV-Koch Ralf Zacherl: „Es ist mein absolutes Sommer-Highlight. Es gibt viele tolle Food-Festivals, aber kein Vergleichbares wie das in einem 35 Millionen alten Steinbruch. Das hat eine besondere Energie und ich freue mich jedes Jahr aufs Neue auf diese Location und die coolen Gäste.“ Ebenfalls von der Partie sind TV-Koch Kolja Kleeberg, Spitzenkoch Martin Scharff und eben Peter Scharff, der die Idee zu diesem ausgefallenen Event hatte und begeistert ist von dem Erfolg: „Das Pfälzer Foodrock© Festival hat sich schon jetzt etabliert. Nicht nur die Köche und Grillmeister wollen jedes Jahr dabei sein, sondern auch unsere Gäste.“ Dennoch will Scharff die Zahl von maximal 500 Teilnehmern nicht erhöhen: „Es bleibt eine exklusive Geschichte, denn die intime Atmosphäre einer Community, die auf gutes Essen und guten Classic Rock steht, ist unschlagbar.“

Scharff selbst ist gelernter Konditor und ehemaliger Sternekoch sowie TV-Koch. Heute betreibt er in Kaiserslautern ein gastronomisches Bildungszentrum samt Kochschule und Eventlocation. Jedes Jahr gelingt es ihm, für das Event die Besten ihres Fachs zusammenzubringen: Von Freitag bis Sonntagmittag erleben die Gäste an den Showkochgrills den 2-fachen Grillweltmeister Heiner Haseidl sowie Grill-Ambassador Gerhard Volk, die täglich am offenen Feuer und Holzkohlegrill Feinstes zubereiten werden. Unterstützt in Perfektion am Keramik-Grill von Stephan Stohl und am BBQ-Smoker vom bekannten Avantgarde-Koch Giuseppe Messina. Doch auch Vegetarier und Veganer kommen mit Vegan-Koch Patrick Maus auf ihre Genusskosten. Konditorweltmeister Bernd Siefert serviert täglich Dessert- und Schokoladenkreationen.

Es gibt aber nicht nur viel für den Gaumen, sondern auch mächtig was auf die Ohren. „Bei allem Leckeren, dass von morgens bis abends genossen werden kann, kommt die Musik nicht zu kurz“, sagt aber Organisator Peter Scharff. Auf der Foodrock-Steinbruchbühne treten in diesem Jahr „The Chain“ auf – die als beste Coverband von Fleetwood Mac gelten, ebenso die Foodrock-Band, die alle wichtigen Rockklassiker performen wird, sowie Angel’s Share mit Finest Acoustic Rock zum Ausklang. Für Gänsehaut sorgt garantiert im mit Fackeln erleuchteten Steinbruch um Mitternacht die 9-köpfige K-Town Pipe Band mit schottischen Klängen.

Wie während des Festivals die Gäste übernachten möchten, entscheiden sie selbst. Der Ticketpreis aber beinhaltet das komplette kulinarisch-musikalische Paket von Freitag bis Sonntag. „Deswegen können wir zwecks Planung auch keine Tickets mehr kurzfristig verkaufen oder vor Ort. Es lohnt sich also, frühzeitig zu buchen“, sagt Scharff. Neben den Grill- und Foodfreuden erwartet die Gäste erneut die größte Steinbruch-Open-Air-Bar, tagsüber ein Sport- und Yoga-Angebot der Lewenstein-Gruppe genauso wie das Harley Davidson Dart-Turnier.

Das all-inclusive Ticket kann für das gesamte Wochenende, aber auch nur für einzelne Tage gebucht werden. Mehr Infos unter
www.foodrock-festival.de

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel