Samstag 20. April 2024

„Heckmeck am Bratwurmeck“ von Zoch

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Ob Currywurm, Rostbratwurm oder Frankfurter Würmchen – bei dem Würfelspiel „Heckmeck am Bratwurmeck“ von Zoch geht es darum, möglichst viele Bratwürmer zu sammeln.

Auf dem „Grill“ in der Tischmitte warten 16 verschieden wertvolle Portionen Bratwürmer darauf, von den Spielern ergattert zu werden. Zwei bis sieben „Hühner“ ab acht Jahren versuchen, durch geschicktes Würfeln gleiche Werte zu kombinieren. Diese pickt jeder Spieler nach und nach heraus und würfelt mit den verbliebenen Würfeln weiter. Bereits beiseitegelegte Augenzahlen dürfen nicht mehr gesammelt werden. Erreichen die Würfel den Wert einer Bratwurmportion, darf man sich diese von der Auslage nehmen oder vom Mitspieler stibitzen. Dabei gilt es abzuwägen, wie weit man gehen möchte. Denn würfelt man keinen Wurm, riskiert man einen Fehlwurf und verliert wertvolle Punkte. Wer am Ende die meisten Würmer gesammelt hat, hat gewonnen.

Seit 2005 begeistert „Heckmeck am Bratwurmeck“ Fans über die Landesgrenzen hinaus. Das Spiel wurde von Reiner Knizia erfunden und von Doris Matthäus mit witzigen Hühnern illustriert. Es überzeugt mit einfachen Regeln und robustem Spielmaterial.

Zur „Heckmeck“-Linie von Zoch zählen neben dem Klassiker auch weitere Versionen wie ein Deluxe Set in einer Metalldose, eine Erweiterung mit Spezialeffekten sowie ein Kartenspiel.

Heckmeck am Bratwurmeck
Spieler: 2 – 7
Spieldauer: 10-20 min
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 bis 99 Jahren
Preis: 10,74 €
verfügbar ab 2019
Hersteller: Zoch
Bei Amazon kaufen
Text & Bild Quelle – SIMBA DICKIE GROUP

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel