Mittwoch 22. Mai 2024

It’s Scheu time: Alle Infos zum ersten Weinfest 2024 in Alzey

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Teaser: Erstmals startet die Scheu time schon am Donnerstag . Vier Tage lang feiert Alzey dann den Rebenzüchter Georg Scheu und seine Scheurebe mit viel Bühnenprogramm und Livemusik. Was sonst noch neu ist auf dem ersten großen Weinfest des Jahres.

Es ist wieder „Scheu time“: Von Donnerstag, 9. Mai, bis Sonntag, 12. Mai, dreht sich wieder alles um den berühmten Rebenzüchter Georg Scheu und seine weit über Alzey hinaus beliebte Sorte „Sämling 88“. Besser bekannt als Scheurebe. An allen vier Festtagen können sich die Besucherinnen und Besucher auf dem Festplatz hinter der Stadthalle auf Bühnenprogramm, Live-Musik und Weingenuss freuen. Und natürlich darf auch eine Auswahl der Scheurebenweine nicht fehlen, die an allen Veranstaltungstagen verkostet werden können.

Die Scheu time beginnt in diesem Jahr bereits an Christi Himmelfahrt und damit erstmals schon am Donnerstag. Auftakt ist ein ökumenischer Gottesdienst um 11 Uhr. Daran schließt sich ab 12 Uhr ein Gospelkonzert der „Colours of Gospel“ an. Ab 14.30 Uhr sorgt der Alleinunterhalter Kalli Koppold für Stimmung auf dem Festplatz hinter der Stadthalle. Am Abend steht dann um 20 Uhr die offizielle Eröffnung der Scheu time 2024 durch Bürgermeister Steffen Jung auf dem Programm. Im Anschluss nehmen  „80s ALIVE“ ihr Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise in die 80er-Jahre.

Am Freitag gibt es ab 20 Uhr auf der Scheu-time-Bühne Live-Musik von „The Twins XL“. Die Partyband aus Kaiserslautern nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die verschiedenen Genres und Epochen der Partymusik. Von Schlager über Deutschrock, Hits aus den 80er und 90er Jahren bis hin zu aktuellen Hits ist im Repertoire der Band für jeden etwas dabei, um auf dem Stadthallenplatz zu tanzen, zu feiern und die Stimmung zu genießen. Der Festplatz und die Weinstände öffnen bereits am Freitag ab 18 Uhr.

Am Samstag öffnen die Wein- und Essensstände um 13 Uhr. Ab 14 Uhr spielt dann die Jazz & Rock Unit der Kreismusikschule und ab 20 Uhr stehen mit der Coverband „Kontrollverlust“ Party-Rock-Hymnen zum Feiern und Mitsingen auf dem Programm.

Zum Abschluss der diesjährigen Scheutime am Sonntag, 12. Mai, stehen Winzer und Gastronomen von 10 bis 15 Uhr bereit. Für Unterhaltung beim Jazz-Frühshoppen sorgt das Session-Kollektiv der Kreismusikschule. Für die kleinen Gäste steht ab 10 Uhr eine große Weinfass-Hüpfburg bereit.

An allen Festtagen besteht die Möglichkeit, sich auf die Spuren des Alzeyer Rebenzüchters Georg Scheu zu begeben. Insgesamt sechs Scheurebenweine von international prämierten Winzern stehen am Stand der Stadt Alzey zur Verkostung bereit. Wer sich keinen der sechs Scheureben-Weine, Seccos und Sekte entgehen lassen möchte, hat in diesem Jahr die Möglichkeit, sich mit dem Wein-Pass durch alle ausgewählten Scheureben-Weine zu probieren. Der Wein-Pass für die Best-of-Probe ist für 8 Euro erhältlich. Darin enthalten sind ein Scheu-Secco und fünf Scheu-Weine.

Neben dem Stand der Stadt Alzey bieten die Stände der Marktwinzer, der Alzeyer Winzer und der IG Wein- und Sektterrasse eine große Auswahl an Weinen und anderen Getränken. Die Burgeria und die Stadthalle runden das kulinarische Angebot mit ihren Speisenangeboten ab.

Im Vorfeld der Scheu time 2024 findet bereits am Mittwoch, 8. Mai, ab 19 Uhr auf dem Platz hinter der Alzeyer Stadthalle der Jahresempfang der Stadt Alzey statt. Einlass ist ab 18 Uhr. Der Jahresempfang steht traditionell im Zeichen der Ehrung verdienter Alzeyer Bürgerinnen und Bürger und bietet die Möglichkeit, sich über die Entwicklungen in der Stadt zu informieren und miteinander ins Gespräch zu kommen. Bürgermeister Steffen Jung lädt herzlich zum Jahresempfang und zur Scheu time ein und freut sich auf die gemeinsamen Stunden mit den Bewohnerinnen und Bewohnern im Herzen der Stadt. „Mit der Scheu time fällt der Startschuss für das Alzeyer Veranstaltungsjahr 2024. Vier Tage Weinfest bieten die Möglichkeit, in schönem Ambiente miteinander ins Gespräch zu kommen. Kommen Sie vorbei und lassen Sie uns gemeinsam das rheinhessiche Lebensgefühl genießen“, so der Stadtchef.

Foto: Annegret Hirschmann

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel