Mittwoch 29. Mai 2024

ADIEU CHÉRIE – TRENNUNG AUF FRANZÖSISCH

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Wir freuen uns, Ihnen den Kinostart von ADIEU CHÉRIE – TRENNUNG AUF FRANZÖSISCH mitzuteilen: Am 22. August 2024 kommt diese turbulente französische Komödie in die Kinos, Verleih ist HAPPY ENTERTAINMENT

Unter der Regie von Philippe Lefebvre („Mamma ante Portas“, „Willkommen im Hotel Mama“) liefern sich in ADIEU CHÉRIE – TRENNUNG AUF FRANZÖSISCH zwei großartige Charakterdarsteller ein Beziehungs-Duell mit allen Schikanen: Karin Viard („Madame de Sévigné“, „Maria träumt“) und Franck Dubosc („Die Rumba-Therapie“) verleihen ihren Figuren Verletzlichkeit und emotionale Tiefe – und gleichzeitig agieren sie als großartige, mitreißende Komödianten. Das Drehbuch schrieb Lefebvre zusammen mit der vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin Maria Pourchet, die 2021 mit ihrem Roman „Feu“ auf der Auswahlliste für den Literaturpreis Prix Goncourt stand.

OT: NOUVEAU DÉPART

Ein Film von Philippe Lefebvre

mit Franck Dubosc, Karin Viard, Clotilde Courau, Youssef Hajdi, Tom Leeb, Clémentine Baert

Frankreich 2023

Die Kinder sind aus dem Haus – und was jetzt? 

Nach 30 Ehejahren ist Diane (Karin Viard) in ihrer Ehe mit dem Pianisten Alain (Franck Dubosc) gelangweilt und fühlt sich in ihrem Job als Redakteurin aufs Abstellgleis geschoben. Sie denkt darüber nach auszubrechen – aber Alain kommt ihr zuvor! Obwohl er Diane liebt, verlässt er sie halsüberkopf, weil er sie verdächtigt, eine Affäre mit ihrem Vorgesetzten Stéphane (Tom Leeb) zu haben. Nun ist Diane plötzlich frei! Und macht mutig Ernst mit der neu gewonnenen Freiheit: Sie beginnt tatsächlich eine Affäre mit dem attraktiven Stéphane und probiert sich aus, während auch Alain mit der jungen Agathe (Clémentine Baert) eine neue Liebe erlebt. Fehlt also nur noch die Scheidung – oder? Doch dann bringen gleich zwei Schwangerschaften alles durcheinander – und die Karten werden neu gemischt…

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel