Montag 24. Juni 2024

HÆCTOR Videopremiere zur neuen Single „STICKY FLOORS“

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Tanzt dazu, solange ihr noch könnt!

In der neuen Single „Sticky Floors“ solidarisiert sich die Band HÆCTOR mit dem Hamburger Musikclub Molotow, der einem Hotel weichen soll. Sie erscheint am 24. Mai 2024 und erinnert auf jugendlich-naive Weise an durchtanzte Nächte.

Kein Protestsong, sondern eine Liebeserklärung an Musikclubs wie das Molotow in Hamburg, eine Erinnerung an verrückte Momente, unvergessliche Konzerte und die Community, die uns alle zusammengebracht hat. HÆCTORs neue Single „Sticky Floors“ erscheint am 24. Mai 2024. Das zugehörige emotionale Musikvideo folgt am 28. Mai. „Sticky Floors“ solidarisiert sich – wie es seit Ende 2023 Tausende Menschen tun – mit dem Hamburger Musikclub „Molotow“. Denn: Unter dem Weihnachtsbaum lag nicht etwa eine neue heiße Indiescheibe, sondern die Kündigung des Mietvertrags. Ein Stück Kultur soll einem neuen Betonbau weichen, und die Musikschaffenden in Hamburg sind noch immer entsetzt. Aus Respekt vor diesem Laden droppt HÆCTOR nun keinen erwartbaren Protestsong, sondern fängt vielmehr die Stimmung einer lauen, schwitzigen und wilden Nacht ein. Wir alle brauchen hin und wieder diese Ekstase.

Listen on Apple Music

„Sticky Floors“ kommt als tanzbarer Indie-Pop-Song daher und prangert zunächst keine Großinvestoren und Immobilienmillionäre an. Der Song schiebt diesen ganzen Ärger auf eine jugendlich-naive Art beiseite und zelebriert das schweißdurchtränkte Hier und Jetzt. Was die Band jedoch eigentlich mit dem Song sagen will: Hände weg von unseren Kulturstätten –  oder nennt euch bitte nicht mehr Musikstadt Hamburg.

„Ich weiß nicht, wie oft ich im Molotow zu ,Mr. Brightside‘ getanzt und gebrüllt habe – jede dieser Nächte war sinnstiftend und geil“, erinnert sich Sänger Martin Wendt. Ganz prinzipientreu haben die Band und Produzent Henrik Menzel wieder einen Song gebaut, der den täglichen Abfuck nicht verleugnet, aber ihn in ein optimistisches Gewand packt.

Tanzt dazu, solange ihr noch könnt!

Über HÆCTOR:
Dem Selbstoptimierungswahn einer ganzen Generation, dem immer höher, weiter, besser die ultimative musikalische Absage erteilen und dennoch ekstatisch klingen, weil Aufgeben keine Option sein kann – der Reeperbahnfestival-Act aus 2022 HÆCTOR vollführt diesen Spagat in jedem seiner Songs und schenkt dem urbanen Dasein in diesen Zeiten einen Soundtrack voller Hingabe, voller Zuversicht aber auch voller Nachdenklichkeit. Zwischen Indie-Riffs und synthetischem Pop, atmosphärischen Keyboard-Flächen und stürmischem Gesang zeigt das im Sommer 2022 veröffentlichte Debütalbum „Modern Urban Angst“ wie sozialkritisch und gleichzeitig lebensbejahend zeitgenössische Popmusik sein kann. Das Quartett aus Hamburg hat auf Anhieb einen Stil gefunden, der einerseits so groß und weit geschwungen klingt, dass er problemlos in einem Stadion funktionieren würde. Andererseits strotzt die Musik vor kathartischer Energie, die sich am besten in einem ranzigen kleinen Indie-Schuppen Bahn bricht – und das auch regelmäßig tut. Im Mai 2023 erfüllte sich die Band mit einem Slot beim „The Great Escape Festival“ in Brighton (England) einen Traum und schmiedet nun zusammen mit dem Erfolgsproduzenten Henrik Menzel große Pläne.

Web:
Homepage: https://haector.com/
Instagram: https://www.instagram.com/haectorofficial/
Facebook: https://www.facebook.com/haectorofficial
Spotify: https://spoti.fi/3iTCUeF

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel