Samstag 3. Dezember 2022

Frei.Wild „Back To The Clubs“

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Unter dem Motto „Back To The Clubs“ besuchten Frei.Wild nicht wie mittlerweile üblich die großen Hallen der Nation sondern zogen kleinere Clubs vor wie in den alten Zeiten zu den Anfängen der Band. Eine Reihe ausgewählter Clubs quer durch Deutschland standen auf der Agenda für diese außergewöhnliche „Back To The Clubs“ Tour. Schnell waren die Tickets vergriffen bei solch einer besonderen Aktion da der Platz doch recht limitiert war und so eine gewisse Exklusivität entstand. In Wetzlar hat es keine 10 Minuten gedauert bis das „Sold Out“ erreicht war. Jeder der das Glück hatte eines der extrem begehrten Tickets erstanden zu haben konnte sich auf einen besonderen Abend freuen, so nahe wie dort kam man sonst nicht ran an seine Idole. Frei.Wild hatten für diese speziellen Shows auch einen Support mit auf Tour genommen, die Band „Alles Mit Stil“ sollten jeweils den Abend eröffnen und schon mal für gute Stimmung sorgen. Recht schnell füllte sich die Halle bereits beim Support, nach den ersten Songs von „Alles Mit Stil“ gab es schon kaum ein Durchkommen mehr. Entsprechend stiegen die Temperaturen genauso schnell an wie sich die Halle füllte. Das hielt aber keinen vom Feiern ab, ganz im Gegenteil. Die Fans begrüßten jeden Song der Supportband auch wenn viele auf Frei.Wild am warten waren.

Diese betraten dann auch nach einer kurzen Umbaupause und ihrem Intro unter tosendem Applaus die Bühne. Nun gab es kein Halten mehr in der Halle, die Stimmung war unbeschreiblich und die Temperatur schloss sich dem recht schnell an. Ein Hit folgte dem anderen, der Fokus lag ganz klar auf einem guten Querschnitt durch die gesamte Karriere von Frei.Wild. Da dürften natürlich Titel wie „Weil du mich verarscht hast“ , „Hab keine Angst“ oder „Unvergessen, unvergänglich lebenslänglich“ nicht fehlen genauso wie „Rivalen und Rebellen“ vom aktuellen Album, natürlich auch das ihrer Heimat gewidmete „Südtirol“ schloss sich den vorherigen Songs an. Um die Halle nun ganz in eine Sauna zu verwandeln feuerte man zu bestimmten Titeln zusätzlich Flamer ab die die Halle wortwörtlich zum Kochen brachten obwohl alleine die Fans schon für ordentlich Wärme sorgten. Die Fans störten sich daran so gut wie gar nicht, wurde es zu heiß zog man halt alles aus was möglich war. Auch wenn es teilweise recht rau zuging kam keiner der Fans in der Menge zu Schaden, jeder passte auf den anderen auf. Als einer der Fans in der tobenden Menge seine Brille verloren hatte hielten alle kurz inne um seine Brille zu suchen. Sänger Phillip unterbrach kurz das Konzert da er dachte es wäre etwas passiert bis er erfuhr dass es eigentlich nur um eine Brille ging. Er meinte nur „Schockt mich nicht so, ich dachte es wäre was schlimmes passiert“. Die Brille wurde gefunden und es ging auch recht schnell weiter mit der Show. Mehr wie 2 Stunden Musik boten Frei.Wild ihren Fans die teilweise recht weite Entfernungen zurückgelegt hatten nur um Teil dieses besonderen Abends zu werden. Und keiner sollte enttäuscht werden, Frei.Wild gaben wirklich alles um ihre Fans zufrieden zu stellen und diesen Abend unvergesslich zu machen.

Text & Fotos © by Cityguide Rhein Neckar

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel