Donnerstag 7. Dezember 2023

Die Preisträger – RADIO REGENBOGEN Award 2023

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Endlich sind wir wieder da! Der RADIO REGENBOGEN Award kehrt in den Europa-Park zurück. Hier erfährst du, wer am 31. März ausgezeichnet wird!

Geschäftsführer Audiotainment Südwest und RADIO REGENBOGEN Chef Kai Fischer, Geschäftsführer Gesellschafter Europa-Park Dr. Roland Mack sowie Andreas Ksionsek, Eventleiter von RADIO REGENBOGEN und Show-Regisseur haben heute die ersten Preisträger und Laudatoren des RADIO REGENBOGEN Awards bekannt gegeben. 

Ehrenaward 2022

Frank Elstner © Jaqueline Krause Burberg

Er hat das deutsche Fernsehen geprägt wie wenige vor ihm: „Spiel ohne Grenzen“, „Die Montagsmaler“, „Jeopardy“, „Verstehen Sie Spaß?“ – Frank Elstner ist eine Fernsehlegende. Und das nicht nur als Moderator vor der Kamera. Zahlreiche international erfolgreiche Formate gehen auf das Konto des „Fernsehshow-Erfinders“, auch das TV-Format, das auf ewig mit seinem Namen verbunden bleiben wird, „Wetten dass..?“ Für diese unglaubliche Leistung wird Frank Elster am 31. März 2023 mit dem RADIO REGENBOGEN Ehrenaward ausgezeichnet, der in der 25-jährigen Geschichte des RADIO REGENBOGEN Award erst sechs Mal vergeben wurde – unter anderem an Olivia Newton-John, Johannes Heesters, Dietmar Hopp, Michail Gorbatschow, Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher.

Bereits 2014 hielt Frank Elstner einen RADIO REGENBOGEN Award in den Händen; jedoch nur, um ihn an Markus Lanz zu überreichen. Dieser wurde als „Medienmann“ unter anderem für die Moderation der Show ausgezeichnet, die Frank Elstner erfunden hatte: Das TV-Phänomen „Wetten dass..?“

Frank Elstner eroberte sich sein Publikum praktisch auf allen Kanälen: im ZDF, auf RTL, beim SWR-Fernsehen, und im Ersten. Er präsentierte uns „Die Besten im Südwesten“, „Das unglaubliche Quiz der Tiere“ und brachte uns „Die große Show der Naturwunder“.
Doch Frank Elstner unterhält nicht nur, er handelt auch. Vor drei Jahren machte er seine Parkinson-Erkrankung öffentlich. Seitdem kämpft er dafür, die Krankheit in den Fokus zu rücken und die Erforschung voranzutreiben.

Pop National 2022

Leony © Viktor Schanz

Leony ist ein Popstar in doppeltem Sinne: Nicht nur gehört sie zu den beliebtesten Pop-Künstlerinnen Deutschlands, sie sucht auch die Popstars von morgen – als Jurorin in der finalen Staffel der beliebten RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“.

Mit dem Song „Faded Love“ nahm ihre Karriere 2021 so richtig Fahrt auf: Unter anderem führte die Hitsingle acht Wochen lang die Musictrace Airplaycharts an. Mit „Remedy“ war sie sogar noch erfolgreicher und hat sich damit einen festen Platz ganz oben in den Musikcharts gesichert – national wie international. Sie gehörte 2022 zu den meistgespielten Künstlern im deutschen Radio. Mit der aktuellen Single „Somewhere In Between“ ist sie auf dem besten Weg, dass das auch 2023 so sein wird.

Mehr als 500 Millionen Streams weltweit gehen inzwischen auf ihr „Musikkonto“ – auch dank der Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern wie Alan Walker, Steve Aoki, Pascal Letoublon, VIZE und vielen mehr.

Jetzt, als Jurorin von „Deutschland sucht den Superstar“, hat Leony die Möglichkeit, ihre Erfahrung und ihr Wissen in der Musikindustrie an die nächste Generation von Talenten weiterzugeben.

Medienmann 2022

Jochen Breyer

Die Fußball-WM-Dokumentation „Geheimsache Katar“ von ZDF-Moderator Jochen Breyer und Autorin Julia Friedrichs hat 2022 für ziemlich Aufregung gesorgt. Zwölf Tage vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-WM im Wüstenstaat begab sich Breyer auf Spurensuche, um herauszufinden, wie es Katar gelungen ist, die WM ins Land zu holen. Ein Millionenpublikum an den Fernsehgeräten schaute zu.

„Geheimsache Katar“ hatte 2022 entsprechend viel Aufmerksamkeit erhalten. Jochen Breyer und Autorin Julia Friedrichs untersuchten die Hintergründe der Vergabe, gaben Einblicke in das Leben einer reichen katarischen Familie und zeigten die extreme Spaltung des Landes in Arm und Reich. Die Doku hatte eine Debatte darüber ausgelöst, ob der Austragungsort der WM überhaupt gerechtfertigt und moralisch vertretbar war.

Der gebürtige Heidelberger Jochen Breyer kam über Stationen bei der Süddeutschen Zeitung und beim Bayerischen Rundfunk zum ZDF, wo er seit 2007 Sport-Reporter und -Redakteur ist und ab 2011 unter anderem das ZDF-Morgenmagazin moderierte, später auch Champions-League-Übertragungen und „das aktuelle sportstudio“.

Newcomer National 2022

ClockClock © kanaan brothers

An ClockClock kam 2022 kein Musikfreund vorbei. Das Trio sammelte eine riesige Fanbase, Millionen Streams für ihre Songs „Sorry“ und „Someone Else“ – und das, nachdem sie als featured Artist mit Glockenbach und den Hits „Brooklyn“ und „Redlight“ die Charts erobert hatten.

ClockClock blicken auf zwei ereignisreiche Jahre zurück, die sie vom Geheimtipp der süddeutschen Indie-Pop-Szene zu den spannendsten Newcomern des Jahres katapultierten. Die Band aus der Metropolregion Rhein-Neckar ist nicht mehr aus dem Radio wegzudenken. Durch ihre Features mit Glockenbach erreichten ClockClock erstmals größere Bekanntheit, wenig später gelang dem Trio mit „Sorry“ dann auch der erste Hit in Eigenregie. Wie bei vorangegangenen Erfolgen der drei Musiker steht auch bei „Someone Else“ die einprägsame, gefühlvolle Stimme von Frontmann Bojan Kalajdzic im Vordergrund.

Beide Songs erklommen die Spitze der Airplay-Charts. Aktuell sind die Jungs im Studio, mischen ihre dritte Single ab. Im Frühjahr 2023 steht die erste ClockClock Tour durch die Clubs der Republik an.

Medienfrau 2022

Judith Williams

Unternehmerin, Moderatorin, Investorin: Seit 2014 ist Judith Williams ein fester Bestandteil der TV-Show „Die Höhle der Löwen“, in der sie gemeinsam mit anderen Unternehmerinnen und Unternehmern nach vielversprechenden Start-ups sucht und diese über Beteiligungen unterstützt. Sie hat sich aber nicht nur als erfolgreiche TV-Investorin etabliert, wie die Bilanz ihrer zahlreichen erfolgreichen Projekte zeigt.

Judith Williams‘ Karriere ist für viele ein inspirierendes Beispiel dafür, dass man seine Träume verfolgen und erfolgreich sein kann, egal welche Umstände einem begegnen. Geboren in München führte das Leben sie von Bayern über Trier nach London und wieder zurück an die Isar. Beruflich sieht es ähnlich bunt aus: Vor dem Unternehmertum kam die Kunst! Williams war Opernsängerin, stand in vielen bekannten Rollen auf der Bühne. Zurück in München baute sie ihr eigenes Unternehmen auf. Mit ihren Kosmetik-, Schmuck- und Modeartikeln hat sie sich nicht nur zu einer der erfolgreichsten Geschäftsfrauen in Deutschland entwickelt, sondern auch zu einer der bekanntesten.

Auch wenn sie eine der „treuesten“ Investorinnen in VOX‘ „Höhle der Löwen“ ist, reißen sich zahlreiche andere Sender um sie. So hat sie unter anderem erfolgreich an RTL’s „Let’s Dance“ teilgenommen, war einer der „Stars in der Manege“ und – so schließt sich der Kreis zum Beginn ihrer Karriere – ein „Masked Singer“ auf ProSieben.

Song des Jahres 2022

KAMRAD © Sonja Gutschera leif Henrik Osthoff.

KAMRAD hatte in der Musikbranche bereits einiges erreicht – Support-Touren mit Sunrise Avenue, Max Giesinger und Adel Tawil sowie Auftritte auf diversen Festivals. Doch 2022 machte er den Titel seines Mega-Hits „I Believe“ auch zu seinem persönlichen Erfolgsmantra. Deutschland hörte den europaweiten Charterfolg in Dauerschleife!

Mit „I Believe“ möchte KAMRAD all den Leuten Mut machen, die gerade eine schwere Zeit durchleben. Er will zeigen, dass es auch wieder aufwärtsgeht, selbst wenn es im Moment nicht so scheint. Was als TikTok-Überraschung begann, entwickelte sich schnell zum europaweiten Hit: „I Believe“ lief im deutschen Radio auf „Hot Rotation“ und erreichte in Ländern wie Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen und Ungarn sogar Platz 1 der Airplaycharts. Mittlerweile wurde „I Believe“ auch in mehreren Ländern mit „Gold“ ausgezeichnet.

Der Erfolg von „I Believe“ hat sich auch auf Musik-Streaming-Plattformen niedergeschlagen: Über 85 Millionen Streams, dazu 50 Millionen Videoaufrufe auf TikTok! Sein aktueller Song „Feel Alive“ knüpft nahtlos an diesen Erfolg an.

Comedy 2022

Bülent Ceylan

Die Auszeichnung zum „Sexiest Man Alive“ hatte er wohl „knapp“ verpasst. Der „Sexiest Comedian“ ist Bülent Ceylan aber allemal. Das „Luschtobjekt“ – so der Titel seines aktuellen Programms – aus Mannheim hat längst den deutschen Comedy-Olymp erklommen. Millionen Zuschauer vorm TV, ausverkaufte Hallen und Arenen sind nur der zählbare Beweis dafür.

„Die Hoor“ von „Anneliese“, die Weisheiten von „Harald“ und die handwerkliche „Bumbäwassazong“-Begabung von „Mompfred“ – wenn Bülent Ceylan in seine Rollen schlüpft, schmeißt Deutschland sich weg. Auf Tour entlockt er uns Lachsalven im Sekundentakt mit seinem inzwischen 11. Live-Programm. Und da macht er sich nicht nur selbst zum „Luschtobjekt“, so der Programmtitel, er macht sich auch über andere „Luschtobjekte“ lustig – wie den Donnergott Thor, „der bekanntlich gebürtiger Mannheimer ist,“ und bei Bülent „weltexklusiv verrät, wo, wann und wie bei ihm der Hammer hängt.“

Adolf-Grimme-Preis, Goldener BRAVO-Otto, Deutscher Comedy-Preis, Bambi und RADIO REGENBOGEN Award lassen Bülent Ceylan jedoch nicht abheben. Im Gegenteil. „Aus Dankbarkeit für die vielen guten Dinge, die mir widerfahren sind“ hat er 2017 eine Stiftung für Kinder gegründet, auch weil es ihm ein Anliegen ist, sich für Integration und Verständigung zwischen den Kulturen einzusetzen.

Newcomer International 2022

Ray Dalton © ThisIsVinsey

US-Stimmwunder und R&B-Sensation Ray Dalton ist sich sicher: „The Best is Yet to Come“. Der nach einem Leitspruch seiner Mom benannte Hit hat seine Karriere weiter befeuert. Die jüngste Kooperation mit Star-DJ Felix Jaehn, „Call It Love“, gibt ihm Recht: Top-Chartplatzierungen in ganz Europa. Für Insider war der riesige Erfolg jedoch nicht allzu überraschend, hatte der Kalifornier doch bis dahin bereits mit namhaften Musikgrößen wie Alvaro Soler und Madcon zusammengearbeitet.

Seine Leidenschaft für Musik hat Ray bereits in jungen Jahren entdeckt. Mit elf Jahren trat er in einem Gospelchor auf, der durch die ganze Welt reiste. Seinen ersten großen Erfolg landete er bereits mit 19 Jahren: „Can’t Hold Us“ von Macklemore & Ryan Lewis – damals der meistgestreamte Song des Jahres bei Spotify! Zwei Grammy-Nominierungen kann Ray bereits für sich verbuchen, ebenso zwei MTV Video Music Award.

Zusammenarbeiten wie mit dem norwegischen Duo Madcon („Don’t Worry“) oder Alvaro Soler („Manila“) bescherten ihm europaweit riesige Erfolge. Mit seiner Solo-Single „In My Bones“ hatte er schon 2020 die europäischen Charts erobert. Jetzt der gemeinsame Song mit Deutschlands internationalem Star-DJ und Produzenten Felix Jaehn, „Call It Love“: Er vereint treibende Synthi-Beats mit der sanften, authentischen R&B-Stimme von Ray Dalton: Ein Fest für die Ohren!

Künstlerin National 2022

Zoe Wees © Megan Courtis

Mit nur 20 Jahren hat die gebürtige Hamburgerin Zoe Wees es geschafft, sich zu einer gefeierten Pop-Sensation zu entwickeln, die auf dem Weg ist, ein internationaler Star zu werden. Dank ihrer unglaublichen Stimme, ihrem unerschütterlichen Willen, gepaart mit Klugheit und Talent, hat sie es geschafft, ihre Karriere selbst in die Hand zu nehmen und ihren Traum zu verwirklichen. 2022 hatte sich ihre Karriere in voller musikalischer Wucht entfaltet: Erfolge für ihre Songs „Third Wheel“ und das sehr persönliche „Daddy’s Eyes“, gekrönt von der „Do It Better“-Zusammenarbeit mit Star-DJ Felix Jaehn.

Bereits ihre erste Single „Control“ katapultierte Zoe in Deutschland, Österreich und der Schweiz sofort in die Charts, bescherte ihr prompt die erste Goldene Schallplatte und sogar fünfmal Platin. 2021 dann „Girls Like Us“ – und im letzten Mai ihr erstes Album „Golden Wings“, das ebenfalls Goldstatus erreichte.

Es sind jedoch nicht nur ihr Style und ihre phatastische Stimme, weshalb Zoe so viele Fans hat: Sie hat wichtige Botschaften für ihre Fans, wenn sie aus ihrem jungen und doch rauen Leben berichtet.

Neben ihren Auftritten in den US Late Night Shows von Jimmy Fallon und James Corden besonders beeindruckend: 2021 trat sie als erste deutsche Sängerin bei den American Music Awards auf, befeuerte damit ihre internationale Karriere noch weiter.

Die Laudatoren – RADIO REGENBOGEN Award 2023

Wir freuen uns auf euch beim RADIO REGENBOGEN Award. Nach drei Jahren Pause sind wir wieder da. Überreicht werden die Awards von diesen Laudatoren!

Der RADIO REGENBOGEN Award 2023 wird am 31. März 2023 in der Europa-Park Arena verliehen. Preisträger sind unter anderem Frank Elstner, Bülent Ceylan, Judith Williams, Jochen Breyer, Leony, Zoe Wees, KAMRAD, Ray Dalton und ClockClock. 

Übergeben wird der Award von folgenden Laudatorinnen und Laudatoren: 

Nazan Eckes

Nazan Eckes ist eines der bekanntesten Fernsehgesichter Deutschlands. Als Moderatorin der RTL-Nachrichten-, Lifestyle- und Prominentenmagazine wie „Punkt 12“, „Life“, „Exklusiv“ oder „Explosiv“ hat sie Einzug in die Wohnzimmer der Republik gehalten. Auch in der „großen Abendunterhaltung“ hat sie sich einen Namen gemacht, als sie an der Seite von Hape Kerkeling für ein Millionen-Publikum die Tanzshow „Let’s Dance“ und mit Raúl Richter die Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ moderierte. 2017 war Eckes in der elften Staffel Jurymitglied von „Das Supertalent“.
Ihre Erfahrungen als Kind ausländischer Eltern hat sie in ihrem Buch „Guten Morgen, Abendland“ niedergeschrieben. Seit 2011 engagiert sie sich im Beirat der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Sönke Wortmann

© Till Broenner

Sönke Wortmann ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Regisseure Deutschlands. 1994 brachte er mit „Der bewegte Mann“ einen der erfolgreichsten Filme des deutschen Kinos auf die Leinwand. Unter seiner Regie wurden die Erfolge „Der Campus“ und „St. Pauli Nacht“ gedreht.
2003 verfilmte Wortmann „Das Wunder von Bern“. Der Film, der die Ereignisse der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 wiedergibt, hat ihm den bayrischen Filmpreis und den Landesmedienpreis NRW eingebracht. Seit dem Confederations Cup 2005 und während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 begleitete er das DFB-Team mit der Kamera. Der zweistündige Dokumentarfilm „Deutschland. Ein Sommermärchen“ war einer der größten Kino-Erfolge des Jahres und festigte Sönke Wortmanns Ruf als einer der besten und erfolgreichsten Regisseure in Deutschland.

Bettina Zimmermann

© Nela König

Schauspielerin Bettina Zimmermann hat eine beeindruckende Karriere hinter sich. Mit Filmen wie „Mondscheintarif“ und „Erkan und Stefan gegen die Mächte der Finsternis“ hat sie ihr Talent im TV und Kino bewiesen und durch Serienauftritte und Synchronsprecherjobs ihre Vielfalt unterstrichen. Diese Leistungen wurden bereits mit dem „New Faces Award“ und dem DIVA-Award belohnt.
Die Schauspielerin ist nicht nur auf der Bühne kreativ, sondern auch in der Modebranche: Mit Freundinnen eröffnete sie in München eine Boutique und entwarf Schmuck und Kleidung für ihre eigene Kollektion „Suite 51“. Sie lebt in Berlin mit ihrem Sohn, ihrem Lebensgefährten, Schauspieler Kai Wiesinger und seinen beiden Töchtern sowie ihrem gemeinsamen Kind. Sie hat sogar gemeinsam mit Wiesinger eine Webserie „Der Lack ist ab“ gedreht und spielt auch in Werbespots von Vodafone mit ihm.

Benno Fürmann

© Pascal Bünning

Benno Fürmann gehört zur ersten Garde der deutschen Schauspieler. Seinen Durchbruch hatte er als junger Boxer in „Die Bubi Scholz Story“. Nach seiner Schauspielausbildung am berühmten „Lee Strasberg Theatre Institute“ in New York war er nicht nur in seiner Heimat gefragt, sondern bekam auch Rollenangebote aus Hollywood. Zu seinen bekanntesten Produktionen zählen „Anatomie“, „Der Krieger und die Kaiserin“, „Merry Christmas“ und „Wolfsburg“.
Til Schweiger holte den neuen Shootingstar Benno Fürmann für sein Regiedebüt „Der Eisbär“ als Autodieb vor die Kamera. Sönke Wortmann buchte ihn in „St. Pauli Nacht“ als Zuhälter mit Aussteigerambitionen. Caroline Link besetzte ihn als diebischen Eisverkäufer Carlos in „Pünktchen und Anton“. Für seine nuancenreiche Darstellung „Wolfsburg“ (2002) wurde Fürmann 2005 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Dominic Raacke

© Jaenne Degraa

Dominic Raacke – Erfolgsschauspieler, hochgeachteter Drehbuchautor und Meisterschüler von Lee Strasberg: Bereits in den 1980er Jahren hatte er seine ersten Rollen in den TV-Filmen „Tango im Bauch“ und „Zuckerhut“. Für seine Rolle in dem TV-Film „Gambit“ wurde er als bester Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet.
Der Durchbruch gelang ihm 1983 als Karl Boetzkes in der ARD-Fernsehserie „Rote Erde“. Es folgten Rollen in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen. Einem besonders breiten Publikum wurde Raacke zwischen 1999 und 2014 als Hauptkommissar Till Ritter im „Tatort“ bekannt. In insgesamt 31 Folgen ermittelte er in Berlins Straßenschluchten und Hinterhöfen. Als Drehbuchautor hat er mit Ralf Huettner die Bücher für „Die Musterknaben“ geschrieben.

Ulrike Folkerts

© Edith Held

Ihre unglaubliche TV-Karriere begann 1989 mit einer Einladung des Südwestrundfunks in Baden-Baden: Ulrike Folkerts landete die Rolle der „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal. Heute ist sie die dienstälteste Kommissarin im deutschen Fernsehen – und eine der erfolgreichsten: Der Tatort Ludwigshafen kratzt regelmäßig an der 10-Millionen-Zuschauer-Marke. Sie hat in zahlreichen Filmen wie „Die Leibwächterin“, „Willkommen zu Hause“ und „Liebe in anderen Umständen“ mitgewirkt. Ein Highlight ihrer Karriere war, als erste Frau in der 85-jährigen Tradition der Salzburger Festspiele die Rolle des „Tods“ im „Jedermann“ zu spielen.
Ulrike Folkerts ist Botschafterin für zahlreiche soziale Projekte, darunter das Aktionsbündnis Landmine. Ihr soziales Engagement wurde 2007 mit dem Courage-Preis und dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. An den EuroGames und Gay Games hat sie als Schwimmerin teilgenommen und mehrere Medaillen errungen. Bei der Frauen-Fußball-WM 2011 war sie Patin für die Spielerinnen.

Mareile Höppner

© RTL Stephan Pick

Mareile Höppner war jahrelang die bekannte Promi- und Royal-Expertin der ARD. Ab 2009 moderierte sie das Boulevardmagazin „BRISANT“. Auch im MDR präsentierte sie erfolgreiche Shows wie „Schlager einer Stadt“ und die „Silvester Schlagerparty“.
Eine echte Leidenschaft für das englische Königshaus zeigt sie nicht nur im TV, sondern auch in ihrem Buch „Was kommt nach der Queen? Das englische Königshaus zwischen Boulevard und Buckingham Palace“.

Seit Jahren setzt sie sich für soziale Projekte ein, liest krebskranken Kindern in Krankenhäusern vor, kämpft aktiv für mehr Nachhaltigkeit und eine bessere Umwelt und engagiert sich ehrenamtlich als Botschafterin für die Organisation „SOS-Kinderdorf“.

Vor zwei Wochen hat sie die Moderation des RTL-Magazins „Extra“ übernommen.

- Anzeige - spot_img

Neuste Artikel