Sonntag 24. September 2023

Adler Mannheim verlieren gegen die Eisbären aus Berlin

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Die Adler Mannheim müssen sich am Freitagabend den Eisbären aus Berlin trotz starker Leistung mit 2:5 geschlagen geben. Die Treffer für die Hausherren erzielten Mark Katic und Stefan Loibl.

Die Adler starteten mit viel Energie in die Begegnung. Taro Jentzsch und Tyler Gaudet hatten die ersten guten Chancen, vergaben aber noch (5.). Berlin zeigte sich effizienter, ging mit der ersten Chance durch Matt White in Führung (8.). Der Tip-In-Versuch von Stefan Loibl im Slot ging nur um Zentimeter am Tor vorbei (11.), während auf der anderen Seite Peter Regin das 2:0 erzielen konnte (15.). Die Adler schafften nach einem schnellen Angriff über Joseph Cramarossa und Tyler MacInnis aber noch vor der ersten Pause den verdienten Anschluss durch Mark Katic (18.).

Zu Beginn des zweiten Drittels konnte Tobias Ancicka einen abgefälschten Schuss von Nico Krämmer gerade noch mit der Schulter stoppen (23.), beim Versuch von MacInnis aus kurzer Distanz warf der Eisbären-Schlussmann alles in die Waagschale (38.). Arno Tiefensee blieb in diesen zweiten 20 Minuten lange beschäftigungslos, während sich Ancicka schließlich doch noch geschlagen musste. Loibl zog aus dem hohen Slot ab und erzielte den 2:2-Ausgleich (39.).

Im Schlussabschnitt hatten die Adler die Partie über weite Strecken im Griff. Borna Rendulic scheiterte am Pfosten (43.), Matthias Plachta in Überzahl ebenfalls (47.). Denis Reul reihte sich in die Liste der Pfostentreffer ebenfalls noch ein (49.), als im Gegenzug Alex Grenier Berlin völlig überraschend in Führung brachte. Weil Tiefensee bei Zach Boychuks Schuss die Sicht verdeckt war, ging Berlin wieder mit zwei Toren in Führung (51.). Mit einem Treffer aus der eigenen Zone ins leere Tor besorgte Yannick Veilleux den 5:2-Endstand (58.).

Zur Statistik »

Text © Adler Mannheim / Foto © AS Sportfoto / Soerli Binder, www. as-sportfoto.de

- Anzeige - spot_img

Neuste Artikel