Dienstag 30. Mai 2023

Olmo & Noah Becker – Whatever Works

Genre: Indie-Pop

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Olmo & Noah Becker veröffentlichen „Whatever Works (Noah Rework)“, von Olmos kürzlich erschienenem Album „The Trunk“. 

Noah Becker: „Ich bin begeistert, dass du mich gefragt hast. Ich habe den Song das ganze Jahr über gespielt und ihn allen möglichen Leuten gezeigt, von denen ich das Gefühl hatte, dass sie ihn mögen würden… Ich war schon immer ein Fan deiner Musik, so etwas hatte ich noch nie zuvor gehört… also haben wir unsere gemeinsame musikalische Reise begonnen. Ich habe dich für die erste und einzige Tower-Party gebucht, die wir je hatten, und dann hast du mich als deinen Bassisten angeheuert, und in der Zwischenzeit haben wir immer wieder Tracks gemacht, und jetzt bringen wir unser erstes Rework heraus, dem hoffentlich noch mehr Kollabos folgen werden.

Olmo: Killer Bro, das Rework ist so gut, ich liebe es, irgendwie besser als das Original

Noah: Auf keinen Fall, auf keinen Fall

Noah Becker beherrscht die Kunst der klanglich stürmischen, authentischen Produktionen. Der Meister der Alchemie hat einen erfrischend anderen Sound kreiert, der einem Verwandlungstrank aus wundersam alternativen Hip-Hop-Sounds und Anklängen an Elektronik-Soundscapes gleicht.

Seit Noah Becker seine Lust am Produzieren entdeckt hat, arbeitet er konsequent an der Weiterentwicklung seines Handwerks und sammelt immer mehr Wissen. Im Jahr 2014 gründete er die Band Bakery, eine Psychedelic-Rock-Band, die zu einer festen Größe in der Underground-Musikszene wurde und in Clubs wie dem Kater Blau und dem Sisyphos spielte sowie Festival-Slots auf dem Fusion, Feel Festival und Garbicz buchte. Nach der Veröffentlichung des Debütalbums „Lucy“ im Jahr 2017 über das Brooklyn-Label Axis Mundis Records blühte Noahs Kreativität weiter auf. Im Jahr 2017 erwarb Noah ein neues Studio und Atelier, das unter dem Namen Baketown bekannt wurde. Das Studio, der Veranstaltungsort, das kreative Zentrum und das Atelier wurden bald zum Anlaufpunkt für viele Kreative auf der Durchreise durch die Stadt und zogen Künstler aus vielen verschiedenen Medien an.

Olmos Album „The Trunk“ ist ein Werk, das seine Fähigkeiten als akribischer Produzent und sorgfältiger Songwriter unterstreicht und sich mit den drängenden sozialen Fragen unserer Zeit auseinandersetzt, indem es psychische Gesundheit, das männliche Ego und das ewige Geheimnis der Liebe erforscht.  Unmöglich in eine Schublade zu stecken, ist das neun Tracks umfassende Werk ein beeindruckend einzigartiges Album, das noch lange nach dem Hören in Erinnerung bleibt. Olmo sagt: „In meiner Musik geht es darum, einen temporären Traumraum zu schaffen, in den die Menschen flüchten können. Es ist ein sicherer Ort, an dem komplexe Themen versüßt und in diese kleinen Ohrwürmer verwandelt werden.“  

Als Fluchtweg vor den Strapazen des täglichen Lebens ist die Welt durch Olmos Musik viel angenehmer, selbst wenn er die schwersten Themen anpackt. Über die Platte schrieb die österreichische Tageszeitung Der Standard: „Olmo liefert mit The Trunk ein musikalisches Rührstück ab, das man so in aller Intensität lange nicht mehr gehört hat. Schon jetzt ein Album, das in diversen Bestenlisten 2022 mit am Start sein dürfte…“Wonderland nennt Olmo einen “artist on the rise…Serving up a luxurious blend of subtle synths, gentle drips of piano keys and the artist’s angelic tone.”

Webseite | Instagram | YouTube | Spotify

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel