Freitag 22. September 2023

W:O:A 2023: Das war der Mittwoch

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Lemmy zurück in Wacken, viel

Einsatz & Doros große Jubiläumsshow

Photo Credit: WOA Festival GmbH

Wacken, 3. August 2023 – Gestern startete offiziell das 32. Wacken Open Air. Zum ersten Mal war schon der Mittwoch ein voller Festivaltag mit Programm auch auf dem Hauptgelände.

In den frühen Morgenstunden bereits musste nach äußerst schwierigem Wochenbeginn mit massiven Regenfällen ein endgültiger Einlassstopp verkündet werden – zum ersten Mal in der Geschichte des W:O:A. Trotz aller Bemühungen ließ sich dieser Schritt aufgrund der Wettersituation und der Auswirkungen auf das Gelände nicht vermeiden. All denjenigen, die das Festival deshalb nicht besuchen konnten, wird der Ticketpreis erstattet.

„Wir möchten uns zuallererst bei den Metalheads bedanken, die wir wegschicken mussten beziehungsweise gar nicht erst kommen konnten“, erklärt Veranstalter Holger Hübner„Allen Fans auf dem Holy Ground muss klar sein, dass die Zuhausegebliebenen und Heimgereisten hier das Festival ermöglichen. Dafür gebührt ihnen unser aller Dank, Demut und Respekt. Die große Solidarität, die das Wacken Open Air, die Metalheads und unsere Community gerade aus der Region und aller Welt erfahren, gibt uns Kraft und Energie, um weiterhin alles zu tun, die schwierige Situation zu bewältigen. Ihr seid die besten Fans der Welt, Rain or Shine!“

Photo Credit: WOA Festival GmbH

Parade für Lemmy
Der Tag begann historisch: Die Asche von Ian ‚Lemmy‘ Kilmister kam zum W:O:A. Damit fand der legendäre Motörhead-Frontmann eine weitere Ruhestätte in Wacken – einem Ort, der für ihn ein Stück Heimat bedeutete.

Zu seinen Ehren fand unter dem Motto „Lemmy Forever“ eine Parade statt, die durch das Dorf zum Festivalgelände und vorbei an der Louder Stage führte. Von drei Trucks im Motörhead-Design, unter anderem besetzt mit feiernden Metalhead, DJs und den Wacken Firefighters, schallten Klassiker der Band, während die beiden Motörhead-Mitglieder Phil Campbell (Gitarre) und Mikkey Dee (Schlagzeug) die Urne ihres 2015 verstorbenen Sängers und Bassisten in einem weiteren Fahrzeug begleiteten. Endpunkt war schließlich der Landgasthof Wacken, in dem Fans aus aller Welt fortan eine Gedenkstätte für die stilprägende Rock’n’Roll-Ikone finden werden.

Hierzu wurde eine Künstlergarderobe nachgebaut, authentisch mit Spielautomat, Whiskey-Flasche, Büchersammlung und maßgefertigten Lederstiefeln sowie einem Rickenbacker-Bass samt Verstärkerturm. Hier wurde die Urne von Mikkey Dee, Phil Campbell und Veranstalter Thomas Jensen hinter Glas platziert. „Lemmy war ein Freund des W:O:A, und wir alle verehren Lemmy“, kommentiert Jensen. „Er hätte sich sicher keinen leisen Trauermarsch gewünscht, also freuen wir uns, dass wir ihn gebührend in Wacken empfangen konnten. Es erfüllt uns mit Stolz, dass er ein letztes Mal zum ‚Holy Ground‘ zurückgekehrt ist.“

Von 1997 bis 2014 spielten Motörhead acht Mal auf dem „Holy Ground“. Die Ausstellung im Landgasthof Wacken in der Hauptstraße 25 soll dauerhaft bestehen bleiben.

Photo Credit: WOA Festival GmbH

Große Konzerte
Trotz der Folgen der Extremwitterung für das Festivalgelände und dank des unermüdlichen Einsatzes aller Crews sowie nicht zuletzt der Unterstützung der Gäste konnte das Bühnenprogramm starten. Verschiebungen war dabei leider nicht zu vermeiden, die Auftritte der Wacken Firefighters sowie von sechs Bands des internationalen Nachwuchswettbewerbs „Metal Battle“ konnten leider nicht stattfinden. Als ebenso aufregender wie emotionaler Moment erwies sich erneut die Erstürmung des „Infields“, also des Areals vor den Hauptbühnen, durch die Metalheads, was den offiziellen Start des Festivals einläutete und zum ersten Mal bereits am Mittwoch stattfand. 

Für einen Tageshöhepunkt auf der großen „Faster Stage“ sorgten die erst vor zwei Tagen überraschend angekündigten Broilers aus Düsseldorf für einen ersten Tageshöhepunkt. Den krönenden Abschluss bildete die „40th Anniversary Show“ von Doro, mit der die „Queen of Metal“ vier Dekaden im Namen des Heavy Metal zelebrierte. Bei ihrem Hit-gespickten, zweistündigen Headliner-Auftritt begrüßte sie etliche Legenden der Rock- und Metal-Geschichte als Gäste, etwa Udo Dirkschneider (U.D.O.), Hansi Kürsch (Blind Guardian), Joey Belladonna (Anthrax), Michael Rhein (In Extremo), Mikkey Dee (Scorpions/Motörhead), Phil Campbell (Phil Campbell & The Bastard Sons/Motörhead), Chris Caffery (TSO), Sabina Classen (Holy Moses), Sammy Amara (Broilers) sowie Gitarrenikone Uli Jon Roth. Und auch Doro gedachte Lemmy Kilmister – indem während ihrer Show unzählige Verge-Aero-Leuchtdrohnen den Kopf der Motörhead-Legende in die Luft malten.

Für den folgenden Donnerstag stehen Auftritte auf sämtlichen Bühnen an, darunter KreatorHelloweenHammerfall und Uriah Heep.

Photo Credit: WOA Festival GmbH

Weitere Informationen zum W:O:A 2023 finden sich auf www.wacken.com

Über das Wacken Open Air:
Das Wacken Open Air ist das größte Heavy Metal-Festival der Welt. Mit 800 Besuchern im Jahr 1990 gestartet, pilgern heute jährlich 85.000 Fans aus aller Welt nach Wacken in Schleswig-Holstein und lassen die 2.000 Seelen-Gemeinde für mehrere Tage zum Mittelpunkt der Festivalszene werden. Die veranstaltende WOA Festival GmbH verfügt mit Bandmanagement, der Stiftung Wacken Foundation, Tour-Booking, Musikverlag, Metal Travel, Merchandisingvertrieb und Ticketing über ein breit aufgestelltes Netzwerk. Daraus entstehen in Kooperation mit Partnern immer wieder kreative Lösungen und Ideen, die das Festivalerlebnis revolutionieren, technische Innovationen ermöglichen und außergewöhnliche Eventkonzepte hervorbringen. Das Wacken Open Air 2023 findet vom 2. bis zum 5. August 2023 statt.

Photo Credit: WOA Festival GmbH