Samstag 18. Mai 2024

Scooter entfacht mit „Thirty! Rough and Dirty“ ein Feuerwerk in der Festhalle Frankfurt

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Am Donnerstag Abend fand in der Festhalle Frankfurt ein Konzert statt, das die Herzen aller Techno-Liebhaber höher schlagen ließ. Die legendäre deutsche Band Scooter, bekannt für ihre energiegeladenen Auftritte und ihre unvergesslichen Hits, feierte ihr 30-jähriges Jubiläum mit einer spektakulären Show unter dem Namen „Thirty! Rough and Dirty“.

Von Beginn an war die Stimmung in der Festhalle Frankfurt elektrisierend. Als als Frontmann H.P. Baxxter, Jay Frog und Marc Blou die Bühne betraten, explodierte die Menge förmlich vor Begeisterung. Mit einer atemberaubenden Lichtshow und donnernden Beats startete die Band direkt durch, und das Publikum war sofort in ihrem Bann.

Die Setlist war eine perfekte Mischung aus alten Klassikern und neuen Tracks. Hits wie „Hyper Hyper“, „Nessaja“ und „How Much Is the Fish?“ brachten die Festhalle zum Beben und ließen die Fans in Erinnerungen schwelgen. Doch auch die neueren Songs wurden begeistert aufgenommen und sorgten für euphorische Stimmung im Saal.

Die Bühnenshow war ein wahres Feuerwerk für die Sinne. Mit beeindruckenden Visuals, einer spektakulären Lichtinszenierung und pyrotechnischen Effekten entfachten Scooter ein wahres Spektakel, das das Publikum in eine andere Welt entführte. H.P. Baxxter agierte dabei wie ein Dirigent, der das Publikum mit seiner charismatischen Bühnenpräsenz zu Höchstleistungen anspornte.

Was dieses Konzert jedoch besonders machte, war die emotionale Verbundenheit zwischen Band und Fans. Scooter nahm sich immer wieder Zeit, um auf ihre lange Karriere zurückzublicken und sich bei ihren treuen Anhängern zu bedanken. Diese Momente der Gemeinschaft sorgten für Gänsehautmomente und unterstrichen die Bedeutung dieses Jubiläumskonzerts.

Insgesamt war „Thirty! Rough and Dirty“ von Scooter in der Festhalle Frankfurt ein unvergessliches Ereignis, das die Herzen der Fans höherschlagen ließ. Scooter bewiesen einmal mehr, warum sie zu den größten und einflussreichsten Bands der deutschen Musikgeschichte gehören, und hinterließen ein Publikum, das noch lange von diesem mitreißenden Konzert schwärmen wird.

Setlist

  • Opener Rule Britannia
  • Thirty, Rough and Dirty 

  • Rave & Shout
  • 

Maria (I Like It Loud) 


  • Techno Is Back 


  • I Keep Hearing Bingo
  • 

Let’s Do It Again 


  • We Love Hardcore 


  • FCK 2020 


  • ARDRHU / For Those About To Rave
  • 

Posse Reloaded 


  • Weekend! 


  • Bassdrum (with Jay Frog) 

  • Waste Your Youth 


  • Nessaja (Peter Maffay cover) 

  • We Are the Greatest / Frequent Traveller / Bramfeld 


  • Fire (2024 version) 

  • Call Me Mañana (2024 version) 

  • How Much Is the Fish? (2024 version) 

  • Prada (cassö song) 

  • God Save the Rave 


  • Ramp! (The Logical Song) 


  • Non, Je Ne Regrette Rien (Édith Piaf song) 

  • J’adore Hardcore 


Text & Fotos © by Boris Korpak/bokopictures

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel