Dienstag 18. Juni 2024

Sasha in der Jahrhunderthalle in Frankfurt – Musikalische Zeitreise von Soest zu den Sternen

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Mit seinem Programm „This is My Time – Die Show“ begeisterte der deutsche Sänger und Alleskönner am Freitagabend in der Jahrhunderthalle sein Publikum. Nachdem seine Tournee zunächst krankheitsbedingt abgesagt und verschoben werden musste, startet er nun mit seinem außergewöhnlichen Bühnenprogramm neu durch und eins sei gesagt: Das Warten hat sich gelohnt!

Mit viel Herz und Begeisterung nahm der charismatische Sasha seine Fans an diesem Abend mit auf eine kleine Zeitreise durch seine ganz persönliche Musikgeschichte. Ein klasse Mix aus gekonnt gecoverten und neu arrangierten Songs, eigenen neueren Stücken und echten Sasha-Klassikern wie „If You Believe“ oder „I Feel Lonely“ erwartete die gut gelaunte Menge. Es wurde getanzt, gejubelt und natürlich aus vollem Halse mitgesungen. 

Aber der gebürtige Westfale zeigte auch noch eine andere Seite. Ehrlich und authentisch lud er sein Publikum ein, an Höhen und Tiefen seines Lebens teilzuhaben. So viel Nähe zu seinen Fans – da blieb nicht jedes Auge trocken. Mit viel Witz und Humor führte der energiegeladene Publikumsliebling durch den kurzweiligen Abend, der bisweilen durch die begleitenden Erzählungen und kleinen Anekdoten fast Musical-Charakter trug.

Der national und international erfolgreiche Künstler wurde in den 90ern weltberühmt und überraschte seine Fans seitdem immer wieder mit neuen Ideen und Projekten. Von 90er- Pop über Rock’n‘Roll bis hin zum Weihnachtslied wagte sich der wandlungsfähige Sasha schon an fast alle Genres heran und blieb dabei seiner großen Leidenschaft – Musik – immer treu. 

Zu Beginn des erfrischenden Revue-Programms begrüßte Sasha das Frankfurter Publikum mit den Worten „Schön, dass wir uns endlich sehen“ und spielte damit charmant auf die Verschiebung der Tour-Daten an. Augenblicke später fegte er dann auch schon geschmeidig übers Parkett, umgeben von Musik, Tanz, Pailletten, Glitzer und Glamour. Während der gut zweistündigen atemberaubenden Show konnten die Fans viele seiner aufregendsten Meilensteine hautnah miterleben. Durch Selbstironie und viel Humor blieb aber alles bodenständig. Ein Hauch von Nostalgie lag in der Luft – nicht nur durch eingeblendete BRAVO-Cover Seiten, die er ganze 17 Mal schmückte.

Von der ZDF Hitparade zum Gelsenkirchener Barock in Omas Wohnstube über die gefährlich coole Breakdance-Gang von Soest bis hin zur ersten Schülerband namens „Bad to the Bone“ – hatte jeder die musikalischen Anfänge des „kleinen“ Sashas bildlich vor Augen und Ohren.

Später erzählte Sasha von seiner zufälligen Entdeckung beim angesagten Kultsender VIVA. Hierzu gab es folgende Vorgeschichte: Sasha fragte bei einem Tonstudio nach einem Job. Den hatten sie für ihn, allerdings anders als gehofft – er durfte das Studio streichen. Dort sang gleichzeitig die erfolgreiche und sympathische Rapperin Young Deenay ein neues Lied ein. Wie der Zufall so will, wurde ein Sänger für den Refrain gesucht. Dies durfte Sasha by „Walk on by“ für eine Gage von 200 Mark machen und das Lied schoss durch die Decke. Im Musikvideo wurde Sasha durch ein Modell ersetzt. Jedoch begleitete er Young Deenay zu einem Interview beim Kultsender VIVA und blieb eigentlich hinter den Kulissen, bis eine junge Dame die entscheidende Frage an die Rapperin stellte: „Wer ist denn eigentlich der Sänger im Lied und wie heißt er?“ Daraufhin wurde Sasha eingeblendet und kurze Zeit später brachte er die Telefonleitungen zum Erliegen und wurde selbst zum gefeierten Star.

Durch die vielen persönlichen, lustigen und spannenden Anekdoten im Mix mit unvergesslichen Liedern war der Abend sehr kurzweilig. Jeder hatte viel Freude, Sasha auf dieser musikalischen und emotionalen Reise „von Soest zu den Sternen“ zu begleiten. Die letzten Ohrwürmer halten selbst auf dem Parkplatz noch nach – ein unvergesslicher Abend!

Setlist des Abends:

  1. Showtime
  2. Return to sender (Elvis Presley)
  3. Mey (Iglesias)
  4. Nachts wenn alles schläft (Howard Carpendale)
  5. Hello (Lionel Richie)
  6. Schlüsselkind
  7. The Power of Love (Huey Lewis)
  8. Kommissar (Falco)
  9. To be with you (Mr. Big)
  10. Alive (Pearl Jam)
  11. Sasha Medley: I’m still waitin, If you believe, We can leave the world behind, Rooftop, This is my time
  12. I feel lonely
  13. Dick Brave Medley: Freedom, Take Good care of my Baby, The Lady is a Tramp
  14. Lucky day
  15. Coming Home
  16. I’ve got you under my skin (Frank Sinatra)
  17. Gorilla (Tarek K.I.Z)
  18. Du fängst mich ein
  19. LighthouseZugabe:
  20. This is my Time

Text & Fotos © Kristina Kuhfs

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel