Samstag 13. Juli 2024

KEIN WORT

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Als Dirigentin Nina erfährt, dass ihr jugendlicher Sohn Lars bei einem Schulunfall verletzt wurde, steht sie vor einem Dilemma: Kann sie die Proben mit ihrem Orchester hinter sich lassen, um ganz für ihn da zu sein, in einer Situation, die ihr Leben verändern könnte? Die Entscheidung, die sie trifft, ist ein Kompromiss: Sie verlässt München für fünf Tage, um mit Lars auf die Insel im Westen Frankreichs zu fahren, auf der sie normalerweise ihren Sommerurlaub verbringen – ein Ort voller schöner Erinnerungen und Bedeutung für Lars.

Regie und Drehbuch: Hanna Slak
Mit Maren Eggert, Jona Levin Nicolai, Maryam Zaree, Mehdi Nebbou, Marko Mandic, Gina Haller
Deutschland 2024 | 87 Minuten

Die Schauspielerin Maren Eggert (Gewinnerin des Silbernen Bären 2021 für ihre Hauptrolle in dem preisgekrönten Film „Ich bin dein Mensch“) und die Neuentdeckung Jona Levin Nicolai geben eine außergewöhnliche Vorstellung als Mutter-Sohn-Duo.

Neben der Filmregisseurin und Drehbuchautorin Hanna Slak, deren Spielfilm THE MINER als slowenischer Beitrag 2018 ins Oscar©-Rennen geschickt wurde, haben sich für KEIN WORT international anerkannte Künstler*innen wie Kamerafrau Claire Mathon („Porträt einer jungen Frau in Flammen“, „Atlantique“, „Saint Omer), Cutterin Bettina Böhler („Undine“, „Transit“, „Roter Himmel“) sowie die deutsch-französische Komponistin Amélie Legrand („The Miner“, „Die Liebe in ungleichen Zeiten“) zusammengefunden.

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel