Dienstag 6. Dezember 2022

26 Millionen Euro für neue Grundschule geplant

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Festlicher Jahresempfang der Stadt Osthofen widmete sich Plänen und ehrenamtlichen Engagement 

Einmal im Jah lädt die Stadt Osthofen zum traditionellen Jahresempfang die Bevölkerung ein und nutzt die Gelegenheit, zu aktuellen Themen zu berichten. Am Montag, den 24.10.2022 fand der Empfang im Bürgersaal „Zum Schwanen“ statt. Stadtbürgermeister Thomas Goller begrüßte die Gäste zu einem festlichen Abend, der einerseits Bürger*innen über Neuerungen und Pläne unterrichten und andererseits um für ehrenamtliches Engagement verdiente Bürger der Stadt mit dem Ehrenkristall zu würdigen. 

Grußworte sprachen Klaus Mehring stellvertretend für den Landrat der Kreisverwaltung Worms und Walter Wagner als Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Wonnegau. Im Beisein von weiteren Ehrengästen wie z.B. Timo Horst, stellvertretend für den OB Worms, Vertretern der Stadt und der umliegenden Gemeinden, ortsansässiger Unternehmen und Banken, Vereinen, Schulen und Kirchen sowie MdB a.D. Klaus Hagemann und Gattin, führte Goller die Gäste mit einer kurzweiligen Präsentation über die Entwicklungen in der Stadt durch den Abend. 

Er verdeutlichte die Vorteile der Umstellung auf die energiesparende LED-Technik der Straßenbeleuchtung, die zu einer Einsparung von 83,8% im Vergleich zur alten Technik und damit zu einer Reduktion von 3.592 Tonnen CO2 in 20 Jahren führt. Die Pläne zum Bau der neuen Grundschule mit Sporthalle am Festplatz mit einer aktuellen Kostenschätzung von 26.000.000 € wurden ebenso kurz vorgestellt, wie die geplanten Straßenbauarbeiten 2023/24. Die Verkehrsplanung mit dem künftigen Verlauf der Waaggasse und Einfahrt in die Ladestraße wurde mit Plänen näher erläutert und die Lage des neuen Gewerbegebietes aufgezeigt. Goller berichtete des Weiteren zum Stand der Dinge hinsichtlich des flächendeckenden Ausbaus des Glasfasernetzes bis 2024. 

Auch in diesem Jahr durfte Goller zahlreiche Aktive der örtlichen Vereine mit dem Ehrenkristall für besondere Dienste im Vereinsleben auszeichnen. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an Peter Anders und Britta Barth vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Osthofen e.V., an Jens Benedom und Peter Reinecke von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Osthofen, an Anette Bodderas-Schwarz vom Carneval-Club Osthofen e.V., an Heidi Schnur von den Osthofener Wingertshexen, an Ella Duffner vom Männergesangverein 1845 Osthofen e.V., an Ludwig May vom VdK Ortsverein Osthofen e.V., an Jürgen Eller von der Turngemeinde 1848 Osthofen e.V., an Hennes Bischoff, Karl-Heinz Kukla, Markus Seibert und Regina Weinbach vom Gewerbe- und Verkehrsverein Osthofen e.V. Der Ehrenkristall, der 2018 den Wappenteller ablöste, ist ein Quader aus Kristallglas, in dessen Zentrum eine Miniatur des Weinbergshäuschen „Leckzapfen“ und das Osthofener Wappen dreidimensional zu schweben scheinen. 

Der Abend wurde musikalisch bereichert durch das Wonnegauer Barocktrio sowie das Saxophon-Quartett des Wonnebauer Blasorchester e.V. aus Osthofen. 

Text & Foto © Mirco Metzler

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel