Dienstag 6. Dezember 2022

One Republic in der Jahrhunderthalle Frankfurt

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

An diesem Abend war mein wichtigstes „Must Have“-Event dieses Jahr –  OneRepublic in der ausverkauften Jahrhunderthalle. Ich habe mich immer für diese Band begeistert, aber den „I ain’t worried“, die als Soundtrack zum „Top Gun: Maverick“ gemacht wurde, war mein Ohrwurm für einige Monate, ich musste diesen Song live sehen.

Am Abend hat Marcin – perkussiver Fingerstyle-Gitarrist, Komponist und Produzent – geöffnet. Leider konnte ich seinen Auftritt nicht sehen und bin erst zu OneRepublic in die Halle gekommen. Um Punkt 21 Uhr ist die Band auf die Bühne gekommen und hat die Show von „Kids“ und „Good Life“ angefangen. Danach hat Ryan Tedder kleine Pause genommen, um dem Publikum zu erzählen, dass er Deutschland vermisst hatte, dass sein ganz erstes Konzert in Deutschland in Baden-Baden war und auch wenn er sofort entscheiden soll, in welches Land er umziehen soll, es wird ohne Fragen Deutschland sein. Nach dieser Pause kamen „Stop and Stare“, „Rescue Me“, „Run“ und einige andere Songs, Publikum war begeistert, die Show die Band vorgestellt hatte war einfach unglaublich, Ryan hat an Klavier geklettert und runter gesprungen, getanzt und hatte einfach Spaß.

Dann gabs noch eine Überraschung, Teil von dem Konzert wollte Ryan bekannte Songs von anderen Musiker widmen, so  konnte Publikum zum Beispiel ihn Halo von Beyonce  singen hören. Es gab noch kurze Abschnitte von 5-6 anderen Songs.

Danach ging es weiter mit „Sucker“ und „Sunshine“ und dann kam Moment, an denen ich den ganzen Abend gewartet habe – „I ain’t worried“. Aber erst könnten wir ein Video von Tom Cruise sehen, mit viel Lob für die Arbeit, die die Band geleistet hatte und natürlich den Wunsch, viel Spaß bei dem Konzert zu haben. Während der Song könnte man am Monitor die Szenen von „Top Gun: Maverick“ sehen, ich muss gestehen – live ist dieser Song einfach unschlagbar.

Als nächstes kam „Apologize“, und da hat Ryan Zeit genommen, um einen unvergesslichen Moment vom Abend zu schaffen und zusammen mit Publikum zu singen. „I Lived“ hat das Hauptprogramm beendet und danach kamen als Sahne Häppchen auf die Torte „Counting Stars“ und „Lose Myself“.

Einfach unglaubliche Abend, also wenn ihr OneRepublic noch nie live gesehen habt, dann müsst ihr es unbedingt tun, und da bietet sich schon eine Möglichkeit – im Sommer 2023 kommt die Band wieder nach Deutschland.

Bilder und Text by Daria Tessa

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel