Mittwoch 1. Februar 2023

Technische Probleme statt Gesamtführung

Genre: Rallye Dakar 2023 – Etappe 02

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Yazeed Al-Rajhi und Dirk von Zitzewitz erleben bitter-süßen Tag bei der Rallye Dakar 2023

  • Al-Rajhi/Zitzewitz liegen rund 200 Kilometer an der Spitze der Rallye Dakar – dank starker fahrerischer und navigatorischer Leistung
  • Gebrochene Lenkstange und ausgefallene Bremsen kosten Chance auf die Führung in der Gesamtwertung, besonders hartes Teilstück in Richtung al-‚Ula
  • Trotz knapp 28 Minuten Rückstand in der Gesamtwertung: Chancen auf Top-Ergebnis bleiben intakt

Erst der zweite „Dakar“-Tag, schon die volle Ladung Härte: Yazeed Al-Rajhi und Dirk von Zitzewitz haben auf dem zweiten Teilstück des unerbittlichen Wüstenklassikers einen Rückschlag hinnehmen müssen – obwohl sie lange Zeit wie die Gewinner des Tages aussahen. Das saudi-arabisch-ost-holsteinische Duo hatte bis zum 230. der insgesamt 430 gezeiten Kilometer der Etappe nach al-‚Ula die virtuelle Gesamtführung der Rallye Dakar 2023 übernommen. Als drittes Fahrzeug in die Prüfung gestartet, hatten sie die sechs Minuten Zeitabstand auf die vor ihnen gestarteten Carlos Sainz/Lucas Cruz gutgemacht und rangierten damit vor den Vortagessiegern. Sie mussten allerdings mit einer gebrochenen Lenkstange eine Reparaturpause einlegen. Zudem fielen auf den abschließenden 150 Kilometer die Bremsen aus. Insgesamt summierte sich der Zeitverlust so auf mehr als 30 Minuten. In der Gesamtwerung liegen Al-Rajhi/Zitzewitz nun knapp 28 Minuten hinter Carlos Sainz/Lucas Cruz (ESP/ESP), die die Rallye weiter anführen.

Geröll, Passagen im WRC-Style, schmale Pässe und Wadis bestimmt das anfängliche Programm des zweiten Wettbewerbstags der Rallye Dakar 2023. Auf dem Weg nach al-‚Ula öffnete sich später allerdings das Gelände, mehr Tempo und sandige Abschnitte sowie Wadis folgten, ehe auf den letzten rund elf Kilometern noch kleinere Dünen auf der Agenda standen.

Yazeed Al-Rahji/Dirk von Zitzewitz (KSA/GER), Toyota © MCH Photo

„Shit happens! Wir sind eine super Etappe gefahren, haben Loeb und Sainz auf der Strecke überholt, haben Reifenschäden vermieden, haben geführt und einfach keine Fehler gemacht. Doch dann ist uns eine Lenkstange abgebrochen, die musste wir reparieren. Später sind uns noch die Bremsen ausgefallen, so mussten wir über 150 Kilometer ohne Bremsen fahren, was viel Zeit gekostet hat. Dennoch: Wir haben einen super, super Job gemacht, Yazeed ist toll gefahren – bei den Steinen kein Plattfuß, das ist eine Ansage. Auch die Navigation war auf den Punkt. Vielleicht kam bei dem Tempo das nötige Glück einfach nicht mehr hinterher. Seis drum: Morgen ist ein neuer Tag, da greifen wir wieder an.“Dirk von Zitzewitz nach der zweiten Etappe der Rallye Dakar 2023

Gesamtwertung nach Etappe 02
Rallye Dakar 2023

01 Carlos Sainz/Lucas Cruz (ESP/ESP), Audi, 8:34.26 Std.
02 Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA), Toyota, 8:36.38 Std.
03 Matthieu Serradori/Loïc Minaudier (FRA/FRA), Century, 8:59.21 Std.
04 Simon Vitse/Frederic Lefebvre (FRA/FRA), MD, 9:00.06 Std.
05 Giniel de Villiers/Dennis Murphy (RSA/RSA), Toyota, 9:01.04 Std.
06 Yazeed Al-Rajhi/Dirk von Zitzewitz (KSA/GER), Toyota, 9:02.25 Std.
07 Brian Baragwanath/Leonard Cremer (RSA/RSA), Century, 9:06.39 Std.
08 Martin Prokop/Victor Chytka (CZE/CZE), Ford, 9:09.50 Std.
09 Stéphane Peterhansel/Eduoard Boulanger (FRA/FRA), Audi, 9:10.34 Std.
10 Henk Lategan/Brett Cummings (RSA/RSA), Toyota, 9:14.18 Std.

Die Etappe heute
Rallye Dakar 2023

Etappe 02 Montag, 02. Januar 2023
Sea Camp–al-‚Ula
Verbindung: 159 km | Prüfung: 430 km | Verbindung: 1 km | Gesamt: 590 km

Prüfungskilometer: 381 von 4.610 km*
Gesamtkilometer: 616 von 8.521 km*

Die Etappe morgen
Rallye Dakar 2023

Etappe 03 Dienstag, 03. Januar 2023
al-‚Ula–Ha’il
Prüfung: 447 km | Verbindung: 222 km | Gesamt: 669 km

Start Prüfung: voraussichtlich 10:00 Uhr Ortszeit (08:00 Uhr MEZ)**
Ziel Prüfung: voraussichtlich 14:17 Uhr Ortszeit (12:17 Uhr MEZ)**

Dirk von Zitzewitz: „Am dritten Tag geht es auf die andere Seite der Berge und von al-‚Ula nach Ha’il. Und es soll wieder ähnlich herausfordernd werden wie die zweite Etappe heute, also mit anspruchvollster Navigation. Geröll, Steine, Canyons werden das Bild des Tages prägen. Später öffnet sich das Gelände, es kommen mehr Wüste, Dünen und Sand ins Spiel. Gerade in der Gegend um Ha’il – das weiß ich aus Erfahrung – braucht es ein präzises Road-Book, sonst steht man schnell im Nirgendwo. Das hat es in sich!“

Exakte Kilometer werden erst am Vorabend der jeweiligen Etappe bekannt gegeben.
** Erstes Auto.

TV-Zeiten
Rallye Dakar 2023

02.01.2023 EUROSPORT 1 21:00–22:00 (Zusammenfassung Etappe 02)
03.01.2023 EUROSPORT 1 21:00–22:00 (Zusammenfassung Etappe 03)
04.01.2023 EUROSPORT 1 21:00–22:00 (Zusammenfassung Etappe 04)

DvZ-Vlog
Rallye Dakar 2023, Weber-Werke-Youtube-Kanal
Täglich: Dirks Inside-„Dakar“

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel